Wulfens U16-Mädchen sind Kreismeister

Wulfen. Einen gut besuchten „Jugendtag“ veranstaltete der BSV Wulfen am Sonntag in der Wittenbrinkhalle. Die Zuschauer erlebten alle zwölf BSV-Jugendteams und –gruppen. Einen Kreismeistertitel brachte die weibliche U16 aus Lüdinghausen mit nach Wulfen. Erst nach zweimaliger Verlängerung musste sich die männliche U14 gegen den Osterrather TV geschlagen geben. Ihre Titelchancen in der Oberliga wahrte die männliche U18 mit einem Heimsieg gegen Lüdenscheid.

U6-Kindergarten
Der jüngste BSV-Nachwuchs der Übungsleiterinnen Ulla Landwehr und Susanne Winck lief an den Händen der U16-Spieler in die Wittenbrinkhalle ein – von den über 20 Knirpsen, die mittwochs zum Training kommen, trauten sich allerdings nur sieben. In der Halbzeitpause ging es dann über Bänke und Kästen bis in die Weichbodenmatte – samt Rolle vorwärts. Beim Jugendtag dabei waren Ole und Ben Wegener, Lucy Zöllner, Lina Holtrichter, Felix Landwehr, Lennart Große-Boes und Christian Düsdieker.

U8-Micros
Die 6- und 7-jährigen Kinder liefen nicht nur an den Händen der U14-Spieler in die Halle ein, sondern gaben in der Halbzeitpause des Regionalliga-Spiels auch ihr Können mit dem Ball zu besten. Trainiert werden die Micros von Susanne Winck und Christopher Klees. Beim BSV-Jugendtag dabei waren: Tom Clark, Carl Leupers, Anna-Lena Schmidt, Kim Unselt, Svenja Neumann, Finn Suttrup, Moritz Niewöhner, Fabian Zahlmann, John Holtrichter, Lennart Klimmek, Tanyel Lorig, Lena Klatt, Jutta Föcker, Alexander Winck und Malte Klatt.

U10-Minis: wU10 – mU10 56:22 (26:8; 44:16)
Die Wulfener Minis eröffneten den BSV-Jugendtag am Sonntag morgen. Im vereinsinternen Duell behielten die ein Jahr älteren Mädchen von Eva Schneider, Hannah Schrieverhoff und Sarah Schürmann, die in der kommenden Saison als U12 in der Regionalliga und der Kreisliga starten, erwartungsgemäß die Oberhand gegen die Jungen von René Penders und Mike Plumpe. Für die BSV-Jungen spielten Marvon Schregel (4), Florian Stattmann (3), Erik Tillmann, Jannik Föcker (3), Mirko Plumpe (1), Jakob Hannemann, Robin Dzikus (1), Magnus Gutthoff (9), Shamon Winkler (1), Paul Piechutta und Lukas Schmidt. Für die BSV-Mädchen traten an Laura Nie (3), Franzisca Suttrup (8), Anna Buß (3), Louisa Jungmann (10), Anna Roring (1), Sophie Schonebeck (11), Annika Winck (9), Joana Clark (3), Linn Huster (1), Silvana Beckmann (1), Julia Müller (2), Annika Neumann (3) und Marie Feller (1).

Regionalliga-Quali: mU12 – FC Schalke 04 66:32 (32:18)
Bereits am Freitag feierte die neue U12 in der Regionalliga-Qualifikation des Basketball-Kreises Emscher-Lippe ihren vierten Sieg im fünften Spiel. Das Team von Rob Stearns und Sarah Schniedenharn konnte wieder auf den reboundstarken Maximilian Lohrmann zurückgreifen, der auch im Angriff punktete. Jasper Tüshaus setzte seine Mitspieler gekonnt in Szene, Topscorer war diesmal Jonah Huster. Es spielten Moritz Tisborn (2), Jonah Huster (20), Simon Schrudde (2), Jörn Bersuch, Noel Plumpe (8), Jasper Tüshaus (8), Daniel Barbie (2) und Maximilian Lohrmann (19).

Regionalliga-Platzierung: TG Herford – mU12 74:63
Im zweiten Regionalliga-Platzierungsspiel des alten U12-Jahrgangs hatten die Wulfener eine lange An- und Abreise, die leider nicht mit einem Sieg belohnt wurde. Das Trauiner-Duo Stearns/Schniedenharn vermisste den Siegeswillen. Zu viele einfache Punkte wurden verschenkt, beim Rebound fehlte die nötige Agressivität. Im Rückspiel kann Wulfen das Blatt aber wieder wenden. Es spielten Jannik Korte (19), Moritz Tisborn (5), Jonah Huster (10), Jörn Bersuch, Noel Plumpe (5), Jasper Tüshaus (7), Hendrik Hegemann (14) und Maxi Lohrmann (4).

