Mit einer 76:85 (36:52)-Niederlage beim Nord-Regionalligisten Osnabrücker SC schlossen die Regionalliga-Basketballer des BSV Wulfen ihr dreitägiges Trainingslager in Niedersachsen ab. Einziger Wermutstropfen: US-Neuzugang Tim Thompson verletzte sich im Training. Er wird am Montag von Teamarzt Dr. Tisborn genauer untersucht.

 

test„Ich bin insgesamt sehr zufrieden, mit dem Trainingslager und dem Spiel. Wenn die Verletzung von Tim nicht wäre, könnte man sagen, alles war optimal.“ Dieses Fazit zog BSV-Trainer Dirk Altenbeck am Sonntagabend. Wulfen war mit sechs Trainingseinheiten in die Begegnung mit dem OSC, der noch ohne seine Amerikaner antrat, gegangen. Die Viertel eins, drei und vier gewann der BSV sogar, lediglich das schlechte zweite Viertel verhinderte einen Erfolg. Topscorer war erneut Robert Franklin, von außen war Bastian Scherkamp mit einigen Drei-Punkte-Treffern brandgefährlich.

 

Auf Wulfener Seite konnte Altenbeck allen Akteuren viel Einsatzzeiten geben. Verletzungsbedingt fehlte neben Thompson auch noch US-Routinier Rob Stearns. Weiterer positiver Effekt des Trainingslager war die Teamgeistbildung, in den auch die BSV-Damen miteinbezogen wurden. Die Landesliga-Spielerinnen hielten in Osnabrück ein zweitägiges Trainingslager ab.

 

Für Montag gab Dirk Altenbeck seinem Team trainingsfrei. Am Dienstag geht die Regionalligavorbereitung mit einer Trainingseinheit weiter, bevor dann drei Spiele in Folge anstehen: Donnerstag in Holsterhausen gegen die BG Dorsten (19.30 Uhr), Samstag in Geilenkirchen in der 1. Runde des WBV-Pokals und am Sonntag in Schermbeck gegen das Zweitliga-Topteam der Düsseldorf Magics (17.30 Uhr).

 

BSV: Penders, Heidermann, Bakoa, Letailleur (5), Scherkamp (20), Kleina (3), Franklin (25), Lensing (9), Stagneth (4) und Bregulla (10)

Main Page Contacts Search