Die BSV-Jugend hat sich die Weihnachts- und Winterpause redlich verdient. Am vergangenen Wochenende absolvierten alle Jugendteams noch ein letzten Spiel und waren zu großen Teilen sehr erfolgreich.

 

Oberliga: Paderborn Baskets – oU10 84:23 [24:0; 18:13; 20:10; 22:0]

Das Motto für das U10-Spiel am Wochenende war: „Die längste Fahrt haben wir hinter uns!“ Leider mussten unter der Woche 7 Spielerinnen und Spieler verletzt oder krankheitsbedingt absagen, sodass nur 6 Wölfe nach Paderborn fuhren. Die 6 Wölflinge hatten aber keine Chance, da 2 von den 6 Spielern ebenfalls gesundheitlich angeschlagen waren. So war es auch nicht verwunderlich, dass das 1. Viertel mit 24:0 an die Gastgeber ging. Im 2. Viertel ließ es das Heimteam etwas ruhiger angehen und die U10 aus Wulfen konnte diesen Abschnitt knapper gestalten (18:13). Ebenso verlief das 3. Viertel. Die Wölfe gaben alles und kamen noch einmal zu 10 Punkten. Das letzte Viertel war dann wieder ein Spiegelbild des 1. Viertels. Paderborn gewann es mit 22:0.

Es spielten: Arthur Zarmas, Johann Wesseling, Nino Covelli, Matti Schonebeck, Johannes Wölte und Lasse König.

 

Oberliga: oU12 – Witten Baskets 90:26 [24:7; 22:6; 25:5; 19:8]

Gegen chancenlose Gegner trat der BSV am Wochenende in zehnköpfiger Besetzung am Wittenbrink auf. Der Wulfener Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet und so konnte viel durchgewechselt werden. Ersatzcoach Simon Schrudde zeigte sich zufrieden mit der Partie.

Es spielten: J. Real, S. Holtrichter, F. Suttrup, M. Brockmann, B. Baumgarth, M. Klatt, M. Schonebeck, T. Bösing, H. Fritz und J. Bösing.

 

Oberliga: BG Dorsten – wU12 22:85 (6:38)

Die weibliche U12 bleibt ungeschlagen, denn auch die Nachbarn aus Dorsten konnten das am Wochenende nicht verhindern. Das Lokalderby ging völlig verdient an unser Team. Die Defense stand gut und die Gastgeber hatten dem auch nichts entgegen zu setzen. Beim Halbzeitstand von 6:38 war die Begegnung bereits entschieden. Mit 12:24 und 4:23 endeten das 3 . und 4.Viertel, sodass am Ende ein klarer Derbysieg eingefahren werden konnte.

Es spielten: Linnenkämper, Kowohl, Schulte, Stallmann, Covelli, Maar, Lensen, Mecking, Koch, Daroish, Winkelmann und Brungs.

 

Landesliga: oU14 – TV Emsdetten 56:64 [8:23; 20:16; 17:14; 11:11]

Die oU14 empfing am vergangenen Wochenende den TV Emsdetten und gab das Spiel im ersten Viertel aus der Hand. Durch eine mangelhafte Defense und fehlende Konzentration bei den Rebounds konnten sich die Gäste bereits nach 10 Minuten mit einer Differenz von 15 Punkten absetzen. Die Offense besserte sich im Laufe des Spiels und auch wenn man die folgenden drei Viertel gewinnen konnte, lief man die gesamte Restzeit dem Rückstand aus dem ersten Viertel hinterher.

Es spielten: F. Suttrup, M. Schonebeck, M. Klatt, J. Große-Ophoff, C. Große-Ophoff, B. Baumgarth, J. Borzek, M. Brockmann, M. Tillmann und N. Otto.

 

Oberliga: VfL AstroStars Bochum – wU14 42:97 (24:46)

Am frühen Sonntagmorgen musste die wU14 zum letzten Spiel in diesem Jahr nach Bochum fahren und das Team war sofort hellwach. Gut vorgetragene Schnellangriffe sorgten schnell für eine beruhigende Führung (12:24 nach 10 Minuten). Auch im 2. und 3. Viertel wurde sehr gut defensiv gearbeitet, sodass der Vorsprung ständig wuchs (34:64 nach 30 Minuten). Im letzten Viertel wurden die Gastgeber förmlich überrannt, sodass am Schluss ein hoher Sieg erzielt wurde.

Es spielten: Zahlmann, Winkelmann, Covelli, Kuhlmann, Hahn, Sahlmann, Kötters und Kuhlmann.

