Landesliga. BSV Wulfen vs FC Schalke 04: 42-48 [4-12; 15-11; 6-11; 17-14]

Die BSV-Damen empfingen am Sonntagabend keinen geringeren als den Tabellenführer aus Schalke. Die Gäste mussten in der laufenden Saison bisher nur eine Niederlage in Ochtrup (47:34) einstecken und blieben ansonsten ungeschlagen. Nach der Hinspielniederlage mit 50:39 hatte das Briganti-Team sich fest vorgenommen, die Schalker Bilanz um eine weitere Niederlage zu ergänzen.  Mit einer starken Defense markierten die Wulfenerinnen von Beginn an ihr Revier (4:2 nach 5 Minuten). Dies sollte jedoch die einzige Wulfener Führung bleiben – Schalke ließ bis Ende des ersten Viertels (12:4) keinen einzigen Wulfener Korberfolg mehr zu. Die einwandfreie Defensearbeit setzten die Gäste im zweiten Viertel fort, doch der BSV gab nicht auf und kämpfte sich zur Pause auf 19:23 heran.

Aus der Kabine nahmen die Damen dann jedoch leider nicht die nötige Energie mit, die konsequente Arbeit im dritten Viertel fortzusetzen, sodass man nach 30 Minuten mit 25:34 im Hintertreffen war. Dann folgte mit lautstarker Unterstützung von den Rängen das Comeback der Wulfenerinnen. Von 27:37 (32. Minute) brachten diese sich auf 40:42 in der 39. Minute zurück ins Spiel. Es galt, die Uhr zu stoppen, doch nach zwei Wulfener Fouls versenkte Schalke jeweils beide Freiwürfe souverän. Ein verdienter Sieg der defensestarken Schalkerinen, den Wulfen im ersten und dritten Viertel hätte abwenden können. 

Donato Briganti nach dem Spiel: „Unser Problem ist die fehlende Konstanz. Wir haben sehr gute und sehr schlechte Phasen. Der Angriff klappt nicht und Einzelaktionen, die die Situation retten sollen, machen es nur schlimmer. Das ist auch meine Schuld: Ich habe zu hohe Anforderungen an das Team gestellt und werde die Messlatte senken. Wir haben noch zehn Wochen Zeit, unseren Angriff einfacher und unkompliziert zu gestalten. Das sollten wir zusammen schaffen.“ Der BSV steht weiterhin an Platz 4 der Landesliga und ist am kommenden Freitag um 20.30 Uhr beim Tabellenletzten SC Westfalia Kinderhaus zu Gast. Das Hinspiel ging mit 49:39 knapper an den BSV, als es die Tabelle vermuten lässt. Die Gastgeber besiegten Anfang der Saison mit 41:35 den SCA Ochtrup, der sich wiederum Anfang Januar gegen den Tabellenführer durchsetzte. 

Es spielten: Penders (4), Köhne (4), Schrudde, Schonebeck (5), Hülsbusch (11), Jungmann (4), Herrmann (1), Clark (6), Duve (1), Vadder (2) und Holtrichter (4).

Zusammenfassung im Video.

Main Page Contacts Search