Die Damen des BSV Wulfen haben am Freitagabend in eigener Halle im Derby gegen Citybasket III nichts anbrennen lassen: Mit 84:45 (45:23) siegte das Team von Trainer Markus Elsing und löste damit den bisherigen Spitzenreiter der Landesliga, den RC Borken-Hoxfeld (spielfrei), ab. Zwar haben beide Teams bislang 12 Punkte, Wulfen gewann aber bereits den ersten Direktvergleich. Liz Unselt & Co sind nun gefordert, ihren Spitzenplatz am Sonntag kommender Woche (03.12., 18 Uhr) in der Halle der Gerhart-Hauptmann-Realschule auf Schalke zu verteidigen.

1718 Damen I neu

"Im ersten Viertel haben wir es uns selbst schwer gemacht, konten die guten Abschlusspositionen, die wir uns herausgespielt haben, nicht nutzen.", sagt BSV-Coach Elsing. Basis für das 20:14 in den ersten 10 Minuten war hingegen eine gute Rotation in der Defense. Im zweiten Durchgang nutzten die BSV-Ladies ihre Möglichkeiten dann besser, arbeiteten noch intensiver in der Verteidigung und erspielten sich so bereits einen Vorsprung von 22 Punkten zur Halbzeit.

Nach dem Wechsel der Seiten war es wichtig, in puncto Konzentration und Einsatz nicht nachzulassen - das ist den BSV-Ladies auch gelungen. Mit dem 21:10 im dritten Durchgang war die Partie endgültig entschieden. So blieben Markus Elsing im Schluss-Durchgang Raum und Zeit, zu experimentieren. Auch dieses Viertel gewann der BSV. Fazit des Trainers der neuen Spitzenreiter(innen): "Wir wollten dies spiel gewinnen und haben auf dem Feld die richtige und auch nötige Einstellung gezeigt. Unser Vorhaben, dem Gegner aus Reckinghausen kaum zweite Möglichkeiten zu gestatten, das hat gut geklappt. Ich bin mit diesem Spiel zufrieden."

Es spielten: Denise Penders, Kim Unselt, Katha Schürmann, Nathalia Hülsbusch, Sabrina Herrmann, Vicky Duve, Katja Vadder, Jule Zarth.

Main Page Contacts Search