News

Stellungnahme vom Vereinsvorsitzenden, Christoph Winck,  zu den Spekulationen um Brandon Cole:

Der BSV Wulfen hat alles versucht, Brandon Cole über die aktuelle Saison hinaus an den Verein zu binden. Uns war aber seit seinem ersten Tag in Wulfen ebenso klar, dass Brandon versuchen wird, in Europa eine Profi-Karriere zu starten. Bei diesem Versuch war Thomas Herrmann, der Brandon aus den USA nach Wulfen geholt hat, in Abstimmung mit dem BSV-Vorstand behilflich. Unter anderem hat Thomas für Brandon ein Probetraining beim Erstligisten in Oldenburg organisiert (Ende März). Ein anderes Angebot aus Leverkusen aus dem Januar (sofortiger Wechsel, Training im Profikader, Spielen in 2. Mannschaft) war unakzeptabel für Cole und BSV.

coleBrandon ist von sich aus nun noch aktiver geworden. Heute abend absolviert er ein Training beim Zweitligisten Kirchheim Knights. Morgen trainiert er in Bamberg (1. Liga). Wichtig dabei ist zu wissen, dass in der Bundesliga noch bis zum 28. Februar Neuverpflichtungen möglich sind. In der Regionalliga endete die Wechselfrist am 31.1.

Der BSV hat noch keinem anderen Verein die Freigabe für Brandon Cole erteilt. Noch ist Brandon einzig und allein für den BSV spielberechtigt. Und wir haben den Klassenerhalt noch nicht geschafft.

Auf der anderen Seite steht der BSV Wulfen zu seinem Wort, das er Brandon Cole gegeben hat, beim Start einer Profikarriere zu helfen. In unseren Augen wäre Ende März dazu noch alle Zeit gewesen. Wir akzeptieren aber auch Brandons Sicht, noch bis zum 28. Februar eine andere Option zu ziehen.

 Wie immer sich die Dinge in den nächsten Stunden entwickeln werden, steht für den BSV Wulfen fest:
1. Wir sind dankbar, dass Brandon Cole uns in einer schwierigen Phase geholfen hat, von zehn Regionalliga-Spielen sechs zu gewinnen.
2. Wir sind stolz darauf, sollte Brandon eine Profikarriere in Europa starten können, das Sprungbrett dafür gewesen zu sein. 3. Wir bedauern es, sollte Brandon den BSV noch vor Ende der Saison und vor Ende des WBV-Pokalwettbewerbs verlassen wollen. 4. Unsere Mannschaft ist auch ohne Brandon Cole stark genug, die (im Spätherbst korrigierten) Saisonziele zu erreichen. 5. Ich bin stolz darauf, dass wir als Verein und Gemeinschaft Brandon und Bethany Cole eine solch herzliche und familiäre Aufnahme in Wulfen gegeben haben, dass es beiden nach eigenem Bekunden sehr schwer fallen würde, wenn sie Wulfen ganz kurzfristig verlassen würden.

Und zu guter Letzt stelle ich fest, dass sich der BSV Wulfen immer fair gegenüber allen Seiten verhalten hat und verhalten wird. Wir sind der BSV.

Christoph Winck

Main Page Contacts Search