Gelsenkirchen Bulmke 4 vs BSV Wulfen 4: 72-53 (26-17, 20-10, 11-15, 15-11)
 
Am Wahl-Sonntag wollte die 4. Herren Mannschaft einen weiteren Schritt nach oben machen und die Tabellenführung verteidigen. Man stellte sich zwar auf ein schweres Spiel ein, da man um die Stärken der Bulmker wusste, hatte aber nicht mit dem unbändigen Willen der Gelsenkirchener gerechnet. Nachdem am letzten Wochenende noch fast alle Spieler fit und verfügbar waren, musste man diesmal mit "nur" 9 Spielern auskommen. Die CSG Bulmke war an ihrem Jubiläumswochenende (50 Jahre Bulmke) in Bestbesetzung angetreten und das spiegelte sich von Anfang an im Spiel wieder.
 
Schnell stand es 8:4 für die Hausherren und der Wulfener Coach handelte sich in der 4.Minute ein Technisches Foul ein, nachdem er die Schiedsrichter angemeckert hat. Daraufhin bildete sich ein intensives Spiel, bei dem die Unparteiischen viel zu tun hatten und es einige Freiwürfe zu verzeichnen gab. Mit 26:17 ging das 1. Viertel zu Ende und man nahm sich vor, dass 2. Viertel mit mehr Körpereinsatz zu spielen. Aber das spielte den Gelsenkirchenern noch mehr in die Karten, da diese körperlich Überlegen waren. Bis zur Halbzeit konnte Bulmke weiter den Vorsprung vergrößern und es ging bei einem Spielstand von 46:27 in die benötigte Pause. Nach einer kurzen Halbzeitansprache begab sich die Mannschaft wieder aufs Spielfeld und ging mit neuer Motivation und Kampflust ins 3. Viertel. In der Verteidigung eroberten sich die Wulfener immer wieder den Ball und schon nach 3 Minuten nahmen die Gastgeber eine Auszeit. Der neue Wille der Wölfe wirkte wie ein leichter Schock. Der BSV war jetzt endlich im Spiel angekommen und robbte sich auf 47:37 ran. In der 24.Minute kam es dann zu einer Rudelbildung: Schregel wird von einem Gegner zu Boden gestoßen und verhöhnt. Leider war die Szene für die Unparteiischen nicht eindeutig zu erkennen und es gab folgerichtig jeweils 1 Technisches Foul für jedes Team. Danach war der BSV wieder raus aus dem Spiel. Fehlpässe häuften sich und auch der Korb war wie vernagelt. Bulmke setzte sich wieder ab und am Ende stand es 72:53 für die Hausherren.
 
Mit dieser Niederlage hat die 4. Herren zwar einen kleinen Dämpfer im Aufstiegskampf bekommen. Aber man hat dadurch gemerkt, dass es der Aufstieg kein Selbstläufer wird und sich alle mehr reinhängen muss. Nächste Woche steigt dann um 18.00 Uhr wieder ein Heimspiel in der Wittenbrinkhalle und diesmal ist die ETG Recklinghausen zu Gast. Bei diesem Spiel möchte man sich wieder voll und ganz auf den Basketball konzentrieren und mit besserer Wurfquote das Spiel für sich entscheiden.
 
Für den BSV am Ball: Pawluczynski (3/1 Dreier), Schregel (9), N.Plumpe (20/1), Schipp, Krause (3), Tebart, Kleinen (11/2), Hülsmann (2), Bayer (5).
Main Page Contacts Search