Mit sofortiger Wirkung wechselt Flügelspieler Felix Brinkschulte vom BSV Wulfen zu seinem Heimatverein DJK Vorwärts Lette. Ab Januar wird der 18-Jährige in der Landesliga für den Coesfelder Verein spielen. Felix Brinkschulte steckt aktuell mitten im Abitur, trainierte zudem freitags immer in Lette mit.

Der Schritt zum sofortigen Wechsel liegt in der Tatsache begründet, dass der 18-jährige  Flügelspieler in der laufenden Saison nur sehr wenig Einsatzzeit im Team von Predrag Radanovic erhalten hatte. Die letzten beiden knappen Spiele in Schwelm und Königsdorf verfolgte der sympathische Letteraner komplett von der Bank. Das war nicht das, was er sich von seiner zweiten Saison in Wulfen erwartet hatte. In der Vorsaison unter Marsha Owusu Gyamfi hatte Felix immer rund 10 Minuten auf dem Parkett gestanden. Im Sommer 2017 war der Neffe des langjährigen BSV-Kapitäns Steffen Hummelt vom UBC Münster zum BSV gewechselt.

"Mir und dem Team tut der Schritt von Felix sehr leid. Aber natürlich können wir seine Entscheidung verstehen", ist BSV-Trainer Predrag Radanovic geknickt. "Leider haben sich einige Spiele nicht so entwickelt, dass ich den jungen Spielern wie Felix Brinkschulte oder Semih Sehovic mehr Spielzeit einräumen konnte." Felix Brinkschulte hat die Möglichkeit, mindestens einmal pro Woche noch im BSV-Regionalliga-Kader mitzutrainieren. Der Kontakt soll nicht abreißen. Mehrere Spiele, u.a. gegen Lette, bestritt Brinkschulte auch für die BSV-Reserve. Wegen des Fahrtaufwandes hat sich Felix für das Landesliga-Team in Lette entschieden. Ein Einsatz mit Doppellizenz für Lette und Wulfen 1 sieht die DBB-Spielordnung leider nicht vor. "Ich möchte mir in der Rückrunde in Lette mein Selbstbewusstsein zurückholen", sagt der 18-Jährige.

"Für Felix steht die Tür beim BSV Wulfen immer offen. Wir bedauern seine Entscheidung, die er uns noch vor Weihnachten mitgeteilt hat, wir können sie aber auch verstehen und akzeptieren sie", sagt BSV-Vorsitzender Christoph Winck. Der Verein bedankt sich bei Felix Brinkschulte für den Einsatz in den vergangenen fast zwei Jahren. Der gute Kontakt zu Familie Brinkschulte soll nicht abreißen. Felix' Bruder Paul spielt mit Doppellizenz in der U14 des BSV Wulfen, ist aktuell aber verletzt.

Personell wird der Verein nicht reagieren. Der Kader des BSV umfasst damit aktuell 14 Spieler - inklusive stand-by-Center Philipp Lensing und U16-Talent Jonas Brozio. Jannik Korte aus der Herren 2 wird weiterhin zweimal pro Woche bei der Ersten mittrainieren und kann noch viermal in der Herren 1 aushelfen. Im WBV-Pokal ist Jannik Korte unbegrenzt spielberechtigt, wirkte bislang in allen vier Pokalspielen des BSV von der 1. Runde bis zum Achtelfinale mit. Die beiden U16-Talente Matej Silic und Felix Landwehr, die aktuell in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) für die Metropol YoungStars (Metropol Baskets Ruhr) im Einsatz sind, sollen frühestens im Sommer zum Kader der ersten Mannschaft stoßen. "Wir wollen unsere Talente langsam an den Seniorenbereich heranführen und nicht verheizen. Der Schritt von der Jugend zum Männersport ist ein großer. Dessen sind wir uns bewusst", erklärt BSV-Chef Winck.

Main Page Contacts Search