News

Nach über zehnjähriger Pause machten sich am Pfingstwochenende fünf Basketballer des BSV auf den Weg nach Ernée, um in der französischen Partnerstadt von Dorsten alte Freundschaften aufleben zu lassen. 30 Jahre Austausch Wulfen/Ernée

1989 hatte auf Anregung von Arno Hartmann, dem Vorsitzenden der deutsch-französischen Gesellschaft, zum ersten Mal eine gemischte BSV-Mannschaft die 6000-Einwohner-Stadt an der Grenze zwischen Normandie und Bretagne besucht. Bis 2002 folgten viele weitere Besuche und Gegenbesuche der Franzosen in Wulfen. In diesem Jahr standen auch die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Dorsten und Ernée auf dem Programm.

Die Wulfener Basketballer nahmen am Samstag zunächst am offiziellen Festakt und am Abend am Festbankett teil. Am Sonntag stand dann ein Besuch beim aktuellen Präsidenten des Basketball-Clubs von Ernée auf dem Programm. Leider hatten die französischen Gastgeber ähnliche „Personalprobleme“ wie ihre Wulfener Gäste. Weil viele inzwischen verzogen sind oder am Pfingstwochenende verhindert waren, waren lediglich fünf alte Bekannte vor Ort, um mit „les Allemands“ Erinnerungen an viele gemeinsame Feiern und Basketball-Spiele auszutauschen.

Aber für das kommende Jahr soll bereits ein "Spiel der Legenden" in Planung sein. Dann hoffentlich wieder mit mehr Teilnehmern aus beiden Lagern...

BSV über Pfingsten in Ernée

Waren über Pfingsten in Ernée (v. l. n. r.): Bernhard Heitmann, Thomas Leistner, Andreas Leistner, David Groß, Martin Wetzel, von 'Ernéenne Basket': Colombe Fernandez mit Papa Mathieu und Vereinspräsident Luc Jamoteu sowie die weibliche BSV-Vertreterin Ines Fösig. Fotos: David Groß.

Main Page Contacts Search