Regionalliga: mU14 – Osterrather TV 84:87 (28:37; 61:61; 72:72)
Ein denkwürdiges Spiel lieferte das Team von Brandon Cole und Sven Sewing gegen den Tabellenvierten ab. Das Hinspiel hatte Wulfen noch mit 56:90 verloren, diesmal wurde die Partie erst nach zweimaliger Verlängerung entschieden. Wulfen lief lange einem Rückstand hinterher, Tim Gorontzi erzwang dann aber die Verlängerung. Dort erzielte Dominik Düsdieker in letzter Sekunde den Ausgleich und erzwang weitere fünf Spielminuten. Der BSV führte schon 76:72, doch als nach Lukas Tüshaus auch noch Toni Reszkiewicz mit Foulhöchstzahl ausschied, nutzte der Gast seine Chance. Zudem traf der BSV in beiden Verlängerungen nur 4 von 12 Freiwürfen – zu wenig. Mit dabei waren Tim Gorontzi (38/1), Lukas Tüshaus, Marcel Barbie, Toni Reszkiewicz (28), Melvin Beckmann, Dominik Düsdieker (6), Nicolai Arvelakis, Jost Humbert (2), Konrad Adamczyk, Julian Tisborn, Alexander Sibbing, Mirko Bilon (10) und Dustin Jungmann.

Kreisliga: CSG Bulmke - wU14 75:65 (35:30)
Erneut lieferten die Mädchen von Julia Rademacher und Maike Schöttler eine starke Leistung, auch wenn es am Ende nicht zum Sieg reichte. Wulfen spielte als Team, konnte aber die beiden überragenden CSG-Spielerinnen nicht ausschalten. Es spielten Lisa Klinge (23), Denise Penders (2), Jennifer Grund (14), Jule Feller (2), Laura Mergen (12), Paula Grell (2), Saskia Mast (6), Lina Jansen, Kathrin Dudarski (2) und Stephanie Woitzel (2).

Oberliga: mU16 – SC Aplerbeck 58:65 (23:25)
Dem Tabellenzweiten und hohen Favoriten verlangten die Schützlinge von Martin Gruczyk in einem tollen Kampfspiel alles ab. Trotz ihrer körperlichen Unterlegenheit hielten die Wulfener bis zur 38. Minute ein 57:57, dann aber entschieden die Dortmunder mit einer 8:0-Serie das Match. Dennoch lieferte der BSV eines seiner besten Saisonspiele. Es spielten Lars Wilimzig (10/2), Rene Demond, David Rentmeister, Patrick Düsdieker, Philipp Meyer von der Twer (6), Timo Bilon (24/1), Tim Gorontzi (1), Lion van der Wielen (17/1) und Sebastian Pontow.

Kreisliga: SCU Lüdinghausen - wU16 20:105 (6:50)
Ihr Meisterstück fertigten die Mädchen von Thomas Rademacher und Felix Fanghänel schon drei Spieltage vor Ende der Saison. Mit nur einer Niederlage wurden die Wulfenerinnen Kreismeister und wurden beim BSV-Jugendtag in der Wittenbrinkhalle mit großem Applaus empfangen. Lüdinghausen war gegen die BSV-Mädchen hoffnungslos unterlegen. Es trafen alle Spielerinnen: Laura Lohmeyer (20), Fabienne Ternes (4), Ilona Hubert (28), Anna-Lena Neuber (4), Vera Heidermann (12), Ahlam Benyahya (16), Lina Stolzenberger (4), Merle Arentz (7/1), Michele Sieberg (4) und Freya Humbert (4).

Oberliga: mU18 – Baskets Lüdenscheid 100:76 (48:36)
Ihre Chancen auf den Titelgewinn wahrten sich die Wulfener, denn Breckerfeld stolperte zeitgleich gegen Südpark Bochum. Aus eigener Kraft kann das Team von Luke Condill jetzt noch Vizemeister werden, mit etwas Glück sogar Oberliga-Meister. Ggen das schnelle Wulfener Spiel ging den Gästen im Schlussviertel die Luft aus, zwischenzeitlich war der BSV-Vorsprung auf 6 Punkte geschmolzen. Mit der Schlusssirene machte Mike Plumpe das Ergebnis dreistellig und setzte damit den Schlusspunkt eines erfolgreichen BSV-Jugendtages am Wittenbrink. Es spielten Timmy Laghi (12), Marcel Gorontzi (34/2), Lars Wilimzig (6), Hendrik Sievers (17), Mike Plumpe (21/1), Tim Feller und Felix Verhülsdonk (10).

Cheerleader
In neuen Kostümen, mit neuen Pompons und mit einigen neuen Cheers, die zusammen mit der Mutter von Bethany Cole einstudiert wurden, feuerten die BSV-Cheerleaderinnen am Sonntag die U18-Jungen an. Wie immer legten die Schützlinge von Trainerin Susanne Badziong und Teammanagerin Conny Mrozek eine fehlerfreie Aufführung aufs Parkett. Es fehlten Denise Penders und Stephanie Woitzel wegen eines U14-Spiels, mit dabei waren Christin Consten, Jil Laqua, Kim Kramer, Kira Fösig, Laura Karl, Melli Mrozek, Olli Badziong, Pia Lützner und Vanessa Karusseit.

Regionalliga: wU18 - TSV Vorhalle 71:57
Bereits am Mittwoch landeten die Wulfenerinnen ihren siebten Heimsieg und verteidigten ihren vierten Tabellenplatz. Um noch Regionalliga-Dritter zu werden, müsste das Rademacher/Fanghänel-Team am kommenden Sonntag dem ungeschlagenen Tabellenführer RC Borken die erste Saisonniederlage beibringen. Damit ist allerdings nicht zu rechnen.
Es spielten: Laura Lohmeyer (11), Marie Klinge (18/4), Ilona Hubert (16), Katharina Schürmann (8), Anna-Lena Neuber (2), Yvonne Lohmeyer (10), Ahlam Benyahya, Freya Humbert (2), Michele Sieberg und Merle Arentz (4).
Main Page Contacts Search