Die 26. Landesmeisterschaft NRW in Gelsenkirchen haben die Cheerleader des BSV Wulfen erfolgreich hinter sich gebracht und blicken mit ganz viel Stolz, Spaß und Überraschungen auf den Tag zurück! Für die knapp 70 aktiven Cheerleader des BSV Wulfen war es die erste Landesmeisterschaft seit Neugründung im Januar 2016.
 
Den Anfang für den BSV machten die Jüngsten im Team: die Tiny Ribbons. 17 engagierte Mädels und ein mutiger Junge im Alter von 7 bis 11 Jahren gingen auf die Matte, um allen zu zeigen, was sie gelernt haben. Trotz großer Aufregung und ein paar kleinen Wacklern konnten die Kleinen mit einem souveränen Programm überzeugen und machten alle Beteiligten Eltern und vor allem die Trainer mächtig stolz! Am Ende reichte es mit 31,3 Punkten für einen tollen 7. Platz! 
 
Darauf folgte die nächste Kategorie im Presentation-Cup (P-Cup). Der P-Cup ist eine parallele Meisterschaft zur Landesmeisterschaft, die für Präsentationszwecke in verschiedenen Kategorien ausgerichtet wird. Unser Senior Team Unbounded ging gemeinsam mit ein paar unserer Juniors spontan an den Start. Erst vor einigen Wochen hatten sich die Mädels und Jungs dazu entschlossen gemeinsam ein Programm auf die Beine zu stellen, was komplett unter dem Motto "Spaß & 90er" stehen sollte. Den Spaß sah man ihnen deutlich an und sie brachten das Motto hervorragend auf die Matte, sodass das Team voll und ganz überzeugen konnte. Während des Auftritts rissen sie Jury und Publikum mit und zauberten Lächeln in alle Gesichter. Und als wenn das alleine nicht schon Belohnung genug gewesen wäre, sicherten sie sich auch noch den Sieg in ihrer Kategorie und machten den 1. Platz
 
Als nächstes gingen die Shiny Tinys im Peewee Groupstunt an den Start. Fünf der jüngsten BSV-Mädchen (Ina, Nele, Jolina, Melissa und Melina) gingen gemeinsam auf die Matte und konnten trotz riesen Aufregung ihr Programm fabelhaft präsentieren. Am Ende holten sich die Mädchen mit 17,5 Punkten in der Gesamtwertung den 1. Platz! Nur wenige Minuten später ging es für den Senior Groupstunt Unbounded (Elena, Andrea, Katharine, Lina und Jasmin) an den Start. Der Groupstunt der Seniors stand ebenfalls unter dem positiven Motto 'Spaß an dem was wir tun', es reichte letztendlich -trotz eines kleinen Fehlers mit 18,5 Punkten- zum tollen 7 Platz.
 
Es folgte eine Leistung, auf die die Paula Kurby besonders stolz sein kann. Die 14-jährige Paula Kurby ging ganz alleine auf die Matte, um in der Kategorie Individual zu tumbeln, cheern und tanzen. Trotz einem kleinen Blackout auf der Matte konnte sie mit einem toll improvisierten Programm sauber überzeugen. Lediglich zwei kleine Wackler schlichen sich ein und es wurde ein unglaublicher 4. Platz. Nach einer kurzen Pause wurde die Halle für die weiteren Tanzkategorien umgebaut. Und unsere nächsten beiden Teams standen schon in den Startlöchern: für den BSV eröffneten Katharine und Franziska, die sich spontan für einen anderen ausgefallenen Double Dance entschieden, gemeinsam an den Start zu gehen! Eine super Leistung der beiden, die eine absolut saubere und synchrone Performance ablieferten. Sie wurden mit 47 Punkten und dem 5. Platz belohnt. 
 
