News

Connell Crossland

Die Münsterland Baskets haben die Partie beim UBC Münster II am Samstagnachmittag mit 75:48 (41:29) für sich entschieden und damit ihren Platz im Mittelfeld der 2. Regionalliga gefestigt. Am Abend kam dann njoch eine frohe Kunde aus Paderborn: Die ProA-Reserve der Uni-Baskets gewann gegen den bisherigen Spitzenreiter TSV Hagen 1860. Dadurch hat Hagen die zweite Niederlage kassiert und die Tabellenführung an Aufsteiger TV Einigkeit Barop verloren. Und der BSV Wulfen ist damit noch zwei Siege von den Spitzenpositionen entfernt.

In Münster ließ der BSV von Beginn an überhaupt keine Frage aufkommen, wer als Sieger die Halle im Pascal-Gymnasium als Sieger verlässt. Neuzugang Peter Marcic traf früh aus der Distanz, Marcel Gorontzi, Kreshnik Gashi und Neuzugang Lakki Sinnathamby mit der shotclock versenkten ebenfalls Drei-Punkte-Würfe. Trainerin Marsha Owusu Gyamfi wechselte früh und viel, dennoch ging das erste Viertel mit 24:10 an den BSV. Das zweite Viertel verlief ausgeglichener, ein Dreier des offensiv starken Patrik Paschke bedeutete das 34:18 nach 15 Minuten. Zur Pause führte Wulfen 41:29, auch U16-Spieler Jonas Brozio konnte wieder Senioren-Luft schnuppern.

Nach der Pause wurde immer wieder auch Thorben Vadder in Szene gesetzt, der mit starken Moves zu einfachen Körben kam. Die beiden Importspieler Connell Crossland (4 Punkte, 14 Rebounds) und Peter Marcic (8) hielten sich offensiv zurück, souverän spulte der BSV sein Programm ab. Jonas Kleinert war von den Münsteranern kaum zu stoppen. Über 59:36 nach 30 Minuten baute Wulfen seine Führung auf 71:38 (Vadder, 35.) aus. In den letzten Spielminuten eröffneten Wulfener Turnover den Gasstgebern noch die Chance zur Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzte Felix Brinkschulte zum 75:48, der von der Trainerin für seine verbesserte Reboundarbeit belohnt wurde. Alle 12 Akteure kamen zum Einsatz, der unter der Woche kranke Lukas van Bier und der im Aufbautraining steckende Alexander Winck saßen in zivil auf der Bank.

Am Mittwoch startet der BSV mit der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Paderborn 2. Wulfen ist gewarnt, Paderborn kann Spitzenteams schlagen. Am Samstag, 25.11., 20 Uhr, Gesamtschulhalle Wulfen, Midlicher Kamp 1, wird das Team von Marsha Owusu-Gyamfi und Philipp Mazur wieder eine Topleistung abrufen müssen, um den vierten Sieg in Folge zu feiern. Der Blick beim BSV geht nach oben.

BSV: Paschke (15/3), Sinnathamby (3/1), Brinkschulte (2, 5 Assists), Gorontzi (8/2), Crossland (4, 14 Rebounds), Gashi (7/1), Brozio, Korte (2), Marcic (8/1), Riedel, Vadder (16, 12 Rebounds), Kleinert (12).  

Main Page Contacts Search