1. Spieltag: TuS Hiltrup vs. BSV Wulfen 2  88:46  (36:26)

Am Sonntag des ersten Spieltages ging es auch für die zweite Mannschaft des BSV Wulfen endlich in die Saison 2018/2019. Ohne Simon Schrudde, Andreas Leistner, Andreas Lebendig, Jens Hillen und Malte Klatt stellte man sich der ersten Auswärtsaufgabe der Saison. Das erste Viertel begannen beide Mannschaften relativ nervös und ohne Rhythmus. Immer wieder gab es Phasen in denen punktemäßig kaum etwas passierte. Zum Einen, weil gut verteidigt wurde und zum Anderen, weil der Ball einfach den Weg in den Korb nicht finden wollte. Zwei Minuten dauerte es, bis der BSV durch Felix Verhülsdonk seine ersten Punkte des Spiels markierte. Von dort an lief es für den Rest des Viertels besser, das Team scorte im Gleichschritt mit den Gastgebern und lag zunächst lediglich mit 4 Punkten zurück. Mit einem 16:12 Rückstand startete man in das zweite Viertel, in welchem die Hiltruper ihre Trefferquote aus dem Feld deutlich steigern konnten und gefühlt jeden Wurf trafen. Man versuchte zwar mit einer 3-2 Zone den Hiltrupern ein anderes Bild in der Verteidigung zu bieten, doch auch davon ließen sie sich nicht wirklich beeindrucken. In der Offensive hatte man selber keinen all zu guten Rhythmus mehr und haderte auch mit den ein oder anderen Schiedsrichterentscheidungen. Wenn man dann mal an die Freiwurflinie kam, ließ mit nur drei von neun verwandelten Freiwürfen wertvolle Punkte liegen. Eine erste Halbzeit, die trotz des 10 Punkte Rückstands definitiv Hoffnung auf weitere gute 20 Minuten machte.

Doch es kam anders als erhofft. Man begann die Halbzeit zwar mit 2 Punkten, konnte auf 36:28 verkürzen, jedoch hielten die Gastgeber selber mit einer wahnsinnig hohen Trefferquote weiter dagegen. 46:31 hieß es für die Hiltruper nach 25 Minuten. Am Ende verlor man das Viertel mit 20:10 zu deutlich um weiter in Schlagweite zu bleiben. Beim Stand von 56:36 für die Gastgeber ging es in das letzte Viertel. In diesem gewährte Martin Gruczyk allen Spielern nochmal Spielzeit. Man versuchte, auch wenn es schwierig werden würde dieses Spiel noch zu drehen, sich als Team weiter zu finden und Automatismen weiter zu festigen. Am Ende stand eine Freiwurfbilanz von lediglich 7/19 (36,8%) zu Buche, welche am Ende allerdings nicht der Hauptgrund für die klare Niederlage war. Das Team hat das Spiel mittlerweile abgehakt und fokussierte sich in der Folgewoche voll auf den nächsten Gegner, den Telgte-Wolbeck Baskets 2.

BSV: Kleine-Sender, Olenik, Beckmann, Gruczyk, Plumpe,  Wiebe, Korte, Landwehr, Galvez, Verhülsdonk, Pawlak

 

2. Spieltag: BSV Wulfen 2 vs. Telgte-Wolbeck Baskets 2 48:65 (29:31)

Nach dem verpatzten Saisonauftakt in der Vorwoche gegen die TuS Hiltrup war man nach einer guten Trainingswoche positiv gestimmt in das zweite Saisonspiel gegangen. Gegen den Aufsteiger, die Telgte-Wolbeck Baskets 2, ging man mit dem Ziel, mit einer aggressiven Verteidigung den Ton zu setzen und daraus resultierenden leichten Punkten.

