Etwas mehr als zwei Minuten waren in der Wulfener Gesamtschulhalle noch zu spielen, der BSV lag im Testspiel am Samstagnachmittag gegen die Zweitvertretung der ART Giants Düsseldorf mit 67:72 zurück. Doch die erste Niederlage im dritten Testspiel der Saisonvorbereitung - das wollten die Herren des BSV Wulfen dann doch nicht, allen voran der US-Neuzugang Bryant Allen. Der 28-jährige Amerikaner nahm in der Crunchtime das Heft in die Hand, natürlich mit Unterstützung seiner Teamkameraden. Erst versenkte Allen seinen ersten Dreier zum 70:72 (38.). Als noch weniger als eine Minute auf der Uhr stand, holte Bryant Allen mit einem weiteren Dreier zum 73:72 nach Assist von Alexander Winck die Wulfener Führung zurück. Und machte dann auch noch mit einem Korbleger den Deckel drauf - 75:72 gewann der BSV Wulfen gegen den gleichklassigen Gegner aus der 2. Regionalliga Rheinland.

Mit 23 Punkten und einer Effektivität von 33 deutete Bryant Allen an, dass er auf der Spielmacherposition die erhoffte Verstärkung für den BSV sein kann. Allerdings war am Samstag auch noch viel Sand im Wulfener Getriebe, zumal Allen nach zwei Wochen Training noch nicht alle BSV-Spielzüge in der Offensive kennt. Defensiv bewies er aber seine Stärke, war mit 7 Rebounds zusammen mit Milan Juskovic bester Rebounder. Und er war in der Crunchtime zur Stelle, als das Team von Predrag Radanovic ihn offensiv brauchte.

Der BSV-Trainer sah aber noch viele Schwachstellen im Team, insbesondere bei der "Hilfe" in der Verteidigung und beim Rebounding. Allerdings fehlten mit Thorben Vadder, Lukas van Buer und Philipp Lensing gleich drei Zwei-Meter-Männer. Aus der BSV-Reserve half Jannik Korte aus und machte seine Sache gut. Semih Sehovic, frisch aus dem Urlaub gekommen, musste kurz vor Spielbeginn passen. Auch Jonas Brozio saß nur in zivil auf der Bank, Kreshnik Gashi kommt erst Ende der Woche aus dem Urlaub. So war es ein BSV-Rumpfteam, das den Test am Samstag bestritt.

19:18 und 20:19 gingen die ersten beiden Viertel knapp an Wulfen, so dass der BSV zur Pause 39:37 führte. Offensiv waren vor allem Patrik Paschke und Marcel Gorontzi die tragenden Säulen des Gastgebers. In der 22. Minute führte Wulfen nach einem Korb von Alexander Winck 43:40, ehe die ART Giants mit einem 11:0-Lauf zum 43:51 das Spiel drehten. Marcel Gorontzi mit 5 Punkten in Serie glich zum 55:55 aus, zum Start des Schlussviertels brachte Jannik Korte den BSV mit 59:58 in Front. Doch dann gingen die Düsseldorfer erneut in Führung - um die Bühne für Bryant Allen und seinen privaten 8:0-Lauf am Ende zu bereiten.

Aus Wulfener Sicht war die 100-prozentige Freiwurfquote - 13 Treffer bei 13 Versuchen - noch der positivste Aspekt. Und natürlich der Auftritt von Bryant Allen, der nun schnell in die Plays hineinkommen muss, um Bindung zu seinen Teamkollegen zu bekommen. Das nächste Testspiel steht bereits am kommenden Samstag an: Um 19 Uhr spielt der BSV Wulfen in der altehrwürdigen Wittenbrinkhalle im Herzen von Alt-Wulfen im Rahmen seiner Saisoneröffnung gegen den Zweitliga-Aufsteiger WWU Baskets Münster, vielen besser bekannt als UBC Münster. Zuvor um 17 Uhr wird das Regionalliga-Team des BSV den Fans auf dem Wittenbrinkschulhof vorgestellt. Das Programm beginnt um 16 Uhr.

BSV: Patrik Paschke (12/1), Alexander Winck (8, 6 Reb., 6 Assists), Felix Brinkschulte, Marcel Gorontzi (20), Bryant Allen (23/2, 7 Reb., 5 Steals), Tim Terboven (6, 4 Assists), Milan Juskoviv (0, 7 Reb.), Semih Sehovic (n.g.), Jannik Korte (6).

Main Page Contacts Search