Am Samstag Abend erwarten die Münsterland Baskets Wulfen die RE Baskets Schwelm zum Duell in der Wulfener Gesamtschulhalle. Dabei stehen die Vorzeichen für die derzeit von Verletzungspech gebeutelten Süd-Münsterländer eher nicht sonderlich gut: neben dem bereits seit ein paar Wochen am Fuß verletzten Connell Crossland konnten auch Marcel Gorontzi und Alexander Winck in der abgelaufenen Woche wenig bis gar nicht trainieren. Während es bei Marcel gesundheitlich bergauf geht und bei ihm mit Kurzeinsätzen zu rechnen ist, fällt Alexander Winck mit einer Verletzung am Arm definitiv für das zweite Heimspiel der Saison aus. Zudem gesellt sich Mannschaftskapitän Kreshnik Gashi, der aus privaten Gründen verhindert ist.

Bildrechte: Markus Holtrichter 
 Auch Alex Winck fällt verletzt aus

Im Gegensatz zum BSV (1 Sieg aus 3 Spielen) hat der Gegner aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis einen Sieg mehr auf dem Konto. Die Mannschaft von Trainer Robin Singh ist ein erfahrenes Team (z. B. Kristofer Speier, dem ehemaligen Kapitän der ProB-Mannschaft der Schwelmer), was durch gute und junge Spieler stark ergänzt wird (u. a. David Ewald, der auch für die Hertener Löwen schon in der ProB gespielt hat). Obwohl der Ausfälle hat die Mannschaft von Marsha Owusu Gyamfi und Philipp Mazur in der abgelaufenen Woche Ruhe bewahrt und gut trainiert. Am Dienstag war planmäßig trainingsfrei. So stieg Kreshnik Gashi am Donnerstag wieder ins Training ein, während Marcel Gorontzi zeitgleich die Woche mit Wurftraining startete. Am Freitag fehlte dann aus beruflichen Gründen Patrik Paschke, sodass ein klassisch geregeltes Training in dieser Woche nicht gegeben war.

Trotz der widrigen Umstände gilt es für die Wulfener, einen offensiven Rhythmus aufzubauen und gemeinsam Lösungen zu finden, um miteinander und füreinander zu spielen. Basis dafür und für eine gute Teamdefense ist -wie so oft- eine gute, solide 1-on-1-Verteidigung, aus der dann sichere Fastbreaks generiert werden können. Sprungball ist um 20.00 Uhr.

Main Page Contacts Search