Die Münsterland Baskets Wulfen reisen am Samstag Abend zum starken Aufsteiger TV Einigkeit Dortmund-Barop 1891. In der Sporthalle Wischlingen kommt es zum Duell zweiter Tabellennachbarn. Während Wulfen mit zuletzt vier Siegen in Serie auf eine Quote von 5:4 kommt, liegt der TV E mit 6:3 in Reichweite der Wölfe. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Marsha Owusu Gyamfi und Philipp Mazur mit den Dortmundern gleichziehen. Trainer Dariusz Domanski wird sich für seine Mannschaft etwas mehr Konstanz in den Heimspielen wünschen. Während Auswärts fast alles (4/5) gewonnen wurde -lediglich das Top-Spiel beim TSV 1860 Hagen ging mit 88:70 zuletzt recht klar verloren-, ist die Heim-Ausbeute (2/4) recht dürftig: nur jedes zweite Heimspiel gewannen die Gastgeber.

Marsha Owusu Gyamfi erwartet einen gut spielenden und physisch starken Gegner.  Dass sie eingespielt sind, zeigen die lediglich 66 im Schnitt kassierten Gegenpunkte, auch wenn in der Offensive der Schnitt bei "nur" 76 Punkten liegt. Marsha erwartet "eine reizvolle, schwierige Aufgabe für das Team, das während der Woche intensiv und gut trainiert hat; anvisiert ist eine weitere Leistungssteigerung und ein Auswärtssieg!"

Verzichten muss er der BSV im Dezember weiterhin auf Alexander Winck (Arm-Verletzung) und in Barop voraussichtlich auf den erkrankten Jonas Kleinert. Das Einbinden von Peter Marčič und Lakki Sinnathamby schreitet weiter gut voran und das Trainer-Team sieht hier einige weitere Schritte mit dem Team. Die Genesung von Connell Crossland geht ebenfalls zügig voran, sodass er immer weiter Richtung seiner 100 % kommt.

Sprungball in der "relativ kleinen Halle" ist um 19.15 Uhr.

Main Page Contacts Search