Den krönenden Abschluss einer tollen Saison feierte die wU12 von Thomas Rademacher und Maik Kowohl am Sonntag mit dem Meistertitel im Spiel gegen die Gäste aus Soest.

Oberliga: wU12 – BC 70 Soest 69:61 (33:33)

Wahnsinn! Die jungen BSV-Damen erreichten am frühen Sonntagmorgen den Meistertitel der Oberliga. Wie schon im Hinspiel der beiden besten Oberliga-Teams lieferten sie sich eine tolle Begegnung - diesmal mit besserem Ausgang für den BSV. Gut eingestellt vom Trainergespann Rademacher/Kowohl begann der BSV konzentriert gegen die körperlich klar überlegenen Gäste. Im ausgeglichenen ersten Viertel ging das Team durch jeweils zwei Punkte von Emilia und Fedlayne mit 19:17 in Führung. Der zweite Abschnitt startete stark und schon nach 15 Minuten stand es 31:22 für die Wulfenerinnen. Nach einer Auszeit der Soester schlossen diese bis zur Halbzeit auf 33:33 auf. Mit Beginn der zweiten Hälfte machten die Gäste sechs Punkte in Serie - Auszeit des BSV!

Drei Minuten später (42:45) gab es wieder eine Auszeit und dieses Mal „fruchteten“ die Ansagen der Trainer: bis zur Viertelpause lag das Team wieder mit 49:47 in Führung. Das vierte Viertel sollte das stärkste werden. Die Defense stand, in der Offense traf das Team super. Als Fedlayne per Dreier in der 36. Minute auf 64:53 erhöhte, war das Spiel entschieden. Die Wittenrinkhalle stand Kopf, Eltern, Omas und Opas feuerten unser Team an und am Ende stand grenzenlose Freude über einen tollen Sieg und eine noch tollere Saison.

Das Siegerteam: oben v.l.n.r. Trainer Thomas Rademacher, Marika Bahde, Nike Lensen, Emilia Neumann, Emilia Covelli, Swantje Winkelmann, Leonie Linnenkämper, Marke Schulte, Co-Trainer Maik Kowohl; mitte v.l.n.r. Rosel Daroish, Maja Mecking, Friederike Stallmann, Fedlayne Maar, Lena Kowohl; liegend Emma Koch
Das Siegerteam: oben v.l.n.r. Trainer Thomas Rademacher, Marika Bahde, Nike Lensen, Emilia Neumann, Emilia Covelli, Swantje Winkelmann, Leonie Linnenkämper, Marke Schulte, Co-Trainer Maik Kowohl; mitte v.l.n.r. Rosel Daroish, Maja Mecking, Friederike Stallmann, Fedlayne Maar, Lena Kowohl; liegend Emma Koch.

Oberliga: wU14 – TSV Hagen II 65:56 (28:26)

Im letzten Saisonspiel gegen den Tabellendritten zeigten die BSV-Mädels eine tolle Leistung. Das erste Viertel gehörte den Gästen, denn die Wulfenerinnen kamen schlecht ins Spiel und die Würfe gingen reihenweise daneben (0:8 nach 5 Minuten). Nach einer Auszeit wurde es von Minute zu Minute besser (8:10 nach dem 1. Viertel) und nach der 17. Minute führte der BSV mit 24:17! Zur Halbzeit war der Vorsprung wieder auf 28:26 geschmolzen, wovon die Mädels sich jedoch nicht beirren ließen. Nach einem ausgeglichenen dritten Viertel führte der BSV immer noch mit zwei Punkten (48:46). Im letzten Viertel wurde sehr viel über die Center gespielt, was ausschlaggebend für den Sieg war. Hierbei zeigte sich Annette von ihrer besten Seite und erzielte 12 Punkte in diesem Abschnitt. Eine tolle Leistung des gesamten Teams, zumal Sina noch verletzt fehlte. Das Trainergespann Rademacher/Bersuch ist mit dem vierten Tabellenplatz nach einer tollen Saison sehr zufrieden.

Es spielten: Winkelmann, Covelli, Kuhlmann, Hahn, Wölte, Kötters und Sahlmann.

Oberliga: TVG Kaiserau – mU16 70:64

Die Jungs des BSV machten am Wochenende ein tolles Spiel, welches von einer guten Härte und starken Intensität geprägt war. Leider wurde das Team für seinen Einsatz im letzten Saisonspiel nicht belohnt. Dennoch sind sich die Trainer Julian Fellner und Simon Schrudde einig: „Es war eine tolle Saison und hat diesen Spaß gemacht. Wir möchte uns auch bei den Eltern bedanken.“

Es spielten: Jonas Brozio, Jonas Große-Ophoff, Collin Große-Ophoff, Ben Giesen, Oliver Menges, Jan Graff, Leon Potthast und Fabian Lenke.

Regionalliga: Regionalliga: wU18 – TSVE Bielefeld 78:72 (29:42)

In einem guten U18-Regionalligaspiel gelang der Mannschaft des BSV Wulfen ein Heimsieg. Man steigerte sich nach der Halbzeitpause und vor allem im vierten Viertel enorm. Während der ersten beiden Spielabschnitte gab es wenig Gutes vom Wulfener Team zu sehen. Turnover, schwache Wurfquoten, lasche Defense und mangelhafte Spieldisziplin sorgten für eine schlechte Stimmung. Da sich die Gäste aus Bielefeld im Vergleich zum Hinspiel deutlich verbessert und treffsicherer zeigten, ging es für die Wulfenerinnen mit einem 13-Punkte-Rückstand in die letzte Halbzeitpause der Saison.

Das dritte Viertel verlief ausgeglichen, doch der Start ins letzte misslang. Bei einem Stand von 48:65 hieß es folgerichtig „Auszeit für den BSV“ und danach war Stimmung auf den Rängen (Danke an die Eltern!) sowie auf dem Feld. Die Defense-Umstellungen funktionierten, die Fast-Breaks wurden erfolgreich abgeschlossen und in der Set-Offense gab es nun Treffer. Mit einem langen 30:7-Schlusspurt beendete das Team nicht nur dieses Spiel siegreich, sondern ging mit berechtigt guter Stimmung aus dieser letzten gemeinsamen Saison.

Es spielten: Lana Spießbach (13), Jule Groll (14), Sydney Ivezic (3), Liz Unselt (28), Luisa Schulte-Huxel (2), Lina Holtrichter (10) und Johanna Brosthaus (8).

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:
Oberliga: oU10 - BC 1970 Soest 14:113
Oberliga: Basket Duisburg - oU12 84:48
Landesliga: TVG Kaiserau - oU14 109:42
Regionalliga: NB Oberhausen - wU16 58:68
Oberliga: FC Schalke 04 - mU18 40:64
Main Page Contacts Search