Männliche U18 überflügelt Südpark

Wulfen. Mit zum Teil wichtigen Siegen ließen am Wochenende die BSV-Jugendteams der U16 und U18 bei den Mädchen und Jungen aufhorchen. Einen weiteren Kantersieg landete die offene U12 des neuen Jahrgangs in der Regionalliga-Qualifikation.

Regionalliga-Quali: mU12 – ATV Haltern 82:18 (41:5)
Einen weiteren schwachen Gegner hatten die Wulfener in der Regionalliga-Qualifikation des Basketball-Kreises Emscher-Lippe. Das wird am kommenden Samstag in Recklinghausen schon anders. Rob Stearns und Sarah Schniedenharn konnten viel durchwechseln, ohne dass der Spielfluss verloren ging. Es spielten Annika Winck, Moritz Tisborn (13), Jonah Huster (20), Patrick Simon (2), Noel Plumpe (16), Franzisca Suttrup, Jasper Tüshaus (18), Daniel Barbie (2) und Maximilian Lohrmann (11).

Regionalliga: Marler BC - mU14 91:73 (45:39)
Eine unnötige Niederlage kassierte der BSV in Marl. Das Hinspiel hatte Wulfen nach Verlängerung verloren, in Marl lag der BSV zur Pause mit sechs Punkten zurück. Kurz nach der Pause glich Wulfen aus und der beste MBC-Akteur hatte schon vier Fouls auf seinem Konto – doch das Team von Brandon Cole und Sven Sewing nutzte diese Vorteile nicht. Der MBC-Akteur spielte durch und kam auf 58 Punkte, Wulfen versagte in Angriff und Verteidigung sowie an der Freiwurflinie (4 von 28). Es spielten BSV Tim Gorontzi, Lukas Tüshaus, Toni Reszkiewicz, Melvin Beckmann, Dominik Düsdieker, Nicolai Arvelkais, Jost Humbert, Marcel Barbie, Julian Tisborn, Alexander Sibbing, Mirko Bilon und Dustin Jungmann.

Kreisliga: SV Rhade - wU14 59:49
Das ersatzgeschwächte Team von Julia Rademacher und Maike Schöttler verkaufte sich beim Lokalrivalen teuer. Trotz der Niederlage war das Trainer-Duo sehr zufrieden, ein Sonderlob erhielt Stephanie Woitzel für ihre Verteidigungsarbeit. Es spielten Anna Sender, Lisa Klinge, Denise Penders, Jule Feller, Laura Mergen, Saskia Mast, Lisa Jansen, Kathrin Dudarski und Stephanie Woitzel.

Oberliga: mU16 – VfL Bochum 85:66
Einen Überraschungssieg gegen den Tabellenfünften landeten die von Martin Gruczyk gut eingestellten Wulfener gegen den VfL aus Bochum. Mit der Einstellung und Leistung von Sonntag kann der BSV noch ein oder zwei Plätze in der Tabelle klettern. Die besten Aussichten zum nächsten Erfolg bestehen in 14 Tagen beim BC Langendreer. (Teamaufstellung liegt leider nicht vor.)

Kreisliga: TG Heiden - wU16 44:67 (25:37)
Nach Startschwierigkeiten und hoher Foulbelastung im ersten Viertel (15:14) erhöhte Wulfen ab der 15. Minute den Druck auf den Heidener Aufbau Das führte zu einer 16:0-Serie der BSV-Mädchen und zur Vorentscheidung. Dem Team von Thomas Rademacher und Felix Fanghänel fehlen nur noch wenige Schritte zum Titel. Es spielten Laura Lohmeyer (17/1), Lina Stolzenberger (2), Ilona Hubert (16), Vera Heidermann, Fabienne Ternes (2), Anna-Lena Neuber (2), Ahlam Benyahya (6), Merle Arentz (14) und Michelle Sieberg (8).

Oberliga: mU18 – BG Südpark Bochum 74:61 (26:29)
Die treffsicheren Bochumer bereiteten dem BSV zum Start einige Probleme. Durch eine gute Defense, die den Gästen im zweiten Viertel nur noch 6 Punkte zuließ, kam Wulfen heran. In zweiten Hälfte drehte das Condill-Team dann das Spiel und übernahm von den punktgleichen Bochumern den dritten Tabellenplatz durch den um 5 Punkte besseren Direktvergleich. Es spielten Tim Laghi (14/3), Marcel Gorontzi (14), Timo Bilon, Hendrik Sievers (19), Lars Wilimzig, David Harding, Mike Plumpe (18) und Felix Verhülsdonk (9).

Regionalliga: Adler Frintrop - wU18 43:75 (19:34)
Durch ein gutes erstes Viertel (21:9) legten die BSV-Mädchen in Essen den Grundstein zum Sieg. Danach verflachte das Spiel, ehe Wulffen im Schlussviertel (28:12) nochmals das Tempo anzog. Marie Klinge verletzte sich früh und konnte nicht mehr mitwirken. Es spielten Laura Lohmeyer (22/3), Marie Klinge (8), Ilona Hubert (20), Anna-Lena Neuber, Rebecca Penzel, Fabienne Ternes, Katharina Schürmann (14), Merle Arentz (5) und Pia Buß (6).

Kreisliga: Westf. Kinderhaus – wU20 52:42
In ihrem letzten Saisonspiel war der gegnerische Korb im zweiten Viertel für die BSV-Mädchen wie vernagelt. Daher reichte es nicht zum erhofften Sieg. Dennoch konnte das Condill-Team mit seiner Leistung zufrieden sein. Es spielten Eva Schneider (10), Sarah Schürmann, Maike Schöttler (2), Katharina Schürmann (10), Hannah Schrieverhoff (4), Julia Rademacher
(8), Pia Buß (2) und Katja Jansen (6).
Main Page Contacts Search