Direkt im Anschluss folgte das Geschwister-Duo Lotta und Paula Kurby, die mit ihrem spektakulären Double Dance Programm und einer super Ausstrahlung überzeugen konnten. Sie sicherten sich in Ihrer Kategorie den Vizemeister-Titel. An dieser Stelle der Meisterschaft war die Veranstaltung schon weit im Verzug, was für alle späten Starter kein unbedingter Vorteil ist. Unsere beiden Junior Teams hatten ihren Start noch vor der Brust und waren sehr nervös und aufgeregt! Mit zwei Stunden Verspätung ging so zum Abend unser Junior Allgirl Team in der Team Kategorie U17 an den Start! Die 15 Mädchen haben in den letzten Monaten eine unglaubliche Leistungssteigerung erreicht und überzeugten mit einem sauberen Programm. Sie sicherten sich mit 37,7 Punkten einen tollen und verdienten 8. Platz in ihrer Kategorie. Ehe das Junior CoEd Team seinen Auftritt hatten waren sie nach den langen Verzögerung teilweise schon 14 Stunden auf den Beinen. Doch durch eine tolle Teamleistung sicherten sich einen tollen 4. Platz in ihrer Kategorie. 
 
Die Cheerleader des BSV Wulfen können als stolz auf sich sein kann! Trotz vieler nervenaufreibender Wartezeiten haben alle zusammengehalten und gezeigt, was es heißt ein Team zu sein und Spaß zu haben. Das Trainer-Duo Jasmin Matthöfer und Tim Hellmann bedanken sich bei allen Beteiligten für die Unterstützung und Organisation. Ein besonderer Dank gilt dem BSV-Wolf "VoBaDo" der bei allen Auftritten präsent war und alles gegeben hat. Ein kleiner Auftritt außerhalb der Wertung war ein Highlight des Tages. Die Coaches sind mächtig stolz und überglücklich, was am Ende des Tages einige Freudentränchen auslöste. Der besondere Glückwunsch geht an alle teilnehmenden Teams der Landesmeisterschaft für alle gezeigten Programme - es wurden tolle Leistungen gezeigt.
 
Landesmeisterschaft 2017:
Shiny Tiny (Peewee Groupstunt): 1. Platz - Landesmeister
Black Infinity Coed (U17 Junior Coed Cheer): 4. Platz
Tiny Ribbons (Peewee Cheer): 7. Platz
Unbounded (Senior Allgirl Groupstund): 7. Platz
Black Infinity Allgirl (U17 Junior Allgirl Cheer): 8. Platz
 
Presentation-Cup 2017:
Unbounded (Team): 1. Platz
Lotta und Paula Kurby (Double Dance): 2. Platz
Paula Kurby (Individual): 4. Platz
Katherine Pohle & Franziska Grewe (Double Dance): 5. Platz

Am Samstag, 03. Dezember 2016 ging es für 16 der über 60 aktiven Cheerleader des BSV Wulfen nach Lemgo zur German Cheer Masters. Der Tag begann bereits um 06.00 Uhr. Nachdem Eltern, Betreuer und natürlich die Cheerleader einen Platz im Bus gefunden hatten ging es weiter mit schminken und Stylen der Mädels. Gegen 09.00 Uhr in Lemgo angekommen schnell zum Check-In, durch die Sicherheitskontrollen und rein in den Aufenthaltsraum mit hunderten anderen Cheerleadern aus ganz Deutschland.

Langsam aber sicher stieg der Nervosität der Truppe an. Für viele war es die erste Meisterschaft die in einem solch großen Umfang stattfand. Backstage befanden sich hunderte Teams mit um die 2000 Cheerleadern. Nach dem letzten Feinschliff an Haaren und Makeup, ging es auch schon los: Paula machte im Alleingang (Individual) den Anfang. Mit einer unglaublichen Ruhe und Gelassenheit betrat sie die Matte der Meisterschaft und zeigte allen Ihr können. Ihrer super Leistung brachte ihr den 4. Platz und war somit der beste Junior in der Altersklassenübergreifenden Kategorie „Individual Level 6“ (höchste Level mit den schwierigsten Cheerleader-Elementen).

