Die oU14 des BSV besiegte am Wochenende den Tabellenletzten der Oberliga. Gegen den RC Borken-Hoxfeld wurde es am Schluss ziemlich knapp. Mit 73:76 setzten sich die Wölfe dann aber durch.

Oberliga: oU10 – BBG Herford 38:36 [14:13; 6:2; 6:8; 12:13]

Das junge Wolfsrudel überzeugte am vergangenen Wochenende durch eine tolle kämpferische Leistung und den Willen zum Sieg.

Die Vorzeichen für das Spiel waren nicht besonders gut, da einige Kids aus gesundheitlichen Gründen passen mussten. So machten sich 9 hungrige Spielerinnen und Spieler auf den Weg in die Wittenbrinkhalle. Das Hinspiel in Herford hatte man noch deutlich verloren und die Partie aus der letzten Woche lißs nichts Gutes erahnen. Doch die u10 überraschte Gegner wie Zuschauer und legte bis zur 7. Minute los wie die Feuerwehr (12:4). Dann schwanden die Kräfte ein wenig und die Gäste konnten auf 14:13 verkürzen. In diesem Viertel hatte das Team große Probleme mit dem gegnerischen Aufbauspieler, der immer wieder mit Würfen von Außen punktete. Im 2. Viertel jedoch bekam der BSV den Herforder Topscrorer besser in den Griff und ließ lediglich zwei gegnerische Punkte zu (6:2).

Nach der Halbzeit starteten die Gäste besser in das Spiel und konnten sich bis auf 23:26 heranarbeiten. Gleich zu Beginn des dritten Viertels kassierten die Wulfener den Ausgleich. Dies beeindruckte das Team aber nicht und so setzte man sich bis zur 36. Minute auf 36:29 ab. In den letzten zwei Spielminuten kam Herford nochmal auf 38:34 heran. Mit dem Schlusssignal trafen die Gäste zum Endstand von 38:36. Erfreulich ist, dass alle Wulfener punkten konnten und als Team eine geschlossene Einheit bildeten. Die Spieler auf der Bank feuerten die Kinder auf dem Feld an. Die Freude über diesen unerwarteten Sieg war bei der Mannschaft riesengroß.

Es spielten: Johan Wesseling, Johannes Wölte, Maike Maurus, Henning Maurus, Nino Covelli, Katharina Heidermann, Matti Schonebeck, Phillip Wolthaus und Eray Aarab

Oberliga: oU12 – VfL AstroStars Bochum II 132:24

Die offene U12 hat sich rehabilitiert: Nach der letztwöchigen Niederlage gegen den Tabellenführer aus Barmen bekamen die Astrostars aus Bochum den angestauten Frust zu spüren. Mit Wut im Bauch ließ der BSV von Anfang an aber auch absolut null Zweifel daran, wer dieses Spiel gewinnen würde. Der Ball lief gut, die Chancen wurden hochprozentig genutzt und durch eine aufmerksame Verteidigung konnte man sich immer wieder einfache Körbe erarbeiten. Am Ende stand ein haushoher Sieg mit 132:24 zu Buche und alle BSVler konnten mit einem sehr guten Gefühl ins restliche Wochenende gehen. 

Es spielten: Fiete Suttrup, Benedict Baumgarth, Julian Reul, Julian Schmidt, Jonas Bösing, Theo Bösing, Sam Holtrichter, Hendrik Fritz, Max Brockmann, Mika Schonebeck und Max Klatt

Oberliga: RC Borken-Hoxfeld – oU14 73:26 (36:31)

Mit nur sieben Spielern (zwei davon aus der U12) tat der BSV sich am Wochenende schwer in Borken. Nach einem guten Start (2:11) kamen auch die Gastgeber besser ins Spiel, was vor allem der körperlichen Unterlegenheit der Wulfener geschuldet war. Durch zwei schnelle Borkener Dreier kurz vor der Viertelpause geriet man mit 22:20 ins Hintertreffen. Diesem Rückstand lief das Team auch in Viertel Nummer zwei hinterher (14:11). Mitte des dritten Viertels konnte der RCB sogar mit 11 Punkten davonziehen. Max Brockmann und Ferris Suttrup verkürzten mit ihren Punkten auf 46:53.

Ebenfalls Ferris Suttrup war es, der nicht zu stoppen war und im vierten Viertel mit 15 Punkten in Folge die Wulfener Führung zurückeroberte. Nach einem Gleichstand von 63:63 (39. Minute) erzielten die Wulfener Jungs das 63:65, worauf eine Auszeit der Gastgeber folgte. Bis 17 Sekunden vor dem Schlusspfiff waren die Borkener dem BSV nur knapp auf den Fersen, dann folgte der Ausgleich. Nach einem guten Spielzug verfehlte ein Wurf nur knapp sein Ziel und so ging es in die Verlängerung. Die Führung wechselte hin und her. In dieser Phase erzielte Jonas Große-Ophoff wichtige Punkte. Die Verlängerung ging mit 8:11 an den BSV, die Gesamtpartie endete also 73:76.

