Die Ergebnisse des vergangenen Spielwochenendes der BSV-Jugend gestalten sich ausgeglichen. Während der U10 gegen Schalke in Halbzeit Nummer zwei die Puste ausging, hatten U15 und U17 zur Halbzeitpause schon den Grundstein für eindeutige Siege gelegt.

Regionalliga: oU10 - FC Schalke 04 31:62 (20:26) [10:20; 10:6; 8:15; 3:21]

Die u10 konnte am Wochenende an die gute Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen. Bis zur Halbzeit bot man den Gästen aus Gelsenkirchen sehr gut Paroli. In der Verteidigung wurde konzentriert gearbeitet und im Angriff gelangen viele schöne Zuspiele, die zu Punkten führten. 

Leider zeichnete sich im ersten Durchgang schon die große Schwäche in dem Spiel aus. Man überließ den Gästen zu viele Rebounds und damit auch zweite und dritte Wurfmöglichkeiten. Mit einem Rückstand von sechs Punkten ging die u10 in die Pause. Nach der Halbzeit fand das Team nicht mehr in seinen Rhythmus und ließ den Gegner Punkt für Punkt davon ziehen. Nun schwanden auch die Kräfte und Mika Schonebeck musste kurz vor dem Ende des 3. Viertels sein fünftes Foul hinnehmen. Im letzten Viertel fehlte dann die Kraft, um das Ergebnis besser zu gestalten, dennoch Kämpfte das Team bis zum Schluss. Fazit dieses Spiels ist es, dass noch an der Ausdauer und der Reboundausbeute gearbeitet werden muss.

Eine Spieleraufstellung liegt nicht vor.

Regionalliga: VfL AstroStars Bochum - oU14 83:58 (44:25)

Im schwierigen Auswärtsspiel in Bochum musste die Wulfener U14 auf Jonas Brozio verzichten. Gegen die Mannschaft der VfL AstroStars verpatzte das BSV-Team das 1. Viertel. Schwache 1on1-Defense führte zusammen mit einer schlechten Wurfquote und vielen Turnovern zum 10:22-Rückstand nach den ersten 10 Spielminuten. Im 2. Viertel wurde es nur wenig besser. Der 3. Spielabschnitt war der beste für die Mannschaft des BSV Wulfen. Gute Defense am und weg vom Ball sowie gute Fast-Breaks und kluges Zusammenspiel in der Setoffense prägten das Wulfener Spielgeschehen. Zu Beginn des letzten Viertels verkürzte das BSV-Team auf 50:60 (32. Minute) und hatte eine starke Defensesequenz. Doch kurz vor dem Ablauf der Shotclock traf der gegnerische Aufbauspieler einen Dreier "mit der Hand im Gesicht" und das viel zitierte Momentum wanderte zurück zum Heimteam. Danach kassierten die "Wulfener" 8 Punkte in schneller Folge. Trotz der Niederlage waren die Leistungssteigerung des gesamten Teams in der 2. Halbzeit sowie die individuellen Verbesserungen Inhalt der Spielnachbesprechung.

Es spielten: Lina Holtrichter (12), Liz Unselt (21), Jule Groll (6), Felix Landwehr (9), Julius Koch, Marc Tillmann (2) und Lana Spießbach (8)

Regionalliga: wU15 - Paderborn Baskets 67:30 (38:7)

Einen ungefährdeten Sieg feierte die weibliche U15 am Samstagnachmittag gegen den bisher dahin ungeschlagenen Gast aus Paderborn. Bereits beim Halbzeitstand von 38:7 war eine die Vorentscheidung zugunsten der BSV Mädels gefallen und somit konnte das Trainerteam Fellner/Zöllner allen Spielerinnen viel Spielzeit geben und munter durchwechseln. Eine starkes Spiel machte diesmal Sinem Yuecel, die souverän im Angriff ihre Punkte sammelte und gleichzeitig eine intensive Defense spielte. Nun kommt es am nächsten Wochenende zum Spitzenspiel bei den Ruhrpott Baskets aus Herne.

Es spielten: N. Badura, L. Unselt, A. Fiege Martinke, C. Mathäa, L. Kötters, S. Kowitz, L. Rother, L. Zöllner, J. Klug und S. Yuecel

Regionalliga: wU17 - UBC Münster 67:30 (43:17)

Das Topspiel gegen den UBC Münster wurde von der weiblichen U17 mit Spannung erwartet. Die Mannschaft des UBC verfolgte den BSV schon seit einigen Wochen in der Tabelle.

Im Spiel wurde die gute Defensivarbeit immer wieder durch getroffene Fastbreaks belohnt. Von Anfang an waren alle Mädels mit dem Kopf dabei und spielten sehr gut als Team zusammen. Es war eine durchgehend gute Leistung, die der BSV seinen zahlreichen Zuschauern bat. Schon zur Halbzeit konnten die BSV-Mädels durchatmen, da sie mit 26 Punkten (43:17) führten. Aushilfsweise war auch U15-Spielerin Lea Kötters mit an Bord, da dem U17-Team drei Spielerinnen fehlten. An dieser Stelle vielen Dank an Lea!

„Insgesamt ein gut anzusehendes Spiel mit vielen tollen Aktionen“, resümiert das stolze Trainergespann Katha Schürmann und Verena Schrudde. In der Tabelle sichert der Sieg der Wulfenerinnen die 7:0-Siegesserie und somit weiterhin den ersten Tabellenplatz.

Es spielten: M. Haddick, J. Brosthaus, K. Unselt, L. Schulte-Huxel, F. Strock, A. Siekierka, N. Hüsken und L. Kötters

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:

Regionalliga: VfL AstroStars Bochum - mU18 77:25

Regionalliga: mU16 - TSV Hagen 61:66

Regionalliga: wU13 - Hertener Löwen 52:44

Regionalliga: wU11 - FC Schalke 04 64:30

Main Page Contacts Search