Damen 1 - SV Eintracht Erle 69:48 (39:26) [26:14; 13:12; 22:12; 8:10]

Am Freitagabend empfingen die BSV-Damen den SV Eintracht Erle zum Lokalderby am Wittenbrink.

Von Beginn an nahm das Elsing-Team sich vor, die Gäste, die aktuell den letzten Tabellenplatz besetzen, nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang gut: nach sieben Minuten stand es 20:6 für den BSV. Nach einer Umstellung in der Wulfener Defense konnte Erle sechs Punkte in Folge erzielen, am Ende des ersten Viertels stand es dann 26:14.

Das zweite Viertel gestalteten beide Teams ausgeglichen. In der Offense ließen die Wulfener Damen viele einfache Möglichkeiten liegen, in der Defense wurden zu viele zweite Möglichkeiten für die Gegner zugelassen. Mit 13:12 entschied der BSV dieses Viertel nur knapp für sich.

Nach der Pause galt es, den Ball öfter ans Brett zu bekommen. Durch viele Erler Fouls konnten die Gastgeberinnen die wichtigen Punkte an der Freiwurflinie holen. In der Defense zeigte sich das Team konzentrierter und eigene Rebounds blieben den Erlerinnen oft verwehrt.

Im Schlussviertel hatten die Wulfener Damen Schwierigkeiten, unterm Korb abzuschließen. Die letzten zehn Minuten gingen so mit 8:10 an die Eintracht.

Coach Markus Elsing fasst zusammen: „Dieses Spiel haben wir im ersten und im dritten Viertel für uns entschieden. Wir müssen daran arbeiten, konstant eine gute Leistung zu bringen und nicht in zwei Spielabschnitten einzubrechen. Trotzdem war es ein erfolgreicher Start in das Jahr 2018.“

Es spielten: D. Penders, K. Unselt, K. Schürmann, V. Schrudde, S. Schonebeck, N. Hülsbusch, L. Jungmann, S. Herrmann, J. Clark, V. Duve, L. Unselt und J. Zarth

Main Page Contacts Search