Der BSV Wulfen gibt die Verantwortung für seine erste Herrenmannschaft erstmals in die Hände einer Frau. Ab sofort wird Marsha Owusu Gyamfi daran arbeiten, ein Team für die 2. Regionalliga aufzubauen, das in dieser Klasse eine gute Rolle spielen kann. Hierzu sind im April eine Reihe von Tryouts geplant. "Der Vorstand hat entschieden, nach drei Jahren mit Maik als Trainer einen Schnitt zu machen und einen Neuanfang zu wagen. Dass es eine Liga tiefer wird, hatten wir bei der Entscheidungsfindung noch nicht gewusst.", so Vereins-Präsident Christoph Winck. Die 38-jährige ehemalige Bundesligaspielerin Marsha Owusu Gyamfi arbeitet bereits seit vergangenem Sommer als U14-Trainerin in Wulfen und wird auch künftig parallel zur ersten Herrenmannschaft im Jugendbereich als Trainerin und Jugendkoordinatorin tätig sein, zudem beim Westdeutschen Basketball-Verband weiter eine Auswahlmannschaft und einen Regionalstützpunkt betreuen.

Schon seit längerer Zeit steht der BSV mit Marsha in Kontakt, sagt Christoph Winck: "Wir hatten sie 2012 schon fast für die ProB verpflichtet, uns dann aber doch für Heimo Förster entschieden. Wir schätzen ihre professionelle Einstellung, als A-Trainerin bringt sie eine Ausbildung auf höchstem Niveau mit." Die studierte Betriebswissenschaftlerin hat in den vergangenen 20 Jahren schon viele Teams betreut, stieg unter anderem mit dem SV Hagen-Haspe ungeschlagen von der 2. in die 1. Regionalliga auf. Als Spielerin liegen ihre Wurzeln in Hagen, holte sie in der Jugend zwei Deutsche Meisterschaften, nahm an einer Europameisterschaft teil und spielte lange in der 1. und 2. Bundesliga.

Marsha Owusu Gyamfi zu ihrem erweiterten Aufgabenbereich beim BSV:

Marsha Owusu Gyamfi"Vielen Dank an die Verantwortlichen des BSV Wulfen, die mir die Möglichkeiten geben, dieses erweiterte Tätigkeitsfeld zu übernehmen. Nach der für die Wulfener schwierigen, intensiven Saison, die mit dem Abstieg der 1. Herrenmannschaft endete, ist es eine interessante Aufgabe ein neues Team "1. Herren" zu bilden, mit diesem zu trainieren und in der 2. Regionalliga anzutreten. Der Bereich der Jugendkoordination ist umfang- und facettenreich, doch eminent wichtig. Dieser Wichtigkeit bin ich mir bewusst und freue mich darauf, auf der Basis des in den letzten Jahren von den Wulfener Trainern Erreichte, neue Dinge zu etablieren und sowohl den Breitensportlern als auch den Leistungsorientierten beim BSV Wulfen ein konzeptionelles Angebot und Unterstützung anzubieten."

...über ihre Idee von Basketball in Wulfen:

"Ein hohes Skill-Level mit entsprechender Einstellung, dies ständig zu erweitern und zu vertiefen, hohe Bereitschaft für die Offense und Defense, sowie Tempo und Exaktheit mit dem Willen miteinander und füreinander zu spielen, auf beiden Seiten des Feldes. Dazu Disziplin, eine positive Einstellung, Leistungsbereitschaft, sowie hohe Intensität. In der Defense wird es Regeln und Strukturen geben, auf die alle zurückgreifen können. Die Offense wird auf Tempo, Spacing, Timing, Rhythmus, guter Wurfauswahl und gutem Entscheidungsverhalten und einer individuellen sowie Team-Balance aufgebaut sein. Rebounding ist auf beiden Seiten des Feldes essentiell. Möglichst optimale körperliche und mentale Verfassung sind stets im Blickfeld und zu erlangen sowie zu erhalten."

...zur Kaderplanung:

"In Absprache mit dem geschäftsführenden Vorstand des BSV Wulfen ist die Zielformulierung um Tim Gorontzi, Thorben Vadder, Simon Schrudde und Kreshnik Gashi ein neues Team zu bilden, das in der 2. Regionalliga im oberen Tabellendrittel spielen kann und zudem die Wulfener Zuschauer mit seinem Einsatz, seiner Einstellung und Spielweise begeistert. Ab Donnerstag, 7. April 2016, wird es bis Ende April sechs Tryouts geben, zu denen Spieler eingeladen werden, aber auch eigeninitiativ teilnehmen können. Darüberhinaus plane ich Jugendspieler für das Niveau "Regionalliga" auszubilden und sie mit in den Kader aufzunehmen. Hinsichtlich der Qualität, die in der Liga zu erwarten ist, beachte ich bei der Kaderplanung zudem wichtige Anforderungen wie z. B. die Besetzung der Guardpositionen, der Einstellung zum Training und Spiel, Skill Level, Rebounding, Shooting/ Finishing, 1on1-Defense (Pointguard, Swingman, Postup), Kommunikationsverhalten, Rollenverständnis, Anspruchshaltung, Leistungsbereitschaft, Führungsqualität, mentale und körperliche Härte und Widerstandsfähigkeit, sowie Intensität."

...über die Jugendarbeit:

"Die direkte, regelmäßige Kommunikation mit allen Trainern im Jugendbereich steht an erster Stelle. Danach folgt die Erstellung eines Konzeptes mit sportlichen Inhalten, Zielformulierungen, Leitsätzen und Strukturen. Für den Jugendbereich habe ich viele Ideen und Pläne, die ich gern mit all den engagierten Wulfener Trainern besprechen und in Absprache mit dem Vorstand in realistischen Zeitfenstern gemeinsam besprochene und anvisierte Dinge umsetzen möchte. Zusätzlich habe ich mir vorgenommen die leistungsorientierten Spielerinnen und Spieler zu fördern, zu unterstützen und ihnen ein möglichst optimales Trainingsangebot zu machen. Das BSV-Urgestein Thomas Rademacher möchte ich bei seiner Tätigkeit im U11 und U10 Bereich durch die Intensivierung im Schulbereich unterstützen und baue dabei auch auf Florian König, der positiverweise als Trainer beim BSV bleibt. Desweiteren sehe ich die Möglichkeit, den Übergang vom Jugend- in den Herrenbereich zu optimieren und folglich steht dies mit auf meiner To-Do-Liste. Mit Blick auf die möglicherweise anstehende Fusion werde ich die Kommunikation mit der Geschäftsführerin der BG Dorsten kurzfristig beginnen um ggf. für die Jugendteams Kooperationen und bessere Förderungen zu besprechen. Regelmäßige Trainersitzungen sowie interne Coach-Clinics wird es ab Mai geben. Zusätzlich werde ich ein Jugendteam, die U14, als Headcoach betreuen."

Für die 1. Herrenmannschaft sind folgende Tryouts in Wulfen geplant:

  • Donnerstag, 07. April        20:15-21:45 Uhr    Gesamtschulhalle-> ACHTUNG: in die Wittenbrinkhalle verlegt (Großer Ring 73)
  • Montag, 11. April        20:30-21:45 Uhr  Wittenbrinkhalle  
  • Montag, 18. April               20:30-22:00 Uhr    Wittenbrinkhalle
  • Donnerstag, 21. April        20:15-21:45 Uhr    Gesamtschulhalle
  • Montag, 25. April               20:30-22:00 Uhr    Wittenbrinkhalle
  • Donnerstag, 28. April        20:15-21:45 Uhr    Gesamtschulhalle
Main Page Contacts Search