Liz UnseltZwei abschließende Siege am Sonntag über Gastgeber Dänemark haben sowohl der weiblichen als auch der männlichen U15-Nationalmannschaft (jahrgang 2003) den Turniersieg beim traditionellen Nordseecup beschert. Dabei schlug sich die Wulfenerin Liz Unselt mehr als achtbar. Die 15-jährige vom Burgring war bei ihrem zweiten Internationalen Turnier im DBB-Trikot, zuvor hatte sie schon beim Turnier in Litauen in der DBB-Auswahl gestanden, im entscheidenden Spiel gegen Dänemark sogar Topscorerin. Liz Unselt markierte beim 65:52-Erfolg über die Däninnen 12 Punkte, genauso wie Teamkameradin Olivia Borsutzki von Jahn München.

Spiel zwei im dänischen Vejen hatten die Mädchen von Bundestrainerin Janet Fowler-Michel gegen die Niederlande mit 59:61 nach Verlängerung verloren. In diesem Match hatte Liz Unselt 6 Punkte für Deutschland markiert. Im ersten Turnierspiel, dem 64:54 gegen Schweden,  war die Wulfenerin noch ohne Punkt geblieben. Zu erkennen war also eine deutliche Steigerung des Ausnahmetalents des BSV, das in Wulfen durch die Hände von Mutte Bärbel, der Trainer Markus Zöllner und Thomas Rademacher sowie zuletzt Trainerin Marsha Owusi Gyamfi gegangen war.

Liz, die in Zukunft für den Erstliga-Verein Herne in der weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) auf Korbjagd geht, dürfte damit auch gute Karten für die U16-Nationalmannschaft haben. Vorausgesetzt ist eine weitere gute Entwicklung. Ob Liz auch weiterhin in der Landesliga für den BSV spierlen wird, ist noch offen. Schule und Leistungssport müssen unter einen Hut gebracht werden. Auf jeden Fall ist Liz am Aufschwung des deutschen Mädchenbasketballs beteiligt. Parallel am Sonntag gewannen die deutschen U18-Mädchen in Italien im Finale gegen Spanien sensationell den EM-Titel. Auch in diesem Team standen die Mädchen, die in Herne ausgebildet wurden.   

  

Main Page Contacts Search