Ein spannendes Wochenede liegt hinter uns: Die wU17 unterliegt deutlich im zuerst ausgeglichenen Derby in Dorsten, die mU18 bezwingt Schalke nach zweifacher Verlängerung.

Regionalliga: wU11 - Citybasket Recklinghausen 33:84 (4:38)

Gegen den Mitfavoriten auf den WBV-Titel war das junge BSV-Team chancenlos. Wenn in der ersten Halbzeit mehr Korbleger ihr Ziel im Netz gefunden hätten, wäre die Niederlage weniger hoch ausgefallen. Die zweite Halbzeit stellte Coach Thomas Rademacher jedoch vollkommen zufrieden.

Es spielten: L. Linnenkämper, L. Kowohl, M. Schulte, G. Böhne, E. Neumann, F. Maar, J. Hahn, L. Kuhlmann, J. Kötters und N. Potthast

Regionalliga: oU12 - Marler BC 47:65 (30:33)

Im erste Viertel konnte man gegen einen körperlich starken Gegner noch mithalten (18:13), danach wurde die Überlegenheit der Gäste auf den Centerpositionen zu groß. Für das Rückspiel hat Coach Thomas Rademacher sich gemeinsam mit dem Team das Ziel gesetzt, diese Niederlage zu korrigieren.

Es spielten: F. Suttrup, L. Zywietz, M. Brockmann, J. Klug, A. Woelte, F. Schepers, A. Winkelmann, C. Covelli und C. Große-Ophoff

NRW-Liga: TSV Hagen 1860 - oU14/1 113:71 (61:35)

Eine weitere Niederlage musste das NRW-Liga Team aus Wulfen am vergangenen Wochenende hinnehmen.

Der BSV startete schlecht in die Partie und schaffte es nicht, die Offensive der Hagener Jungs zu stoppen. Erst im zweiten Viertel legte sich der Schalter bei den Wulfenern um. Durch einen 11:0-Run in der 16. Minute kämpften sie sich sogar bis auf 55:33 heran. Doch auch nach der Halbzeitpause, agierten die Wulfener zu kopflos, woraufhin Hagen sie direkt bestrafte (25.min 76:45). Erfreulicherweise konnte man dennoch einige Entwicklungen im Wulfener Spiel beobachten. Besonders Lina Holtrichter, Spielerin der weiblichen U15, entwickelte sich im Laufe des Spiels positiv.

Es spielten: J. Brozio (9), O. Wegener (22/1), M. Strauß (9/1), M. Holtrichter, C. Brosthaus (9), F. Landwehr (6), L. Holtrichter (12), J. Kamp (4). J. Funke.

Kreisliga: oU14/2 - Hertener Löwen 2 87:70

Ein Spielbericht liegt leider nicht vor.

Regionalliga: wU15 - ASC 09 Dortmund 87:42 (48:22)

Eine bärenstarke erste Halbzeit zeigte die weibliche U15/1 am Samstagnachmittag im ersten Spitzenspiel in der Regionalliga 3. Der bis dato ungeschlagene Gast aus Dortmund wurde am Ende deutlich mit 87:42 besiegt. Trainer Markus Zöllner war nach dem Spiel begeistert von der Mannschaftsleistung und bedankte sich bei allen Spielern. Unter denkbar schlechten Voraussetzungen (Spielerinnen waren zuvor beim Kadertraining, einige gesundheitlich angeschlagen) startete das Team voll konzentriert in das Spiel und zeigte direkt eine starke Defense mit vielen gelungenen Passkombinationen, die immer wieder die besser positionierte Spielerin erreichte. An diesem Nachmittag passte fast alles, auch Dank einer gut besetzten Bank.

Es spielten: N. Badura, L. Holtrichter, L. Unselt, J. Klug, M. Holtrichter, L. Kötters, M. Haddick, L. Brosthaus, L. Zöllner, F. Rößmann, N. Hüsken und L. Schulte-Huxel 

Rgionalliga: BC Leopoldshöhe - mU16 80:67

Einen schlechten Start im ersten sowie im dritten Viertel erwischte am Wochenende die U16-Truppe von Melvin Beckmann und Javier Nassare. Im zweiten Viertel Legten die Jungs eine gute Offensive mit einfachen Punkten durch Fastbreaks sowie eine gute Defensive hin. Im Endeffekt reichte es jedoch nicht zum Sieg, da eine schlechte Helpside gespielt wurde und Spielsysteme wie vergessen erschienen.

Eine Spieleraufstellung liegt nicht vor.

