Mit einem ungefährdeten 111:46-Sieg gegen den Landesligisten DJK Vorwärts Lette ziehen die Herren des BSV Wulfen in das Achtelfinale des WBV-Pokals ein.

Die Wölfe begannen das Spiel stark und führten durch 5 Dreier von Paschke, Gashi und Crossland nach 4 Minuten mit 15:0. Bis zum Ende der 5. Minute konnte die Owusu Gyamfi-Fünf das Ergebnis gar auf 23:0 ausbauen, ehe Lette's Mannschaftskapitän Linus Sandscheiper mit 2 Freiwürfen die ersten Punkte für die DJK erzielte. Bis zum Ende des ersten Viertels gelangen zwei weitere Punkte, sodass der erste Spielabschnitt mit 28:4 klar an die Heimmannschaft ging. Das zweite Viertel verlief dann ähnlich wie die ersten 10 Minuten. Über 40:4 (15. Minute) und 42:6 (16. Minute) setzte der BSV sich weiter ab. Zur Halbzeit wechselten beide Mannschaften bei 50:12 die Seiten.

Nach der Pause konnte Wulfen ein wenig die Intensität herunterfahren und mehr ausprobieren, sodass die Gäste aus Lette etwas besser ins Spiel kamen. Mit 27:22 war das dritte Viertel relativ ausgeglichen und Lette zeigte, dass es in seiner Liga durchaus zu den besseren Teams gehört. Der Letter Co-Trainer und Ex-Wulfener Steffen Hummelt war mit dem Spiel seiner Mannschaft in dieser Phase der 3. Pokalrunde ebenso zufrieden wie die zahlreichen Letter Schlachtenbummler, die ihre Mannschaft begleiteten. Beim Stand von 77:34 gingen beide Teams ins letzte Viertel. Nun zog der BSV die Zügel wieder straffer an und schraubte das Ergebnis entsprechend in die Höhe. Während Connell Crossland es das ein oder andere Mal ordentlich Krachen lies, zeigten seine Mitspieler derweil durchaus ansehnliche Spielzüge. Mit 34:12 war es so auch das punktereichste Viertel der Partie.

Die 4. Runde (Achtelfinale) trägt der WBV noch in diesem Jahr zwischen dem 12. und 21. Dezember aus. Über die dann erfolgte Auslosung berichten wir natürlich zeitnah.

BSV: Paschke (18/4 Dreier), Korte, Kleinert (13), Breu (8), Riedel (6/1), Gashi (19/5), Gorontzi (3), Crossland (17/1/21 Rebounds), Vadder (8), David (15) Dunzel (1). Lette: Brinkschulte (2), Bajohr (8), Schramm (2), Sonnenschein (11/1/9), Sandscheiper (9/1), Korth, Klüsener, Wessels (9), Krebs (5/1). Schiedsrichter: Reichardt (GE), Wagener (DO). Zuschauer: 150.

Main Page Contacts Search