Über 20 Spielerinnen und Spieler von der U10 bis zur U14 sowie drei motivierte Väter nahmen am Samstag im BSV-Clubheim am Anschreibelehrgang des BSV teil. BSV-Vorsitzender Christoph Winck, selbst aktiver Schiedsrichter im Verein, sowie Kassierer Christian Hinsken (ehemaliger Schiedsrichter) und der 2. Geschäftsführer Holger Zarth unterrichteten die Jung-Basketballer in die Technik des Anschreibens.

 Anschreibelehrgang 2017/Clubheim

Über eine Stunde gab es die Theorie, gepaart mit ersten Übungen am Anschreibeblock. Anschließend ging es für die wissbegierige Gruppe in die Wittenbrinkhalle. Dort wendeten die Anschreiber ihr Erlerntes an, als die zweite Halbzeit des U12-Oberliga-Spiels zwischen dem BSV Wulfen und den Schwelmer Baskets (91:65) live angeschrieben wurde.

 Anschreibelehrgang 2017/Halle

Nicht alle kamen beim Tempo auf dem Feld mit – aber die Anschreibetalente unter dem BSV-Nachwuchs vermerkten alle Körbe, Fouls und Auszeiten fehlerfrei auf dem Übungsbogen. Alle Teilnehmer wurden nach dem zweieinhalbstündigen Kurs angehalten, ihre erlernten Kenntnisse des Anschreibens in der Praxis zu testen. Übungsbogen und Kugelschreiber liegen in der Anschreibekiste im Ballraum der Wittenbrinkhalle bereit. Außerdem erhielten alle neuen Anschreiber ein Infoblatt mit vielen wichtigen Tipps zum korrekten Anschreiben. Zur aktiven Basketball-Laufbahn gehört auch das Ableisten von Kampfgerichten. Denn ohne Anschreiber und Zeitnehmer kann kein reguläres Basketballspiel stattfinden.

Der Vorstand des BSV überlegt, den Kurs zu wiederholen. Dann können Eltern von Jugendspielern das Anschreiben erlernen. Interessenten können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vormerken lassen!

Main Page Contacts Search