In der ersten Runde des WBV-Pokals treten die Herren des BSV Wulfen bei der klassentieferen SG Telgte/Wolbeck an. Am Samstag um 18 Uhr ist der BSV in der Zweifach-Sporthalle in Telgte, August-Winkhaus-Straße 4, favorisiert. Bis auf U15-Spieler Jonas Brozio, der aber aktuell verletzt ist, sind alle Wulfener Neuzugänge spielberechtigt. Dennoch kann Trainer Predrag Radanovic nicht aus dem Vollen schöpfen.

Center Thorben Vadder ist weiterhin verletzt, Tim Terboven privat verhindert. Da mit Lukas van Buer ein dritter "big man" aktuell angeschlagen ist, hilft Routinier Philipp Lensing aus. Der 2,10-m-große Standby-Center wird wie schon im Test gegen den UBC Münster auflaufen. Ob Kreshnik Gashi nach seinem Krankenhausaufenthalt wieder mitwirken kann, ist mehr als fraglich. Er soll bis zum Meisterschaftsstart eine Woche später in Hamm fit sein. Auch Flügel Marcel Gorontzi musste zuletzt mit dem Training aussetzen. Aufbauspieler Alexander Winck verpasste fast zwei komplette Trainingswochen, weil er erst krank, dann auf Stufenfahrt in Berlin war.

Berlin ist auch das Stichwort für Trainer Pedja Radanovic. Dorthin hätte er am Wochenende eigentlich wegen einer Familienfeier gemusst. Doch angesichts der aktuellen Personalsituation und der in einer Woche startenden Saison, müssen Frau und Kind ohne ihn in die Bundeshauptstadt. "Das Pokalspiel in Telgte ist unser letzter Test vor dem Saisonstart in Hamm", erklärt der Trainer. Dank des Einsatzes von Andre Schrudde unter Vermittlung von Bürgermeister Tobias Stockhoff hat US-Spielmacher Bryant Allen inzwischen seine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland und seine DBB-Spielberechtigung. Er wird Kopf des BSV-Teams sein. Aus der zweiten Mannschaft hilft am Samstag Jannik Korte erneut aus, im Pokal ist das unbegrenzt möglich, da es sich um den Vereinspokal des WBVs handelt.

Der WBV-Pokal hat beim BSV eine große Bedeutung. 1991 gegen ETB SW Essen, 2004 gegen den SVD Dortmund und 2010 gegen Citybasket Recklinghausen gewannen die Münsterland Baskets den Pokalwettbewerb der Männer. Es waren die größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Die BSV-Damen sind vor einer Woche bereits in der ersten Runde mit 49:60 gegen den TV Germania Kaiserau ausgeschieden.           

Main Page Contacts Search