Schon kurz darauf ging es weiter mit unserem Peewee-Groupstunt ‘Shiny Tiny‘. Trotz dem verletzungsbedingten Ausfall von zwei der fünf Kinder und nur ein paar Trainingseinheiten der neuen Gruppenzusammenstellung, legten Shiny Tiny einen sauberen und eindrucksvollen Auftritt hin. Der Niedlichkeits-Faktor unsere jüngsten verzauberte nicht nur das Publikum sondern auch die Jury, unser Team und die Trainer. Mit einem stolzen 6. Platz konnte der Groupstunt am Ende des Tages die Heimfahrt antreten.

Kaum ist die Nervosität der einen abgeklungen, steigt sie auch schon bei den nächsten. ‘Galaxy Diamonds‘ betraten mit vollem Elan die Matte. In der Kategorie „Junior AllGirl Groupstunt“ zeigten unsere fünf Mädels ihr Können aus harten Trainings der letzten Wochen. Mit schwierigen Elementen, einem sauberen Auftritt und einer tollen Leistung machten sie die Trainer und hoffentlich auch sich selbst äusserst stolz und belegten am Ende einen beachtlichen 8. Platz.

Während die Zeit wie im Fluge vergeht, ging kurze Zeit später schon der letzte „Groupstunt“ auf die Matte: die ‘Starfighters‘. Sie starten in der Kategorie Junior CoEd Groupstunt. Das heißt in unserem Fall, vier Mädels und ein Junge stellen sich der Herausforderung. Unser Junge ist eine absolute Besonderheit: er ist der einzige männliche Teilnehmer auf der ganzen Meisterschaft, der sich im Junior-Bereich mit 4 Mädels auf die Matte traut, was großen Mut beweist. Mit einem souveränen Auftritt und einem schönen Programm, belegen die ‘Starfighters‘ den 1. Platz.

Nach einer Pause für unser Team und vielen weiteren hervorragenden Programmen anderer Cheerleader-Teams, wurde es zum Abend hin nochmal spannend für einige unserer Mädels. Die ‘Double Dancer‘ Lotta&Kaddi, Michelle&Katja und Chiara&Nele sind paarweise in der Kategorie „Freestyle“ gestartet. Jedes Paar hat ein facettenreiches und ausdrucksstarkes Programm vorgeführt. Sowohl als Team, wie auch bei der Platzierung konnte unsere Mädels nichts trennen. Am Ende laufen alle drei ‘Double Dancer‘ quasi Hand in Hand ins Ziel ein: Michelle&Katja auf Platz 6, Lotta&Kaddi auf Platz 5 und Chiara&Nele auf Platz 4.

German Cheer Masters 2016

Am Ende bleibt zu erwähnen, dass die BSV Cheerleader seit Anfang diesen Jahres wieder bestehen. Nachdem sie sich quasi nahezu aufgelöst hatten, sind aus dem Nichts zwischenzeitlich über 70 (!) Cheerleader durch Jasmin Matthöfer und Tim Hellmann begeistert und trainiert worden. Das Trainerteam ist unglaublich stolz auf alle Cheerleader. Sie haben sich in Lemgo hervorragend gegen die deutschlandweit anderen Vereine behaupten können. Alle Trainingszeiten und Telefonnummern von Jasmin und Tim finden sich im Trainingsplan wieder.

Am 25.06.2016 stand für 29 Mädchen der Cheerleader des BSV Wulfen die erste Meisterschaft an. Erst im Januar dieses Jahres hat sich das neue Team gegründet. Der Weg führte die Mädchen nach Bochum-Wattenscheid zum sechsten A 40 Cup. Der A 40 Cup ist eine Meisterschaft für Vereine und Teams, die im weiteren Umfeld der A 40 angesiedelt sind. Insgesamt starteten 600 aktive Cheerleader bei der Meisterschaft. Der BSV Wulfen war insgesamt mit neun Startergruppen in fünf Kategorien vertreten. → Hier geht´s zum Youtube-Channel unserer Cheerleader.

