Die Münsterland Baskets haben den Ausrutscher bei Dortmund-Barop gut verkraftet und sind am Samstag Abend gegen die BG Hagen 2 mit einem klaren 90:57-Sieg nach Hause gegangen. Die jungen Gäste vom Tor zum Sauerland konnten zumindest im ersten Durchgang lange mithalten. Erst der Buzzer-Beater von Eilakkijan "Lakki" Sinnathamby zur 46:37-Halbzeitführung schien mehr Sicherheit zu bringen. Vor dem Spiel musste Peter Marčič sich krankheitsbedingt abmelden, er hatte die gesamte Woche bereits spürbar gefehlt, ist allerdings auf dem Weg der Besserung.

Bis zum Pausentee zeigten die nur zu Acht angereisten Hagener keine schlechte Trefferquote. Zwar führte die Mannschaft von Marsha Owusu Gyamfi schnell mit 13:5 (5. Minute), die Führung hatte auch bis zum Ende des 1. Viertels noch einigermaßen Bestand (25:13). Das zweite Vietel (21:24) gehörte dann allerdings der Mannschaft von Tome Zdravevski: über 39:29 (15.) kamen sie durch gut herausgespielte Würfe auf 43:37 heran, was einen spannenden zweiten Durchgang versprach. Bis Lakki Sinnathamby mit o. g. Drei-Punkte-Wurf die erste Halbzeit spektakulär beendete.

Nach der Pause machten die Wölfe dann jedoch unmittelbar den Sack zu. Mit einer 21:0-Serie eilte der BSV von 50:40 auf 71:40 davon, der Wille und wohl auch die Kraft der BG schien gebrochen. Connell Crossland brilliert mit krachendem Dunking, aber nicht nur er zeigten ansehnliche Spielkombinationen, die zu ansehnlichen Punkten führten. Das BSV-Team konnte nicht erst jetzt allen Spielern entsprechende Spielanteile ermöglichen. Bereits im ersten Durchgang kamen alle Protagonisten zum Einsatz, ihre Spielzeit erhöhte sich allerdings nun spürbar und war ausgewogen verteilt. Lediglich der starke Thorben Vadder (Double/Double wie auch Connell Crossland) verblieb am Samstag Abend spürbar länger auf dem Feld: "Thorben hat in dieser Woche gut trainiert. Daher konnte ich ihn entsprechend länger bringen", so eine durchaus zufriedene Marsha Owusu Gyamfi nach dem Spiel. Jeder Spieler hat seine Chance genutzt und konnte zufrieden auf die anschließend im BSV-Clubheim stattfindende Weihnachtsfeier gehen.

Für die in der kompletten Hinrunde sieglosen Hagener wird es nun sehr schwer, in der Rückrunde das Ruder noch herumzureichen. Am kommenden Samstag beginnt für den BSV die Rückrunde mit dem "Classico" gegen den SV Dortmund-Derne. Die 49ers konnten im Spitzenspiel gegen den TSV 1860 Hagen klar gewinnen und reisen somit als alleiniger Tabellenführer ins südliche Münsterland. Es gilt dem SV D eine Niederlage beizubringen (das Hinspiel verloren die Münsterland Baskets mit 65:70 unglücklich), um im Kampf um den Aufstieg weiter im Rennen zu bleiben. Dafür benötigen die Roten am letzten Spiel des Jahres eine überragende Unterstützung von den Rängen. Die Verantwortlichen hoffen auf eine gut gefüllte Tribüne. Die rote Wand soll am Samstag stehen!

BSV: Paschke 9/1 Dreier, Sinnathamby 3/1, Brinkschulte 2, Gorontzi 13/1, Crossland 10/12 Rebounds, Gashi 18/6, Brozio, Korte 6, Riedel 3/1, Vadder 19/18 Rebounds, van Buer 2, Kleinert 5. BG: Ribic 8, Wegmann 9/1, Montag 5/1, Somborn, Lönne 3, Wriedt 4, Schlink 9, Glavovic 19/4. Schiedsrichter: Elmar Gleim (Wetter), George Alexandru Susan (Essen). Zuschauer: 180.

Main Page Contacts Search