Am Sonntag verloren die U18W ihr erstes Meisterschaftsspiel auswärts beim TV Werne mit 70:56. Erneut musste Trainer Gerd Ribbeheger nur mit 7 Spielerinnen antreten, da mit Laura Lohmeyer (weiterhin verletzt) und Marie Klinge, die bei den Landesligadamen spielte, gleich zwei Stammspielerinnen fehlten. TV Werne bot dagegen 12 Spielerinnen auf und nutzten dies auch aus, in dem man von Anfang an eine Mann-Pressverteidigung spielte. Mit dieser Deckung kam Wulfen zunächst nicht zu recht und verlor auf Grund von einigen Ballverlusten das 1. Viertel mit 17:12.

Im zweiten Viertel stellte man sich besser auf die Verteidigung von Werne ein, spielte im Angriff schneller und verteidigte trotz einer Zonenverteidigung aggressiver. Besonders Centerin Ilona Hubert überzeugte in den ersten 20 Minuten, in den sie 17 Punkte markierte und auch in der Defense etliche Rebounds holte. So gewann der BSV das zweitel Viertel mit 19:12 und lag zur Halbzeit mit 31:29 vorn. Nach der Halbzeitpause kam erneut Werne besser ins Spiel und war wieder aggressiver. Ilona Hubert wurde unter dem Korb sehr gut verteidigt und viele Würfe des BSV gingen nicht in den Korb. So gewann Werne das dritte Viertel mit 21:17 und führte nun nach 30. Minuten mit 50:48.

Ebenfalls fanden die Entscheidungen der Schiedsrichter  mehr und mehr an Bedeutung, da die Schiedsrichter immer einseitiger für Werne pfiffen. Während Werne sehr häufig auf die Hände schlug, was von den Schiedsrichtern nicht gepfiffen wurde, bekam der BSV fast jedesmal ein Foul, sobald eine Spielerin von Werne zum Korb zog. Ingesamt wurde auf Wulfener Seite 26 Fouls mit 38 Freiwürfe und bei Werne 19 Fouls mit 20 Freiwürfen gepfiffen. Das brachte den BSV zunehmend in Foulprobleme. Ilona Hubert traf es als erste. Sie musste beim Stande von 54:50 für Werne in der 35. Spielminute das Spiel mit 5. Fouls verlassen.

TV Werne hatte nun leichteres Spiel unter dem Korb und konnte sich auf 63:52 (37.) absetzen. Trainer Gerd Ribbeheger ordnete jetzt ebenfalls eine Pressdeckung an, um das Spiel noch zu drehen. Als jedoch in der 38. Spielminute Michele Sieberg mit ihrem 5. Foul und kurze Zeit später auch noch Yvonne Lohmeyer, die 13 ihrer 15 Punkte im zweiten Viertel machte, mit einer Rippenprellung verletzungsbedingt ausfiel, war das Spiel trotz guten Einsatzwillen verloren. "Im zweiten Viertel haben wir gezeigt, wie man diese Verteidigung aushebeln kann, nämlich durch schnelles Paßspiel und Zug zum Korb. Hätten wir in der zweiten Spielhälfte so weiter gespielt, hätte das Spiel sicher einen anderen Verlauf genommen und man hätte sich nicht über die ausgebliebenen Pfiffe der SR ärgern brauchen. Daran werden wir jetzt im Training arbeiten, damit das Rückspiel nicht wieder so endet." so Trainer Gerd Ribbeheger. Mit nunmehr 10:2 Punkten führt das BSV-Team punktgleich mit Erle und Recklinghausen die Tabelle weiterhin an , bevor es am kommenden Freitag Zuhause gegen SV Brackwede weitergeht.

Es spielten: Ilona Hubert (17), Freya Humbert (4), Ahlam Banyahya (7), Yvonne Lohmeyer (15/1), Pia Buß, Merle Arentz (5) und Michele Sieberg (6/1).
Main Page Contacts Search