BSV-Cheerleader

BSV-CheerleaderDer Morgen begann für die Mädchen, Betreuer und Trainer schon sehr früh, um die Starter auf ihren Auftritt vorzubereiten: Haare machen, Make up zaubern und nochmal die Programme der Routine wegen durchgehen - das alles stand auf der To-Do Liste, bevor es gemeinsam nach Bochum ging. Alle waren sehr nervös und aufgeregt vor dieser großen Herausforderung. Schließlich war es für nahezu alle das erste Mal, dass sie ihr Können überhaupt auf einer Bühne vor einer Jury und einem großen Publikum präsentieren konnten. Auf dem Gelände des Lohrheide-Stadions angekommen wurden noch letzte Perfektionen in Sachen Frisur und Make Up vorgenommen, bevor die Meisterschaft eröffnet wurde und alle Vereine einmal gemeinsam zur Begrüßung auf die Matte getreten sind, um ein Gruppenfoto zu schießen.

Für den BSV begann die Meisterschaft dann mit Fine und Jolina. Sie starteten in der Kategorie PeeWee Double-Dance und haben sich ganz alleine und mutig der Jury gestellt. Sie tanzten ein fehlerfreies Programm und überzeugten mit ihren schwierigen Elementen die Jury und das Publikum. Von da an ging es für unsere weiteren Starterinnen Schlag auf Schlag. Es folgte unser Junior Allgirl Groupstunt, die Rebells. Im Junior Allgirl Groupstunt treten fünf Mädchen gemeinsam auf die Matte, um in einer Minute ihr Können im Bereich der Stunts (Akrobatische Hebefiguren) unter Beweis zu stellen. Die Rebells trainierten durch Umstellung des kleinen Teams, bestehend aus Aline, Hannah, Katja, Kristina, Lara und Sophie, nur vier Wochen.

Auf der Matte zeigten die Rebells ein kreatives Programm und präsentierten sich fehlerfrei. Eine große Leistung, dafür dass Lara erst vor wenigen Wochen mit dem Cheerleading begonnen hat. Drei Starter später folgte schon direkt der zweite Junior Allgirl Groupstunt, Limitless Beasts, bestehend aus Chiara, Katharine, Laura, Lotta, Paula und Sophie. Die Mädchen präsentierten ein schwieriges Programm. Leider schlichen sich hier zwei Fehler ein und es konnte somit keine Bestnote geben. Laura und Chiara standen dann als Nächstes in den Startlöchern. Sie tanzten in der Kategorie Junior Double Dance ein Programm gemischt aus schnellen und langsamen Stücken. Sie gingen ebenfalls Fehlerfrei von der Matte.

BSV-CheerleaderFür den BSV gingen danach Angela und Nike an den Start, ebenfalls in der Kategorie Junior Double Dance. Angela und Nike zeigten sich sehr routiniert, blieben im Takt und hielten ihre auf die Musik abgestimmten Tanzschritte sauber ein. Angela hatte an dem Tag einen persönlich großen Erfolg zu verbuchen. Nach langem und intensivem Training konnte sie den kompletten Spagat sauber ausführen, toll gemacht!

1617 Cheerl 2Es folgten Lotta und Katharine, ebenfalls in der Kategorie Junior Double Dance. Das Glück war den Beiden in der Vorbereitungszeit leider nicht hold gewesen. Lotta verletze sich zwei Wochen vor der Meisterschaft am Oberschenkel, weswegen sie ihr Programm nicht komplett austanzen konnte. Dennoch ließen es sich nicht nehmen, auf die Matte zu treten und gaben dort alles. Sie hatten eine sehr gute Ausstrahlung und lieferten ein insgesamt sauberes Programm, mit nur kleinen Einschränkungen.

Für den BSV stand nun die Kategorie Senior Double Dance auf dem Plan. Der Verein wurde hier durch Angelika und Elena vertreten. Zwei echte Sonnenscheinchen, die schon, bevor sie auf der Matte standen vielen Leuten ein Lächeln ins Gesicht zauberten. Sie entschieden sich drei Wochen vor der Meisterschaft, nach nur zwei Monaten beim BSV, sich auf die Turnier-Matte zu stellen und alles zu geben. Genau das haben sie auch geschafft! Sie zeigten sich fehlerfrei, routiniert und vor allem mit einer Menge Charme.

