Die erste Herrenmannschaft scheidet zum vierten Mal in Folge bereits in der 1. Hauptrunde des DBB-Pokals aus – diesmal gegen den Zweitligisten Telekom Bonn. Neuer Hauptsponsor wird das Nissan-Autohaus Muttschall.

In der Regionalliga sieht sich das Team seiner schwersten Saison gegenüber. Nach der Hinrunde steht der BSV, mit Neuzugang Dominik  Siebrecht aus Essen, mit nur einem Sieg auf dem letzten Tabellenplatz. Erst ein fulminanter Schlussspurt zum Ende der Saison bringt den Klassenerhalt. Zum vorentscheidenden Spiel beim UBC Münster wird ein Fan-Bus eingesetzt – rund 60 Schlachtenbummler feiern den Erfolg in der Domstadt. Auch zum Spiel beim SC Fastbreak Leverkusen fahren BSV-Fans mit und haben großen Anteil am Sieg, der erst nach Verlängerung sichergestellt wird.

In die BSV-Geschichte ging auch der Heimsieg gegen den späteren Zweitliga-Aufsteiger FC Schalke 04 und dessen Trainer Jürgen Boffen ein: Nach 40 Minuten hatte der BSV bereits den Sieg bejubelt, doch ein Anschreibefehler brachte die Verlängerung. In einem wahren Krimi behielt der BSV die Nerven. Nach weiteren Siegen über Absteiger Adler Frintrop und am letzten Spieltag über den VfL Bochum stand der Klassenerhalt fest. Nach fünf erfolgreichen Jahren wird Spielertrainer Toni Bevanda verabschiedet, er verlässt Wulfen in Richtung VfL Bochum. Auch der Amerikaner Scott Baker und der Däne Flemming Stie kehren in ihre Heimat zurück.

Die Damen sorgen in der Oberliga für Aufsehen. Lange Zeit spielen sie um die Meisterschaft mit. Am Ende sichert sich der SV Brackwede den Titel, doch die BSV-Damen steigen nachträglich als Vizemeister in die Regionalliga auf. Petra Sperling beendet nach drei Jahren als Trainerin zum Saisonende ihre Arbeit. Die 16-jährige Friederike Rütter wird in die Kadettinnen-Auswahl des Deutschen Basketball Bundes berufen und nimmt an der EM-Qualifikation in Skandinavien teil.

Die Herren 3 steigen von der Landesliga in die Bezirksliga ab. Die Herren 4 werden souverän Meister in der 1. Kreisklasse und steigen in die Bezirksliga auf. Die Herren 6 steigen von der 2. in die 1. Kreisklasse auf. Überschattet wird dieser Erfolg jedoch vom Tod eines Teamgefährten: Willi Künsken kommt am Karfreitag bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben.

Die weibliche D-Jugend scheidet in der Vorrunde der Westdeutschen Meisterschaft aus, die männliche A-Jugend muss in der Zwischenrunde die Segel streichen. Das 2. Streetbasketball-Turnier des BSV am Wulfener Markt leidet unter dem schlechten Wetter, dennoch nehmen rund 100 Jugendliche teil.

Die Jugendabteilung bietet über Ostern erstmals wieder eine Freizeit in Holsten an – 30 Jugendliche nehmen das Angebot wahr. Die „große“ BSV-Ferienfreizeit findet mit insgesamt 30 Personen erstmal in Italien statt: 14 Tage Spaß am Lago di Caldonazzo.

→ Zur Chronik-Übersicht

Main Page Contacts Search