Die weibliche U12 vom Trainerduo Rademacher/Kowohl ist aktuell nicht zu stoppen: mit dem Sieg gegen die Nachbarn aus Erle scheint es, als würde das Team als einziges BSV-Team ungeschlagen in die Winterpause gehen.

 

Oberliga: oU10 – UBC Münster 48:43 [7:11; 10:11; 12:11; 19:10]

Die Jungwölfe beißen sich in das Spiel!

Nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche bei den Kreisstädtern in Recklinghausen (105:33) zeigte die oU10 nun wieder ihr besseres Gesicht. Das Team "biss" sich von der ersten Minute in das Spiel und konnte einen knappen Sieg einfahren. Der Gast aus Münster begann stark und führte nach 4 Minuten mit 2:7. Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gekämpft, sodass es nach dem ersten Viertel 7:11 für die Gäste stand. Im zweiten Viertel konnten die Wölfe bis zur 15. Minute ausgleichen und das Spiel schien zu kippen. Leider fanden die Gegner die passende Antwort auf die Aufholjagd und konnten mit einem Vorsprung von 5 Punkten in die Halbzeit gehen.

Mit dem Pausentee fanden die Trainer die richtigen Worte und die Heimmannschaft konnte das dritte Viertel mit einem Punkt gewinnen. Auf beiden Seiten wurde gut gepunktet. Das letzte Viertel startete mit einem 9:2-Lauf für Wulfen, von dem sich Münster nur kurz erholte. In der 35. Minute stand es 38:38. In den letzten 5 Minuten drehten die Gastgeber dann noch einmal auf und legten einen 10:5-Run hin, dem die Gäste diesmal nichts entgegensetzen konnten. Es war für alle Zuschauer ein sehr spannendes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe.

Es spielten: Leo Schonebeck, Matti Schonebeck, Nino Covelli, Katharina Heidermann, Phillip Wolthaus, Johann Wesseling, Maike Maurus, Henning Maurus, Ole Frase und Lasse König.

 

Oberliga: wU12 – SV Eintracht Erle 112:16 (55:9)

Ohne Freddy, Emilia, Emmi und Swantje ging es am Sonntagmittag gegen die Nachbarn aus Raesfeld-Erle. Maike war nach ihrer Verletzung endlich wieder einsatzbereit und Janice machte ihr erstes Spiel für den BSV. Die Gäste, die im Schnitt ein Jahr jünger waren als der BSV, waren von Anfang an völlig chancenlos. Das Trainergespann Rademacher/Kowohl testete verstärkt neue Dinge in der Defense, was auch gelang. Die letzte Aufgabe in diesem Jahr ist das Lokalderby in Dorsten am Donnerstag. Trainer und Spielerinnen hoffen, als einziges BSV-Team ungeschlagen in die Winterpause und in das Jahr 2018 zu gehen.

Es spielten: Linnenkämper, Kowohl, Schulte, Brungs, Maar, Lensen, Mecking, Koch und Daroish.

 

Landesliga: ATV Haltern – oU14 70:80

Relativ schwach und ohne Selbstvertrauen startete das U14-Team am Wochenende in Haltern. Ab dem zweiten Viertel wurden viele 1 gegen 1 Situationen genutzt. Vor allem Marc und Jonas belohnten so in dieser Phase immer wieder für ihre gute Arbeit. Trotz der körperlichen Überlegenheit der Gastgeber zeigte sich der BSV individuell viel besser und schaffte es so sogar, den besten Halterner Spieler aus dem Spiel zu nehmen. Zum Schluss wurde es noch einmal knapp, jedoch konnten die Schützlinge von Denise Penders und Kim Unselt den Sieg souverän nach Hause bringen.

Es spielten: J. Große-Ophoff, C. Grosse-Ophoff, M. Tillmann, F. Suttrup, M. Klatt, M. Schonebeck, M. Brockmann und N. Otto.

 

Oberliga: wU14 – RC Borken Hoxfeld 67:36 (21:21)

Völlig von der Rolle zeigte sich die wU14 am Sonntag im ersten Viertel (6:13). Die Centerin der Gäste hatte alle bisherigen Punkte erzielt und fortan sollte Anneke deren Verteidigung übernehmen. Dies erwies sich als Glücksgriff: zur Halbzeit erreichte das Team den Ausgleich. In der zweiten Hälfte kamen die BSV-Mädels besser ins Spiel und erarbeiteten sich einen 44:33-Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels. In der Schlussphase wurden die Borkener regelrecht überrannt (23:3). Am Ende stand also ein klarer Sieg des BSV, der zu Beginn noch nicht wirklich ersichtlich war.

Es spielten: Zahlmann, Winkelmann, Covelli, Kuhlmann, Hahn, Sahlmann, Omar und Kötters.

 

Oberliga: SVD 49 Dortmund – mU18 62:54

Trotz ansehnlicher Leistung musste die mU18 von Burim Gashi am Wochenende eine Niederlage in Dortmund einstecken. Ausschlaggebend hierfür waren Turnovers und eine miserable Freiwurfquote. Mit starken Reboundaktionen sowie konsequentem und gutem Defenseverhalten glänzten Felix Holewa, Ruben Schmidt und Simon Landwehr. Dies sorgte für ein intensives Spiel und fast auch für den Sieg. Fazit des Coaches: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel der Jungs. Ihre Entwicklung ist stark zu erkennen und die Niederlage war nicht verdient.“

Es spielten: Leupers, Holtrichter, Schmidt, Holewa, Klatt, Albers, Zahlmann, Landwehr, Kicza und Vadder

 

Regionalliga: Hürther BC – wU18 49:81 [9:12; 12:26; 12:22; 16:21]

Einen souveränen Auswärtssieg erspielte sich die wU18w am Wochenende in Hürth. Trotz der anstrengenden Anreise spielte das Team über die gesamte Spielzeit konzentriert und überlegen. Alle eingesetzten Spielerinnen punkteten und trugen zum Sieg bei. Ein Sonderlob verdiente sich Johanna Brosthaus für ihre gute Reboundarbeit.

Es spielten: Kim Unselt (37), Jule Groll (10), Liz Unselt (13), Luisa Schulte-Huxel (13), Lina Holtrichter (6) und Johanna Brosthaus (2).

 

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:
Oberliga: Herner TC – oU12 30:84
Landesliga: mU16 – BC Leopoldshöhe 52:75
Regionalliga: Citybasket Recklinghausen – wU16 20:0 (BSV-Team erkrankt, keine 5 Spielerinnen einsatzfähig)
Main Page Contacts Search