Für die Siegmeldungen der Nachwuchs-Teams des BSV Wulfen sorgten wieder einmal die männliche U12 und die weibliche U18. Die BSV-Mädchen bleiben dadurch Regionalliga-Spitzenreiter.

 Regionalliga:          Saloniki Essen - mU12                62:73 (29:41)

Dem Team von Markus Zöllner und Sarah Schniedenharn reichte die bislang schlechteste Saisonleistung zum Sieg in Essen. Zum Rückrundenauftakt in Herten dürfen sich die BSV-Jungen diese individuellen Fehler nicht erlauben. BSV-Ziel bleibt nämlich, mit einer möglichst guten Ausgangsposition die Vorrunde der Westdeutschen Meisterschaft zu erreichen. In Essen spielten Noel Plumpe (22), Joshua Damm, Jasper Tüshaus (21), Simon Schrudde (4), Patrick Simon, Jörn Bersuch (2), Moritz Tisborn (14), Jonah Huster, Christopher Bischof, Daniel Barbie und Maximilian Lohrmann (10).

 Regionalliga:          Vikt. Mülheim - wU12                    39:26 (25:14)

Da das Spiel unter der Woche ausgetragen wurde, trat das Team von Thomas Rademacher, Marie Klinge und Merle Arentz ersatzgeschwächt in Mülheim an. Nach der Pause kämpften sich die BSV-Mädchen zwar noch auf 20:27 heran, mehr war aber nicht möglich. Die Trainer lobten die gute Verteidigung ihres Teams. Es spielten Laura Nie (2), Julia Melchert, Linn Huster, Anna Roring (2), Sophie Schonebeck (8), Annika Winck (14), Sylvana Beckmann, Joana Clark und Annika Neumann.

 

Regionalliga:          ART Düsseldorf - mU14              60:49 (28:22)

Lange konnten die Schützlinge von Neu-Trainer Detlef Sauer das Spiel in der Landeshauptstadt offen gestalten, in der 36. Minute führte der BSV sogar noch mit 44:43. Als ART dann in Führung ging, suchte Wulfen in den Schlussminuten sein Heil in einer Pressdeckung. Doch es fehlte letztlich die Kraft. Es spielten Konrad Adamczyk (2), Jannik Korte (6), Hendrik Hegemann (7), Jost Humbert (17), Henryk Sauer, Jan Schwenzfeier, Marcel Barbie, Benjamin Vennhoff (7) und Dustin Jungmann (10).   

 

Oberliga:                  TG Voerde - mU16                        80:73

In Voerde verpassten die BSV-Jungen, bei denen René Penders den verhinderten Coach Martin Gruczyk vertrat, einen möglichen Auswärtssieg, der den Wulfenern ein positives Punktekonto beschert hätte. Am kommenden Sonntag hat das Team spielfrei, weil Hassel seine Mannschaft aus der Oberliga zurückgezogen hat. (Teamaufstellung liegt leider nicht vor.)  

 

Regionalliga:          CB Recklinghausen - mU18       92:78

Ersatzgeschwächt traten die Jungen von Trainer Markus Mathäa in Recklinghausen an und sahen sich gleich einer unglaublichen Trefferquote der Gastgeber ausgesetzt. Auch fehlte in der Defense die Aggressivität, im Angriff die sicheren Würfe. Nach der Standpauke in der Halbzeit kam das Mathäa-Team besser ins Spiel, gewann das letzte Viertel. Aber der Rückstand hatte schon bei 30 Punkten gelegen. Ein Sonderlob erhielt Philip Meyer van der Tweer für sein beherztes Auftreten. Es spielten Lars Wilimzig (7), David Rentmeister (3), Philipp Meyer von der Twer (14), Hendrik Sievers (24), Timo Bilon (14), Mike Plumpe (11) und Christian Pawlack (5).

 

Regionalliga:          wU18 – SV Brackwede                77:34 (40:13)

Nach der bitteren Niederlage gegen TV Werne am vergangenen Sonntag zeigten sich die Mädchen von Gerd Ribbeheger und Christiane Berkel im Heimspiel am Freitagabend sowohl in der Defense als auch in der Offense stark verbessert und ließen den Bielefelderinnen nicht den Hauch einer Chance. Das Spiel war bereits  nach 15 Minuten  beim Stande von 36:8 entschieden. Allerdings musste der Gast auf drei Stammspielerinnen verzichten. Es spielten Yvonne Lohmeyer (21/2), Marie Klinge (22/2), Ilona Hubert (7), Merle Arentz (4), Freya Humbert (3), Ahlam Benyahya (10), Pia Buß (2) und Michele Sieberg (8).

Main Page Contacts Search