BSV-CheerleaderAls nächstes kam eine große Überraschung für uns Trainier, Betreuer und Eltern. Die Shiny Tinys, unsere Jüngsten, Cassandra, Fine, Ina, Jolina, Nele und Saphira, starteten in der Kategorie PeeWee Groupstunt. Im Training vorher gab es bei jedem Durchlauf immer irgendwo einen kleinen Wackler. Doch vor der Meisterschafts-Jury haben die Mädchen alles gegeben und ein komplett sauberes und fehlerfreies Programm gezeigt, mit Elementen, welche für diese Altersklasse besonders schwierig sind. Der Jubel war bei allen Fans des BSV Wulfen nicht mehr zu stoppen. Paula, unsere mutige Starterin im Junior Individual, trat für ihren Auftritt ganz alleine auf die Matte, um ihr Können in den Bereichen Tumbling (Bodenturnen), Tanzen, Springen und Cheern (Anfeuerungsrufe) unter Beweis zu stellen. Trotz anfänglicher Technikschwierigkeiten ließ sich Paula nicht beirren und zog ihr Programm sauber, mit einer großen Ausstrahlung bis zum Schluss durch und konnte die Matte mit einem riesen Grinsen verlassen.

Insgesamt war es eine große Leistung von all unseren Mädchen! Es folgte nach allen Auftritten die Siegerehrung. Mit einigen Überraschungen und etlichen Freudentränen:

Jolina & Fine - 2. Platz

Rebells - 12. Platz

Limitless Beast - 8. Platz

Laura & Chiara - 5. Platz

Angela & Nike - 4. Platz

Lotta & Katharine - 7. Platz

Angelika & Elena - 6. Platz

Shiny Tiny - 1. Platz

Paula - 4. Platz

Abschließend können wir Trainer nur sagen, dass wir unsagbar stolz sind auf jede Leistung, die unsere Mädchen auf der Matte gezeigt haben. Sie haben sich als Team erwiesen und Sportsgeist gezeigt. Die nächste Meisterschaft kommt und wir trainieren weiterhin fleißig!

Die Coaches

Jasmin Matthöfer & Tim Hellmann

Die Cheerleader des BSV Wulfen haben am gestrigen Sonntag erstmals ihr Training in der Wulfener Gesamtschulhalle absolviert. Dabei wurde verstärkt auf das s. g. Tumbling geschaut. Tumbling ist ein Turnelement, das aus dem Bodenturnen kommt. Dabei werden Flickflack, Salto, Radschlag und ähnliche Elemente gezeigt. Nach dem Training zeigten sich unsere drei Trainer Jasmin, Patricia und Tim nach wie vor begeistert: "Wir Trainer sind sehr stolz darauf, wie schnell die Mädchen und Jungen lernen und vor allem darauf, wie gut sich alle untereinander verstehen!"

BLACK INFINTY und TINY RIBBONS

TINY RIBBONS und BLACK INFINTY

 

UNBOUNDED

Einen Namen haben inzwischen auch die Seniors. Sie heissen ab sofort UNBOUNDED.

 

LOGO BSV Cheerleader 2016

Und auch optisch gibt es ein neues Element. Die Cheerleader glänzen nun mit offiziellem Logo aus der Feder von Trainerin Patricia Pohle. 

 

Neulinge sind übrigens nach wie vor immer herzlich willkommen. Die Trainingszeiten noch Mal in der Übersicht auf unserem aktuellen Flyer:

Trainingszeiten-Flyer 2016

Am 9. Januar 2016 wurde die Cheerleader-Abteilung der BSV Wulfen zu neuem Leben erweckt. Die beiden Trainerinnen Jasmin Matthöfer und Patricia Pohle stießen auf offene Ohren beim Vorstand und starkem Interesse in Verein und Umfeld an der Sportart „Cheerleading“.

