Wichtige Regionalliga-Siege feierten am Wochenende die weibliche U12 und U18 sowie die männliche U18 des BSV Wulfen. In Lokalduellen mit dem SV Rhade behielten die Kreisliga-Mädchen der U14 und U16 die Oberhand.

 Regionalliga:          Hertener Löwen - mU12              64:50 (37:34)

Lange hielten die Wulfener in Herten gut mit, führten sogar 26:21 (12.). Die BSV-Verteidigung stand gut, doch die Offense gegen den Tabellenzweiten war zu schwach. Davon zeugen 16 Punkte in der zweiten Halbzeit. Dennoch war das Trainer-Duo Zöllner/Schniedenharn mit der Leistung zufrieden. Ziel bleibt Regionalliga-Platz vier und damit die Qualifikation zur Vorrunde der Westdeutschen Meisterschaft. Es spielten Noel Plumpe (8), Joshua Damm, Jasper Tüshaus (12), Simon Schrudde (2), Patrick Simon, Jörn Bersuch, Moritz Tisborn (17), Jonah Huster (1), Christopher Bischof, Daniel Barbie und Maximilian Lohrmann (10).

 Regionalliga:          wU12 – ETB SW Essen               83:36 (39:10)

Die Mädchen von Thomas Rademacher und Marie Klinge überrannten am Sonntag morgen die Gäste aus Essen förmlich. 18:1 hieß es nach 6 Minuten, 39:3 nach 17 Minuten. Da stand der zweite Saisonsieg des BSV fest, fortan entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Das Trainer-Duo lobte die sicheren Korbleger in der ersten Halbzeit. Überragend agierte Centerin Louisa Jungmann, die 34 Punkte erzielte. Es spielten Julia Müller (4), Franzisca Suttrup (8), Anna Buß (8), Annika Winck (17), Sophie Schonebeck (4), Laura Nie (6), Louisa Jungmann (34), Sylvana Beckmann und Joana Clark (2).  

 

Regionalliga:          mU14 – Bayer Uerdingen           54:76 (24:36)

Wieder hielten die Schützlinge von Trainer Detlef Sauer lange gut mit, konnten sogar die Viertel eins und vier gewinnen. In der 23. Minute hieß es noch 34:37, die Krefelder Gäste zogen aber durch eine 14:0-Serie von 36:44 auf 36:58 davon. Nun stehen für den BSV-Nachwuchs die wichtigen Spiele im Tabellenkeller an. Es spielten Konrad Adamczyk (8), Hendrik Hegemann (10), Jost Humbert (8), Dustin Jungmann (6), Janik Korte (9), Henryk Sauer, Benjamin Vennhoff (8) und Jan Schwenzfeier (5).

 Kreisliga:                 wU14 – SV Rhade                         113:25 (56:11)

Chancenlos war die sehr junge und körperlich unterlegene Mannschaft aus Rhade, die sich zum Großteil aus U12-Spielerinnen zusammensetzte. Der BSV-Sieg war nie gefährdet. Das Trainer-Trio Schürmann/Fanghänel/Rademacher lobte die offensivstarken Lisa Klinge und Catrin Dudarski sowie die aushelfenden U12-Spielerinnen Sophie Schonebeck und Annika Winck. Das 41:6 im letzten Viertel zeugte von der Wulfener Überlegenheit. Es spielten Lisa Klinge (47), Denise Penders (13), Annika Winck (4), Victoria Duve (4), Cathrin Dudarski (32), Paula Grell (5) und Sophie Schonebeck (8).

 

Kreisliga:                 wU16 – SV Rhade                         78:57 (32:24)

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel erarbeiteten sich die Schützlinge von Felix Fanghänel und Katharina Schürmann die …-Pausenführung. Mit Tempobasketball und harter Pressdeckung setzten sich die BSV-Mädchen nach der Halbzeit gegen ihren einstigen Angstgegner immer weiter ab. Es spielten Denise Penders, Kisa Klinge, Stephanie Woitzel, Jennifer Grund, Ahlam Benyahya, Laura Mergen, Saskia Mast, Paula Grell, Cathrin Dudarski und Vera Heidermann.

 

Regionalliga:          mU18 – BC Leopoldshöhe         85:70 (33:36)

Sehr zufrieden war BSV-Trainer Markus Mathäa mit der Leistung seines Teams, das Unterstützung aus der diesmal spielfreien U16 erhalten hatte. Dennoch bedurfte es einer Standpauke in der Halbzeitkabine, damit die BSV-Jungen nach dem Seitenwechsel den zweiten Saisonsieg einfuhren. Ein Sonderlob erhielt der junge Tim Gorontzi für gute Verteidigungsleistung und sicheres Passspiel. Es spielten Lars Wilimzig (9/1), Tim Gorontzi (10), David Rentmeister (4), Philipp Meyer von der Tweer (6), Hendrik Sievers (28), Timo Bilon (7), Lion van der Wielen (2), Mike Plumpe (15), Tim Feller und Christian Pawlack (4).

 

Regionalliga:          Fortuna Hagen - wU18                49:58 (26:27)

Hart umkämpft war dieser Auswärtssieg der Wulfener Mädchen, die nun als Spitzenreiter am Freitag den punktgleichen Verfolger Citybasket Recklinghausen empfangen. Mit einem 11:3-Lauf in den letzten zwei Minuten sicherte sich die Msannschaft von Gerd Ribbeheger, das ohne Ilona Hubbert, Merle Arentz und Laura Lohmeyer aus der starting five antreten musste, letztlich den Sieg. „Entscheidend heute war das Team“, analysierte Ribbeheger. Es spielten Freya Humbert, Pia Buß, Marie Klinge, Ahlam Benyahya, Michele Sieberg und Yvonne Lohmeyer.

 

Main Page Contacts Search