Zu Beginn der Partie vertraute Trainer Martin Gruczyk Melvin Beckmann, Simon Landwehr, Mike Plumpe, Jannik Korte und Felix Verhülsdonk. Das Spiel begann auf beiden Seiten holprig, aus dem Feld vielen wenige Würfe und war eher von der Defense geprägt. Dohmen erzielte für die Gäste die ersten Punkte der Partie. Zwei Minuten dauerte es, bis dann auch der BSV durch Melvin Beckmann seine ersten Punkte markieren konnte. Anschließend fand man eine recht gute Variation zwischen Inside- und Outsidespiel und konnte sowohl mit Felix Verhülsdonk und Jannik Korte am Brett, als auch mit Simon Landwehr und Mike Plumpe von Außen scoren. Beim Stand von 7:7 (5. Minute) gab es für Felix Verhülsdonk die ersten BSV-Freiwürfe der Partie. Dieser konnte einen der zwei Versuche verwandeln. Im Anschluss konnte man dann zwischen dieser fünften und der achten Minute einen 10:4 Lauf hinlegen, der am Ende des ersten Viertels für die 19:11 Führung sorgte.

Mit dem zweiten Viertel begann dann die Zeit der Gäste. Ein 7:0 Run sorgte direkt wieder für ein knappes Ergebnis. Ganze 5 Minuten dauerte es, bis unsere Mannschaft durch Luis Galvez-Braatz ihre ersten Punkte des zweiten Viertels markieren konnte. Nachdem Felix Verhülsdonk anschließend noch vier Punkte nachlegen konnte, dachte man dass die Mannschaft sich wieder gefangen habe und das Spiel nun wieder in die andere Richtung laufen könnte. Doch dem war nicht so. Die Telgter antworteten erneut mit einem 8:0 Run (16. Minute) durch Anssar, Vogel und Dohmen. Ein hin und her, welches zu dieser Zeit definitiv keinen Sieger hervorsagen lassen ließ. Christian Pawlak und Jannik Korte konnten für den BSV nochmal nachlegen und sorgten für den 29:31 Halbzeitstand.

Das dritte Viertel begann ganz anders als man es sich vorgestellt hatte. Nach vier vergebenen Freiwürfen der Wulfener konnte Schaefer mit einem "And-One" und den daraus resultierenden drei Punkten die Führung der Gäste auf 34:29 ausbauen. Unsere Mannschaft verfiel in eine gewisse Schockstarre. In der Offensive gelang der Mannschaft nicht mehr allzu viel, man haderte mit den Schiedsrichtern, legte viele leichte Würfe daneben und war in dieser Phase nicht in der Lage, die Gäste in der Verteidigung zu stoppen. Die Zeit von der 23 bis zum Ende des dritten Viertels verlor man 14, gab dabei zwei Dreier und 8 Freiwürfe ab, von denen die Gäste 7 verwandelten. Am Ende ging das Viertel mit 20:6 an die Telgte-Wolbeck Baskets. Beim Stand von 35:51 ging es nun in die letzten zehn Minuten. Man wollte noch nicht aufstecken und alles reinstecken um dieses Spiel noch zu drehen. Felix Verhülsdonk erzielte die ersten Punkte des Viertels, doch die Gäste antworteten postwendend. In den Minuten 32 und 33 zog man sich in der 3-2 Zone noch man richtig zusammen und konnte durch die Punkte von Jannik Korte, Ilja Wiebe und Mike Plumpe einen 7:0 Run hinlegen, der den Rückstand auf 44:54 verkürzte. Doch dies war lediglich ein letztes Aufflackern einer kleinen Hoffnung, die recht schnell wieder verpuffte. Am Ende musste man mit 48:65 die zweite Niederlage am zweiten Spieltag hinnehmen.

BSV: Kleine-Sender, Brinkschulte (2), Hillen, Beckmann (2), Landwehr (7), Leistner, Plumpe (6), Korte (10), Verhülsdonk (7), Galvez-Braatz (2), Wiebe (10), Pawlak (2)

Main Page Contacts Search