 

Landesliga: mU16 – TV Datteln 107:76 (48:43)

Nach einem total verschlafenen ersten Viertel (19:33), in dem der BSV überhaupt keine Defense spielte, brachte man sich mit guter Defense ins Spiel zurück. Ein Extra-Lob geht an Max Strauss, der nach Schwierigkeiten das erste Mal in dieser Saison die Mannschaft stark mitgezogen und zum Sieg geführt hat. Er hat die Rolle als Leistungsträger und Teamführer eindrucksvoll übernommen!

Außerdem richtet der Coach Simon Schrudde ein Lob an die gesamte Mannschaft: das Team kämpfte sich trotz der anfänglichen Schwierigkeiten zurück ins Spiel und gab dem Gegner keinen Platz auf dem Spielfeld. Durch die unermüdliche Defense der Wulfener stand am Ende ein deutlicher und souveräner Sieg für dem BSV auf dem Bogen.

Es spielten: Ben Giesen, Max Strauss, Oliver Menges, Jan Graff, Julius Koch, Marc Tillmann und Tom Lumma.

 

Regionalliga: wU16 – SC Bayer 05 Uerdingen 98:59 (52:29)

Das letzte Spiel vor der Winterpause ging für die weibliche U16 durchaus erfolgreich aus. Im Hinspiel verlor man das Spiel in Uerdingen mit knapp 20 Punkten. Am Anfang des Spiels zeigten die Mädels noch kein gutes Spiel. Sie ließen viele leichte Angriffe zu. Nachdem sie die Hinrunden-Niederlage dann in den ersten Minuten vergessen hatten, lief es sehr gut und man konnte durch viele Ballgewinne einfache Punkte erzielen. Besonders das 2. Viertel ging mit 32:8 an die Wulfener Mädels (Halbzeitstand 52:29). Doch dieser Vorsprung reichte den Trainerinnen noch nicht und so wurde auch im dritten und im vierten Viertel weiterhin Gas gegeben. Beim Endstand von 98:59 ging der Sieg klar an die Heimmannschaft.

Auf einem sicheren Tabellenplatz im Mittelfeld geht die weibliche U16 in die Winterpause und bedankt sich bei den U18-Spielerinnen, die ausgeholfen haben.

Es spielten: N. Badura, H. Löhne, A. Fliege Martinke, J. Groll, L. Kötters, L. Unselt, L. Rother, L. Holtrichter, S. Yuecel und S. Kowitz.

 

Oberliga: mU18 – Schwerter TV 72:55 [14:12; 23:6; 15:17; 20:20]

Die mU18 des BSV startete am Wochenende müde in das Spiel und wurde erst im zweiten Viertel so richtig wach. Fortan sollten die Gäste kein weiteres Mal mehr in Führung gehen. Das Wulfener Spiel zeichnete sich vor allem durch eine gute Defense aus. Die zweite Halbzeit war aufgrund fehlender Kondition und Motivation ein Reinfall. Trotzdem ging der Sieg souverän an die Gastgeber.

Es spielten: C. Leupers, J. Holtrichter, M. Strauß, J. Albers, F. Holewa, M. Klatt, R. Schmidt, F. Zahlmann, S. Landwehr, K. Knicza, T. Rother und S. Vadder.

 

Regionalliga: wU18 – Rheinstars Köln 103:44 [28:10; 22:7; 20:19; 33:8]

Die wU18 des BSV Wulfen gewinnt das letzte Spiel vor der Weihnachtspause deutlich – ein Hunderter im Heimspiel!

Trotz einer für die wU18 unterdurchschnittlichen Wurfquote gelangen den sechs einsatzfähigen Spielerinnen am Sonntag 103 Punkte, die für einen deutlichen 103:44-Heimsieg gegen die ebenfalls nur mit sechs Spielerinnen angetretenen Kölnerinnen sorgten. Einzig das defensive „Off-Viertel“ nach der Halbzeitpause, das die wU18 dennoch gewann, verlief antioptimal. Doch dies ist Meckern auf hohem Niveau, zumal die Mannschaft das letzte Viertel mit 33:8 gewann und viele gut herausgespielte Punkte erzielte. Einzig Lana Spießbach, die allerdings sehr gut verteidigte und reboundete, punktete nicht zweistellig.

Es spielten: Lana Spießbach (4), Kim Unselt (37), Jule Groll (12), Liz Unselt (24), Luisa Schulte-Huxel (14) und Lina Holtrichter (12).

 

Unsere Jugendtrainer wünschen allen Spielerinnen und Spielern sowie deren Eltern eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Main Page Contacts Search