Binnen kürzester Zeit schoss die Teilnehmeranzahl in die Höhe, sodass der dritte Trainer Tim Hellmann berufen werden musste, um den Ansturm ambitionierter Mädchen und Jungen zu bewältigen. Die beiden Trainerinnen waren selbst jahrelang im Cheersport auf Wettkampfebene aktiv und die Trainerin Jasmin Matthöfer konnte bereits einen großen Erfolg verzeichnen: die Cheerleadergruppe, die sie zuvor leitete, qualifizierte sich auf der Landesmeisterschaft für den deutschen Cheerleading Championship, wo sie eine gute Platzierung im Mittelfeld erreichten. Der Trainer Tim Hellmann ist Mathematik- und Sportstudent und bereichert das Training durch viel Initiative und kreative Übungen.

Seit Jahresbeginn wurde eine Teilnehmeranzahl von etwa 60 Cheerleadern erreicht und seit dem 6. März 2016 bietet der BSV Cheerleading in allen Altersklassen (Peewee Cheer, Junior Cheer  und Senior Cheer) an. Von Beginn an lernten die Cheerleader sehr schnell neue Tänze, Turnelemente und Stunts und überraschten damit positiv die Trainer. Es haben sich viele großartige Talente im Kader eingefunden, die -soweit es möglich ist- in ihren individuellen Stärken und dem eigenen Lerntempo gefördert werden. Die Trainer sind optimistisch und lassen schon im Sommer einige Cheerleader auf einer freien Meisterschaft in den Spezialkategorien „Individual“, „Doubledance“ und „Groupstunt“ antreten. Das gesamte Team wird planmäßig im Dezember eine größere Meisterschaft in Koblenz bestreiten.

„Wir versuchen das Training abwechslungsreich zu gestalten, sodass jeder immer ein Erfolgserlebnis verzeichnen kann. Das ist wichtig, um dem Team immer wieder einen Motivationsschub zu verpassen.“, so Patricia Pohle. Einmal im Monat wird ein Motto-Training veranstaltet, in dem die Cheerleader in lustigen Verkleidungen zum Training kommen und den einen oder anderen Kuchen verputzen. Mehrere andere Spezialtrainings sind geplant, wo zum Beispiel im Turnzentrum Bochum die „Tumbling-Skills“ verbessert werden oder wo Gast-Trainer eingeladen werden, damit bestimmte Bereiche in deren Spezialisierung vertieft werden. In Planung sind weiterhin gemeinsame, gemütliche Teamabende an denen gegrillt wird, Gesellschaftsspiele gespielt und natürlich Cheerleaderfilme geguckt werden. Außerdem werden kleinere Ausflüge durchgeführt, die den Teamgeist stärken sollen.

„Da dieser Sport gerade wegen seiner Vielfältigkeit sehr aufwendig werden kann, suchen wir natürlich Wege, die Eltern der Sportler finanziell zu entlasten. Wir sparen wo wir können, aber manche Investitionen sind nicht zu umgehen.“ so Jasmin Matthöfer und Tim Hellmann. Daher wird ab sofort die Möglichkeit gegeben, die Cheerleader gegen einen kleinen Obolus für Hochzeiten, Sommerfeste o. ä. zu buchen. Formulare zur Buchung werden noch auf der Homepage des BSV Wulfen bereitgestellt, darüber hinaus findet man die Kontaktdaten der Cheerleader im Bereich der Ansprechpartner.

Das Geld wird vor allem dafür benötigt neue Uniformen anzuschaffen, die alten sind leider schon in die Jahre gekommen und auch in der Anzahl nicht ausreichend. Es wäre wünschenswert die Cheerleader zu ihrer ersten großen Meisterschaft einheitlich ausstatten zu können. Ein großer Wunsch ist es, eine Mattenfläche zu haben, auf der das Training am sichersten und unter Wettkampfbedingungen stattfinden könnte. Aber davon sind wir zurzeit leider noch weit entfernt“ so Patricia. Bis es soweit ist, dürfen nutzen die Cheerleader das vorhandene Equipment der Matthäusschule.

Einsteigen in das Training ist auch ohne Vorkenntnisse jederzeit möglich, dazu wenden sie sich bitte an die drei Trainer.

Main Page Contacts Search