Nach der Osterpause hieß es für die BSV-Jugend am vergangenen Wochenende wieder: kämpfen!

Regionalliga: SC Aplerbeck - wU11 90:29 (50:20)

Ohne echte Chance war das junge Team am Sonntagnachmittag in Dortmund. Die frühe Verletzung von Julia in der zweiten Spielminute war ungünstig für das Spiel. Der enormen körperlichen Überlegenheit der Gastgeber hatten die Wulfener Kids nichts entgegen zu setzen.

Es spielten: Böhne, Linnenkämper, Schulte, Covelli, Potthast, Kuhlmann, Hahn, Kowohl, Kötters und Maar

Regionalliga: FC Schalke - oU12 69:54 (24:27)

Ein sehr chaotisches Spiel erlebte die U12 von Thomas Rademacher am Wochenende. Zu Beginn konnte der Gastgeber kein vollständiges Kampfgericht stellen, sodass Eltern sich bereit erklärten, diese Aufgabe zu übernehmen. Kurz darauf wechselte der Schiedsrichter zum ersten Mal die Besetzung des Kampfgerichts aus.

Spielerisch startete der BSV gut in die Partie und führte so verdient zur Halbzeit. In der 23. Spielminute bekamen Ferris und Filip jeweils ihr viertes Foul, woraufhin die konstante Teamleistung auseinanderbrach.

Als Marc dann laut Kampfgericht sein fünftes Foul bekommen sollte, wechselte der Schiedsrichter erneut das Kampfgericht aus, das Spiel war jedoch schon gelaufen. „Mein Fazit: Ich werde beim fehlenden Tisch beim nächsten Mal sofort nach Hause fahren.“, so Coach Thomas Rademacher verärgert über die Vorkommnisse.

Es spielten: Tillmann, Brockmann, Suttrup, Schepers, C. Große-Ophoff, J. Große-Ophoff, Klug, Covelli und Winkelmann

NRW-Liga: oU14/1 - Dragons Rhöndorf 58:120 (28:70)

Die Wulfener U14 startete schwach ins Spiel gegen den Tabellendritten und lag nach 5 Minuten mit 0:22 zurück. Danach lief es besser für die Mannschaft des BSV, die im weiteren Verlauf besser spielte, ohne allerdings viele der guten Wurfoptionen zu nutzen. In der 2. Halbzeit hatte das Heimteam immer wieder Aussetzer beim Rebounding, fand dafür bessere Lösungen im Angriff und hatte außerdem gute Plays in der Defense. Der überlegene Tabellendritte gewann letztlich das Spiel deutlich.

Es spielten: Jonas Brozio (14), Ole Wegener (10), Max Strauß (7), Liz Unselt (6), Marie Holtrichter, Clara Brosthaus, Quirin Schrudde (12), Felix Landwehr (3), Lina Holtrichter und Lana Spießbach (6)

Regionalliga: wU17 - RC Borken-Hoxfeld 76:31 (32:18)

Holprig starteten die Mädels des BSV am Sonntag in die Partie gegen den Vorletzten der Tabelle. Als es nach dem ersten Viertel 12:10 für den BSV stand, der eigentlich auch den Teams im oberen Teil der Tabelle gefährlich werden könnte, half nur noch eine harte Ansprache der Trainerinnen, um das Team wach zu machen und wieder in die richtige Spur zu leiten. Mit einem Viertelergebnis von 20:8 sah der zweite Teil dann schon besser aus.

In Halbzeit Nummer zwei zeigten die BSV-Mädels dann auch, was sie in der Defense über die Osterpause noch behalten haben: sowohl Zonen- als auch Mann-Mann-Verteidigung hielten die Gäste vor allem im vierten Viertel (23:2) vom Punkten ab.

„Wir können froh sein, dass wir nach der Osterpause auf eines der schwächeren Teams gestoßen sind. Gegen die oberen Tabellenplätze wäre es heute knapp geworden.“, so die Trainerinnen über die Partie.

Es spielten: M. Haddick, A. Siekierka, L. Hemmen, L. Holtrichter, J. Brosthaus, K. Unselt, F. Strock, A. Lübbers, K. Vadder, M. Schumüller und N. Hüsken

Main Page Contacts Search