Für einen Teamerfolg muss am Ende nicht immer ein Sieg stehen: Die Jugendteams des BSV konnten ihre Coaches am Wochenende trotz der ein oder anderen Niederlage mit ihrer Spielleistung voll und ganz überzeugen. Besonders lobende Worte fand Marsha Owusu Gyamfi für ihr U14-Team, das gegen den Tabellenführer aus Wuppertal zwar nicht siegen konnte, jedoch eine sehr tolle Leistung zeigte.

1617 U11 vs Düsseldorf smallRegionalliga: Capitol Bascats Düsseldorf - wU11 14:94 (9:49)

Das Spiel der U11 gegen den Tabellenletzten war eine äußerst einseitige Angelegenheit. Alle Mädels erhielten ausreichend Spielzeit und konnten schöne Spielzüge präsentieren. Ihr Debüt im BSV-Trikot gab Maja Mecking.

Es spielten: Linnenkämper, Kowohl, Böhne, Covelli, Maar, Koch, Mecking, Stallmann, Schulte und Neumann

Regionalliga: oU14 - SW Baskets Wuppertal 92:105 (46:51)

In einem vor allem in der Offense guten Jugendregionalligaspiel zeigten die U14-Spieler und -Spielerinnen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SW Baskets Wuppertal eine prima Leistung. Angeführt von der überragenden Liz Unselt und dem nimmermüden Jonas Brozio, spielte die Mannschaft des BSV auf hohem Niveau gegen die gute Mannschaft aus Wuppertal mit. Konzentriert und stets als Team agierend hielt das BSV-team dagegen und ließ sich durch Rückstände nicht verunsichern. Nach schlechtem Defense-Rebounding im ersten Viertel steigerte sich das Heimteam in diesem Bereich und konnte so einige Fastbreaks starten. In der Offense gab es für die Eltern zahlreiche schöne Pässe und viele getroffene Würfe zu sehen. Die U13-Mädchen hatten am Anschreibetisch viel zu tun.
In der 35. Minute lag das Wulfener Team deutlich zurück, spielte allerdings mit viel Elan und Konsequenz bis zum Ende und verkürzte so nochmals den Rückstand. Mit dieser Leistung konnte der BSV-Nachwuchs zufrieden sein, auch wenn es am Ende 92:105 hieß.

Es spielten: Jonas Brozio (21), Lina Holtrichter (8), Liz Unselt (40), Jule Groll (6), Leon Potthast (2) und Felix Landwehr (15)

Regionalliga: wU15 - SV Eintracht Erle 82:56 (42:22)

Revanche für die einzige Niederlage der Hinrunde nahm die weibliche U15 am vergangenen Wochenende gegen Erle. Fehlten im Hinspiel noch einige Stammspieler, so konnten bei Rückspiel bis auf die langzeitverletzte Naima Badura alle Spielerinnen eingesetzt werden. Nicht mit fairen Mitteln zu stoppen war am späten Sonntagnachmittag Lucy Zöllner, die eine überragende Partie bot und zudem sicher von der Freiwurflinie traf. Mit 25:8 zog das Team direkt zu Beginn des ersten Viertels davon und konnte diese Führung das gesamte Spiel über verteidigen. Im Anschluss gewannen die Mädels auch jedes weitere Viertel. Eine starke Defenseleistung zeigten Juliane Klug und Sinem Yücel. Immer sicherer agieren Lisa Rother, Sarah Kowitz und Anna Fiege Martinke, große Fortschritte machen Clara Mathäa und Celina Linnenkämper. Auch wenn es am Ende ein hart erkämpfter Sieg war und das Trainerduo Fellner / Zöllner wieder über verletzte Spieler klagen musste, ist die Entwicklung der U15 einfach großartig anzusehen.

Es spielten: C. Linnenkämper, A. Fiege Martinke, C. Mathäa, S. Kowitz, L. Rother, L. Zöllner, J. Klug und S. Yücel

Regionalliga: LippeBaskets Werne - mU16 83:73 (35:39)

Ihr bisher bestes Saisonspiel machte die U16-Mannschaft von Melvin Beckmann am vergangenen Wochenende. Die Jungs starteten konzentriert ins Spiel und konnten während des ersten Viertels einen 7:17-Führung gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Werne erreichen. Systeme und Fastbreaks wurden gut umgesetzt, wodurch das Team immer wieder zu einfachen Punkten gelangte. Eine engagierte Defense-Arbeit und eine gute Helpside sorgten für Lob vom Trainer. Leider blieben hier einige Pfiffe für Offensivfouls der Gastgeber aus, die von den Wulfenern gut angenommen wurden.

Trotz der guten Leistung musste die U16 leider eine Niederlage hinnehmen. Mit der Gesamtleistung ist Melvin Beckmann jedoch durchaus zufrieden.

Es spielten: Graff, Albers, Goroll, Klatt (33), Clark (13), Strauß (9), Giesen, Zahlmann (10) und Menges (8)

Regionalliga: wU17 - TVE Dortmund Barop 62:57 (24:26)

Eines der Topspiele bestritten die Mädels der U17 am Sonntag knapp aber erfolgreich in der eigenen Halle. Krankheitsbedingt fehlten drei Spielerinnen. Ebenso waren zwei der anwesenden Spielerinnen angeschlagen. Dennoch gab die U17 alles, um zu gewinnen.

Vom ersten Viertel an war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dortmund spielte gute und schnelle Fastbreaks, bei denen sich die Wulfenerinnen oft geschlagen geben mussten. Jedoch konnten mit einer guten Zonenverteidigung viele Punkte im Set-Play der Dortmunderinnen verhindert werden. So ging man mit einem knappen Rückstand (24:26) in die Halbzeitpause. Nachdem den Dortmunder Gästen Ende des dritten Viertels noch der Ausgleich zum 41:41 gelang, kam es im letzten Viertel darauf an, die Nerven zu behalten. Hier war Liz Unselt (U15) die tragende Kraft und führte die Wulfenerinnen unter anderem mit einem wichtigen 3-Ohnkte-Treffer zum Sieg.

Insgesamt war dies ein sehr intensives und knappes Spiel. Die Trainerinnen Katha Schürmann und Verena Schrudde sind stolz auf ihre Mannschaft, die trotz fehlender und angeschlagener Spielerinnen so gut mitgehalten hat und den 13. Sieg im 13. Spiel geholt hat.

Es spielten: M. Haddick, L. Unselt, L. Hemmen, L. Schulte-Huxel, N. Hüsken, F. Strock und J. Brosthaus

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:

Regionalliga: mU18 - SVD 49 Dortmund 55:61

Regionalliga: oU12 – TSVE Bielefeld 0:20

Main Page Contacts Search