BSV Wulfen - RE Baskets Schwelm 64:73 (30:41)

Die Zweitregionalliga-Herren des BSV Wulfen haben ihr zweites Heimspiel gegen die RE Baskets Schwelm verloren und stehen mit 1-3 Siegen nicht dort, wo sie stehen wollen. In einem intensiven Spiel kämpften sich die Wulfener im letzten Viertel bis auf 7 Punkte heran, doch aufgrund der an diesem Abend schlechten Kombination aus mangelhafter Reboundarbeit und Turnovern, vor allem solchen, die der Gegner direkt zu Punkten nutzte, war an diesem Abend fatal.

Während der ersten Halbzeit hatte das BSV-Team große Schwierigkeiten, offensiven Rhythmus aufzubauen, so dass es vor allem Einzelaktionen waren, die zu Punkten führten. In der Defense gab es Schwierigkeiten im 1-on-1 und vor allem beim Rebounding. So ging es mit -11 in die Kabine. Der Auftakt in die zweite Halbzeit war denkbar schlecht, doch das derzeit arg gebeutelte Wulfener Team gab nicht auf, kämpfte sich ins Spiel und kam spätestens nach dem Dreier von Patrik Paschke zum 58:65 (37. Minute) wieder für den Sieg in Frage. Zwei Fehlwürfe von der Freiwurflinie, zwei abgegebene Rebounds und zwei Turnover später war dies allerdings erledigt und so gewann die Mannschaft des BSV Wulfen zwar die Viertel 3 und 4, doch verlor das Spiel.

BSV: Paschke (17/3 Dreier), Brinkschulte, Gorontzi (13/1), Korte, Riedel (4), Vadder (10), van Buer (3), Kleinert (17/1). Schwelm: Al-Baghdadi (8), Hermsen (11/1), Palopoli (14), Ewald (15/1), Fischer (4), Fedder (8), Speier (9/1), Wessel (4), Purps. Schiedsrichter: M. Busch/A. Wildenhauer.

Main Page Contacts Search