Regionalliga: BG Dorsten - wU17 68:49 (28:30)

Ein großes Hin und Her mit einem schlechten Ausgang aus Wulfener Sicht spielte sich am Freitagabend in der Juliushalle in Dorsten ab.

Die Wulfener Mädels starteten aufgeregt und motiviert in das Derby, ließen sich jedoch in den ersten Minuten (12:4) überrennen und von Dorstens Leistungsträgerin Alina Sanders zu sehr beeindrucken.

Einmal ins Spiel gefunden, zeigten die Wulfener Mädels jedoch, dass sie durchaus mithalten und sich beweisen können. So Konnte das erste Viertel 18:19 gewonnen werden. Auch das zweite Viertel gin mit 10:11 an den BSV, sodass man mit einer 2-Punkte-Führung in die Halbzeitpause ging. Was jedoch nach der Pause in den Köpfen der Wulfener passierte, lässt sich nicht erklären. Im dritten Viertel wurden der BG fast so viele Punkte gewährt, wie in der kompletten ersten Halbzeit. Dies war sicherlich auch der fehlenden Konzentration in der Defense sowie dem fehlenden Selbstbewusstsein in der Offense geschuldet. In den letzten Minuten ließ sich leider nichts mehr retten, weshalb die BG Dorsten als Derbysieger vom Platz ging.

Kommentar der Trainergespanns Schürmann/Duve: „Die Mädels haben heute gezeigt, dass sie kämpfen und mit dem Herzen spielen. Im dritten Viertel hat man ihnen ihre Unsicherheit angemerkt. Daran kann man aber arbeiten.“

Es spielten: M. Haddick, A. Siekierka, L. Holtrichter, J. Brosthaus, F. Strock, K. Unselt, L. Schulte-Huxel, A. Lübbers, K. Vadder, M. Schumüller und N. Hüsken

Regionalliga: mU18 - FC Schalke 04 66:62 (29:19)

1.Viertel: 10:7; 3.Viertel: 38:19

Es war kein Taktisch schönes Spiel, aber je mehr man sich dem Ende des Spiels näherte, desto mehr wollten beide Teams den Sieg. Der BSV gestaltete die erste Halbzeit zwar mit vielen Fehlern, aber dennoch konnte man eine Halbzeitführung von 10 Punkten erzielen. Nils Kemper übernahm zu dieser Zeit die Verantwortung und erzielte alleine 17 Punkte in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war die Konzentration komplett weg und die Trefferquote der Gäste nahm immer mehr zu, sodass die Schalker das vierte Viertel mit zwei Punkten Führung übernehmen durften. Zwei Minuten vor dem Ende führte Schalke dann mit fünf Punkten. Aber eine gute Defensiv- / Rebound-Arbeit, ein super Spiel von Steffen Vadder und eine kämpferische Einstellung von Jochen Lammers, der in der Offensive immer die richtige Entscheidung traf und die Mannschaft mit seiner Einstellung ansteckte, brachten die Wölfe zurück ins Spiel. Fünf Sekunden vor dem Ende, bei einem Stand von 51:51, wurde Steffen Vadder gefoult und bekam 2 Freiwürfe, von denen nur einer das Ziel fand. Gleiches geschah auf der anderen Seite: Foul von Nils Kemper (fragwürdige Entscheidung der Schiedsrichter, die sonst eine gute Leistung brachten), Freiwürfe für die Gäste, einer daneben. So ging man in die erste Verlängerung.

Es ging hin und her und die Schalker übernahmen wieder die Führung, aber ein Jochen Lammers hatte etwas dagegen, und führte die Mannschaft mal wieder an. Bei 1,7 Sekunden stand es 58:58, der BSV hatte den Ball, der geplante Pass im Angriff fand jedoch nicht den Empfänger - die zweite Verlängerung musste her! Nach einer 4-Punkte-Führung der Schalker waren es Jochen Lammers, der alleine in der zweiten Halbzeit plus Verlängerung 19 Punkte machte, und Steffen Vadder, der eine super Einstellung und Defensivarbeit an dem Tag legte, die mit großartiger Unterstützung der Mannschaft den Sieg holten!

Coach Burim Gashi über das spannende Match: "Es war kein schönes Spiel, aber wenn ich es sehe, wie die Spieler kämpfen und die Einstellung auf dem Feld bringen, dann ist es mir egal, wie das Spiel ausgeht, aber es tut gut zuzusehen und man freut sich für die Spieler."

Eine Spieleraufstellung liegt leider nicht vor.

Main Page Contacts Search