Coach Kim Unselt sagte nach dem Spiel: „Ein Kompliment an die Jungs, die sich trotz des zwischenzeitlichen Rückstands nicht aufgegeben haben und bis zum Ende gekämpft haben. Ein Sonderlob geht an Ferris Suttrup, der offensiv wie defensiv stark aufspielte und über mehr als 35 Minuten eine gute Leistung ablieferte. Aber auch Max Brockmann und Jonas Große-Ophoff konnten in der Offense wichtige Akzente setzen. Nick Otto und Max Klatt haben dafür eine tolle Defenseleistung gezeigt und den Ball immer wieder gestoppt.“

Es spielten: Max Klatt, Nick Otto, Max Brockmann, Jonas Große-Ophoff, Luka Große-Ophoff, Ferris Suttrup Zinnar Taher

Landesliga: RC Borken-Hoxfeld – mU16 89:55 (48:21)

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (17:14) gab der BSV das Spiel im darauffolgenden Abschnitt komplett aus der Hand. Durch viele Turnover kamen die Borkener zu unnötig einfachen Fastbreakpunkten. Geschwächt hat das Wulfnee Team ganz klar der krankheitsbedingte Ausfall vom Oliver Menges. Glücklicherweise konnte Jonas Große-Ophoff aus der U14 mithelfen – mit Erfolg! Sein U16-Debüt meisterte Jonas selbstbewusst. Dennoch sind Julian Fellner und Simon Schrudde sehr enttäuscht von der Gesamtleistung des Teams.

Es spielten: Jan Graff, Jonas Große-Ophoff, Max Strauß, Fabian Lenke, Leon Potthast, Julius Koch und Ben Giesen

Regionalliga: Sterkrade 96ers – wU16 57:38 (35:15)

Nur mit sechs Spielerinnen konnte die wU16 am vergangenen Sonntag in Oberhausen antreten. Eine der sechs Mädels war zudem noch angeschlagen und konnte somit nur wenige Minuten aushelfen. In das erste Viertel starteten die Wulfenerinnen trotzdem mit voller Power. Sie hielten gut mit dem Tempo der Gasgeber mit (11:19). Im zweiten Viertel verließen den BSV dann Energie und Kondition und so wurde aus dem 19:11 ein 35:15 zur Halbzeit. Eine schlechte Trefferquote von der Freiwurflinie sowie aus der Mitteldistamz kam schwerwiegend noch hinzu. Nach der Halbzeit jedoch rafften sich die Mädels noch einmal auf. Das dritte Viertel gewannen die Wulfenerinnen sogar. Im letzten Viertel fehlte dann einfach die Kraft. Trotz der geschwächten Personaldecke, der robusten Spielweise der Gegner sowie einiger fragwürdiger Schiedsrichter-Entscheidungen kämpften die Mädels um jeden Punkt und ließen sich nicht beirren. Es bleibt zu hoffen, dass die Ausfälle am kommenden Wochenende kompensiert werden können und gegen die NB Oberhausen (17.03. 16:00 Uhr) ein Sieg für den BSV möglich ist.

Es spielten: N. Badura, H. Köhne, L. Kötters, L. Rother, L. Zöllner und S. Yuecel

Oberliga: RC Borken-Hoxfeld – mU18 63:92 (27:47)

Die U18 konnte am Wochenende deutlich gegen den RCB gewinnen. Ob der Tatsache, dass die Jungs im ersten Viertel noch nicht richtig wach waren, reichte die Leistung aus, um Borken in Schach zu halten. Im zweiten Viertel konnte man sich dann mit 8:24 absetzen, mit 20 Punkten Führung ging man in die Halbzeitpause. Der BSV hielt fortan den Vorsprung und zeigte ein gutes Spiel.

Es spielten: Leupers, Albers, Schmidt, Holewa, Klatt, Clark, Zahlmann, Landwehr, Strauß, Rother und Vadder

Regionalliga: VfL AstroStars Bochum – wU18 64:57 [25:11; 19:17; 10:12; 10:17]

Die wU18 des BSV musste sich nach langer Spielpause im Spiel um Platz 5 in NRW gegen Bochum geschlagen geben. Ausschlaggebend für die Niederlage war die Kombination aus mangelhaftem Defense-Rebounding und schlechter Trefferquote. Erfreulich war die Leistungssteigerung in der Defense während der Viertel 3 und 4, in denen das Team angetrieben von der defensiven Speerspitze Groll/ Spießbach/ Brosthaus zwar nur 20 Punkte kassierte, doch aufgrund der offensiven Mängel den Halbzeitrückstand nicht komplett aufholte.

Es spielten: Kim Unselt (9), Jule Groll (7), Sydney Ivezic, Liz Unselt (17), Luisa Schulte-Huxel (6), Lina Holtrichter (15), Lana Spießbach (3) und Johanna Brosthaus

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:

Oberliga: wU12 – Herner TC 72:37

Oberliga: wU14 – TV Gerthe 31:65

Main Page Contacts Search