Der Traum vom vierten Finaleinzug in Serie ist geplatzt. Die Basketballer des BSV Wulfen sind am Donnerstag abend am BBV Hagen mit 79:93 (42:42) gescheitert. Im Finale um den WBV-Pokal treffen nun die BG Südpark Bochum und der BBV Hagen aufeinander.  

Hhagenatte sich der BSV in der ersten Halbzeit beim Stande von 42:42 noch alle Chancen aufs Finale offen gehalten, zerplatzten in einem unterirdisch schlechten dritten Viertel alle Träume wie eine Seifenblase. Mit 32:14 deklassierten die Hagener Gastgeber den BSV. 120 mitgereiste Wulfener Schlachtenbummler, die auf der Tribüne klar den Ton angegeben hatten, waren entsetzt. In der 23. Minute hatte der BSV noch 50:46 geführt, war wieder in Ballbesitz. Statt eines einfachen Korblegers versuchte Brandon Cole ein Anspiel hinter dem Rücken für die Galerie - verdaddelt. War das der Startschuss für den BBV Hagen? Oder doch eine Minute zuvor ein technisches Foul gegen BBV-Amerikaner Jason Price? Von da an dominierte Hagen, legten einen 14:0-Run zum 60:50 (28.) hin, erhöhte bis zur Viertelpause noch auf 74:56. 18 Punkte Vorsprung – die Vorentscheidung.

Im Schlussviertel versuchte Brandon Cole im Alleingang die Wende herbeizuführen. Doch Wulfen agierte zu kopflos, ohne System. Näher als beim 75:87 in der 37. Minute kam die Mannschaft von Markus Zöllner nicht mehr heran. Oder hatte Wulfen die Siegchance schon in der ersten Hälfte vergeben? Nach dem ersten Viertel hätte der BSV eigentlich höher als 22:20 führen müssen. Doch einfachste Korbleger gingen daneben. Und den starken BBV-Center Chris Harris bekam Wulfen auch zu selten in den Griff.

Hagen hatte Brandon Cole ab dem 2. Viertel kontrolliert, Wulfen aber auf der Gegenseite auch die Hagener Scharfschützen Price und Brown. Yandel Brown stand bei 4 Punkten zur Pause – aber im Schlussviertel legte er noch zehn Punkte zu. Ein echtes BSV-Feuer, den unbedingten Willen auf das vierte Finale in Folge, war bei den Wulfener Spielern am Donnerstag nicht zu spüren. „Final-Geil“ waren nur die lautstarken Fans. Dem BBV Hagen reichte eine durchschnittliche, disziplinierte Leistung, um ins Finale einzuziehen. Wulfen muss sich nun ganz auf die letzten fünf Regionalliga-Spiele konzentrieren. In der Liga rangiert Hagen noch zwei Punkte hinter dem BSV.   

BSV: Stearns (12/2), Condill (7), Heidermann, Bentzin, Foltice, Gashi, Cole (28/6), Kleina (8), Kappenstein (6/1), Looks, Lensing (4) und Stagneth (13). BBV: J. Pörschke, Fiedler (10/2), Brown (17/1), Wigger, Fuhrmann, Gentgen (5/1), Price (19/1), Höhn (4), D. Pörschke (8/1), Harris (20) und Chenouffi (9/1).

Schiedsrichter: Walter Schrauzer (Leverkusen), Michael Giesler (Ennepetal). Zuschauer: 220.

 

Main Page Contacts Search