Von Thomas Theisen:

Aufgrund von zahlreichen Erkältungskranken konnten wir beim "Alt-Meister" Telgte nur mit sechs Spielerinnen antreten. Dies war zunächst nicht so entscheidend, denn Telgte selbst bestreitet die Saison nur mit einem Kader von 6 Leuten.

Wir starteten in das Spiel kontrolliert und hatten unsere Möglichkeiten gegen die traditonelle Zone, die unter dem Korb durch ihre 4 supergroßen Spielerinnen absolut in Telgte Hand war. So konnten wir uns zwar langsam, aber gestützt durch eine sehr gute Defensearbeit, bei der es uns anfänglich gelang die Größendominanz unter dem Korb zu egalisieren, einen Vorsprung erarbeiten. (6. Minute 4:8, 10. 7:11). Im zweiten Viertel schloss sich dann die Korbanlage ab, und unsere Wurfausbeute lag bei unter 30%. Dies sollte sich leider im Spielverlauf nicht mehr ändern. Die Freiwurfquote von 11:3 ist ein Beleg für diese Aussage. Sonst ein Garant im Wulfener Spiel versagten die Aktionen von aussen von allen Spielerinnen. Ringroller, Raushüpfer, Brettklatscher, alles war dabei und lies den TV Friesen Telgte, langsam aber sicher sich absetzen. 15. Minute 17:13, HZ 23:19 und 29:19 in der 23. Minute.

Unsere Bemühungen nach einem kurzen Zwischenspurt (23.-26. Minute 2:9) anzuschliessen (31:28) wurden jäh zerstört als nach einem erfolgreichem Dreier von Marie, beim Gegenangriff die hochaufgeschlossene E. Gerling zwei Dreier schmiss. Das ware die spielentscheidenden Situationen die unserer Mannschaft das Genick barchen. Selbst kämpfend mit dem schwierigen Korb und einer unterirdischen Quote, gelang es Telgte mit einer fast schon sorglosen Leichtigkeit uns unter Kontrolle zu halten. (27. Minute 37:28). Und so plätscherte das Spiel von da an vor sich hin. Am Ende muss man neidlos feststellen, dass Telgte das Spiel routiniert und verdient gewonnen hat. Das sich unsere, in den letzten Spielen als Garant herausgestellte Trefferquote, an diesem Samstag in den Urlaub verabschiedet hat.

Wollen wir hoffen das unser Lazaret sich bis zum Freitag aufgelöst hat und wir in Bestbesetzung gegen Erle antreten können. Auf jeden Fall heißt es erst einmal das Spiel gegen Telgte ganz schnell abzuhacken um konzentriert in die kommenden Aufgaben einsteigen zu können.

1/4 7:11; 2/4 16:8; HZ 23:19; 3/4 20:13; 4/4 17:12; Endstand 60:44

Berkel 6; Klinge. 21/4; Bialuschwewski 4; Hülsbusch; Westerhoff 8; Lohmeyer 5

Freiwurfquote: 11:3 (!!!) Unterirdisch

Main Page Contacts Search