Trotz der ersten Saisonniederlage gegen den BC Soest legten die Mädels vom Trainergespann Rademacher/Kowohl am Wochenende erstklassigen Basketball aufs Parkett. Rademacher sprach von „Werbung für den Mädchensport“.

Oberliga: BC 1970 Soest – oU10 101:28 [29:11; 24:4; 21:8; 27:5]

An diesem Wochenende ging es für die U10 nach Soest zum Tabellenführer. Nach dem letzten Spiel rechneten alle mit einem herben Dämpfer. Dies war dieses mal jedoch nicht so. Das Spiel ging zwar klar an die Gastgeber, aber das junge Wolfsrudel konnte sich für die letzte Partie bei den mitgereisten Eltern rehabilitieren. Der Einsatz stimmte nun von Anfang an. Dennoch war der Gegner zu stark und hatte deutliche körperliche Vorteile. In diesem Spiel konnten vor allem die beiden Wölfinnen Katharina und Maike mit viel Kampf und Einsatz überzeugen. Unser Wolf Nino biss sich besonders feste am Gegner fest und verlor ein Stück von seinem Zahn.

Es spielten: Katharina Heidermann, Maike Maurus, Henning Maurus, Leo Schonebeck, Matti Schonebeck, Arthur Zarmas, Nino Covelli, Johannes Wölte und Lasse König.

Oberliga: BC 1970 Soest – wU12 61:55 (27:31)

Das was die Zuschauer am frühen Sonntagmorgen in Soest sahen, war nicht nur das Spiel der beiden einzig ungeschlagenen Teams der Liga sondern auch – und da waren sich beide Trainer einig – Werbung für den Mädchensport. Der BSV hatte den besseren Start (5. Minute 5:13), doch der Tabellenführer kam zurück und erreichte in der 8. Minute den Ausgleich. Fedlayne brachte das Team durch 2 Korbleger wieder in Führung (1. Viertel 13:17). Der zweite Abschnitt war sehr ausgeglichen, sodass die Wulfener Mädels zur Halbzeit immer noch mit 4 Punkten führten (27:31). Nach dem Wechsel legten die Rademacher-Schützlinge noch einen Zahn zu und lagen nach 27 Minuten mit 32:43 in Front. Aber Soest traf in der folgenden Phase besser von der Freiwurflinie (5/6), während der BSV 0/4 "versenkte". Der Vorsprung schmolz auf 37:43 vor dem Schlussiertel. Die beste Spielerin der Gastgeber hatte Wulfen bis dahin im Griff, dann aber traf sie aus allen Lagen (10/11) und erzielte 20 Punkte im letzten Viertel.

Der BSV hingegen ließ viele Chancen liegen, sodass Soest das Spiel noch drehen konnte. Trotzdem eine tolle Leistung des gesamten Teams – das konnten die Trainer Rademacher / Kowohl nur bestätigen. Nächste Woche geht es nach Borken gegen den Tabellendritten und da ist volle Konzentration gefragt .

Es spielten: Linnenkämper, Kowohl, Schulte, Stallmann, Covelli, Maar, Lensen, Mecking, Koch und Winkelmann.

Oberliga: TSV 1860 Hagen – wU14 72:60 (31:31)

Am Samstagnachmittag ging es für die wU14 zum letzten Hinrundenspieltag nach Hagen. Lange konnte man die Begegnung offen gestalten. Nach dem ersten Viertel stand es 15:16, zur Halbzeit dann 31:31. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich zunächst nichts (45:44, 28. Minute), dann aber schlichen sich Fehler ein und innerhalb von drei Minuten gab der BSV das Spiel aus der Hand (59:47, 31. Minute). Am Rückstand änderte sich bis zum Ende nichts mehr. Dass Sina und Anneke fehlten, war sicherlich ebenfalls ein Handicap.

Es spielten: Covelli, Kuhlmann, Hahn, Wölte, Kötters, Sahlmann und Hussein.

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:
Oberliga: oU12 – Basket Dusiburg 71:64
Landesliga: oU14 – TVG Kaiserau 37:120
Landesliga: mU16 – TVG Kaiserau 70:91
Regionalliga: wU16 – Sterkrade 69ers 67:28
Oberliga: mU18 – FC Schalke 04 20:0
Regionalliga: wU18 – BBZ Opladen 20:0 (Absage Opladen)
Main Page Contacts Search