Nach zwei Trainingseinheiten am Sonntagmorgen und - nachmittag haben die Regionalliga-Basketballer des BSV Wulfen am Sonntagabend ihr Testspiel gegen die Reserve vom Zweitligisten ETB SW Essen mit 83:74 (39:36) gewonnen. Das Team von Predrag Radanovic hatte dabei in der Gesamtschulhalle erneut auf zahlreiche Spieler verzichten müssen, hatte zudem schwere Beine vom Trainingslager. Die Feldwurfquote von 49,3 Prozent war daher schon äußerst positiv. Allerdings war der Gegner, als Oberliga-Vizemeister in die 2. Regionalliga Nordrhein aufgestiegen, nur mit sieben Akteuren und einem sehr jungen Team angereist.

Beim BSV fehlte erneut Kreshnik Gashi, der am Samstag noch mit dem Team trainiert hatte, am Sonntagmorgen dann aber als Notfall mit Nierensteinen ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Alexander Winck musste mit einer Mandelentzündung passen. Die Center Thorben Vadder (Fuß) und Lukas van Buer (Hüfte) waren ebensowenig mit dabei wie Youngster Jonas Brozio (JBBL in Münster) und Routinier Philipp Lensing (privat verhindert). Erstmals ins BSV-Trikot schlüpfte Christian Dreißig, 32-jähriger Gastspieler aus Gelsenkirchen, der zuletzt in Osnabrück in der 2. Regionalliga spielte.Jannik Korte aus der BSV-Reserve und der zuletzt angeschlagene Semih Sehovic hatten sich auch zur Verfügung gestellt, blieben aber ohne Einsatzzeit auf der Bank. Letztlich spielte Wulfen mit einer 8er-Rotation. Mangels Alternativen auf dem Spielaufbau spielte Bryant Allen die kompletten 40 Minuten.

Das Match begann mit einem Dreierfestival: Bis zum 9:12 (5.) waren alle Punkte aus der Distanz gefallen. Die anfängliche Essener Führung konnte der BSV bis zur Viertelpause (17:17) ausgleichen. Nur beim 26:28 (15.) und 32:33 (18.) waren die jungen Gäste noch einmal kurz in Führung. Fortan lag Wulfen in Führung, auch wenn die ETB-Reserve beim 52:51 (27.), 62:61 (32.) und 69:68 (34.) noch einmal auf Tuchfühlung kamen. In der Crunchtime machen Milan Juskovic mit zwei Körben, Patrik Paschke mit einem Dreier und einem Zweier, Bryant Allen für drei und Christian Dreißig per Korbleger zum 83:72 den Deckel drauf.

Beim Rebound konnte allein Tim Terboven (14 Rebounds) überzeugen. Dass der ETB, der mit drei Spielern unter 18 Jahren angetreten war, das Reboundduell mit 37:34 gewann, ist eigentlich nicht zu akzeptieren. Trainer Radanovic fordert nun von seinem Team, in den kommenden Wochen bei jedem Training "fünf gegen fünf"-Situationen trainieren zu können. In 12 Tagen startet die Saison in Hamm. Dann muss der BSV topfit und eingespielt sein.

BSV: Paschke (20/4), Korte, Brinkschulte (3/1), Gorontzi (11/2), Allen (26/3, 8 Ass.), Dreißig (2), Terboven (8, 13 Reb.), Juskovic (13), Sehovic, Piechotta. ETB 2: Hamad (12/2), Liebert (7/1), Gerke (4, 9 Reb., 7 Ass.), Plescher (12/2), Möbes (18/4), Pobric (12/1), Wesselborg (9, 9 Reb.).      

 

Main Page Contacts Search