YoungStars kurz vor der JBBL-Qualifikation

Bochum. Zwei Spiele, zwei Siege. Den Metropol YoungStars fehlt nur noch ein kleiner Schritt für die direkte Qualifikation zur U16-Bundesliga. Damit hätte das Nachwuchs-Basketball-Projekt aus dem Ruhrgebiet, getragen von ETB SW Essen, AstroStars Bochum und Citybasket Recklinghausen sowie den Juniorpartnern BSV Wulfen, Ruhrbaskets Witten und Sterkrade 69ers, zwei Startplätze in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) und einen Platz in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL).

Am Samstag demontierten die YoungStars von Headcoach Pit Lüschper und seinen Assistenten Felix Engel und Yannik Rupprecht den  Ruhr-Rivalen Schalke 04 in Bochum-Wattenscheid mit 122:37 (61:15). Am Sonntag morgen ließen die Metropol YoungStars ein 76:56 (43:28) gegen den SC Rist Wedel folgen. Da Wedel an Samstagabend das Nordduell gegen den Bramfelder SV aus Hamburg mit 40:30 gewonnen hatte, reicht den Gastgebern am heutigen Nachmittag sogar eine 14-Punkte-Niederlage gegen Bramfeld zu Platz eins der Qualifikationsgruppe A und dem direkten Weg in die JBBL 18/19. „Wir gehen nicht aufs Feld, um zu verlieren. Wir wollen hier und heute mit drei Siegen den Aufstieg in die U16-Bundesliga perfekt machen“, macht  Pit Lüschper allerdings eine klare Ansage. Das Spiel um 14:15 Uhr gegen Bramfeld ist im Liveticker zu verfolgen

In den beiden ersten Spielen traten die Metropol YoungStars in folgender Besetzung an: Julian Albers (0/0), Matej Silic (14/2), Tim Severing (8/0), Phil Kuhfuß (5/5),  Tim Müller (10/17), Lukas Vasiliu (19/10), Felix Landwehr (8/7), Nils Kettling (15/13), Muhamet Ibraimov (16/4), Ben Böther (10/8), Laurits Wilke (11/0), Finn Döntgens (6/10).

Main Page Contacts Search