Unter Trainer Frank Berkel spielt die Regionalliga-Mannschaft eine tolle Rückrunde, wird drittbestes Rückrunden-Team. Am Ende landet der BSV auf Platz 5. Der Amerikaner Jason Currie hatte sich schon in der ersten Saisonhälfte verletzt. Mit ihm hatte der BSV kein Spiel verloren, dennoch kehrte er in seine Heimat zurück. Er wurde ab November von „Dreier-Spezialist“ Luke Condill ersetzt. Von da an ging es bergauf. Berkel wurde „Trainer des Jahres“ im BSV. Erneut stellt der BSV Wulfen einen Zuschauerrekord auf: 5.801 Saisonbesucher, 414 Fans im Schnitt pro Spiel. Spieler des Jahres wurde Marc Schwanemeier, der auch in der deutschen Gehörlosen-Nationalmannschaft spielte.  Seine Regionalliga-Karriere beendete Mario Silic. Der Kroate wurde von den BSV-Fans auf den Schultern aus der Halle getragen. Im WBV-Pokal scheiterte der BSV schon früh am klassentieferen SV Haspe – es sollte für längere Zeit die letzte Pokalniederlage bleiben…

Für Aufsehen sorgte am letzten Regionalliga-Spieltag der Deutener BSV-Fanclub „Flinke Flaschen“. Die jungen Männer traten komplett in Cheerleader-Kostümen auf und legten eine tolle Choreografie aufs Parkett.

Die zweite Herrenmannschaft wurde in der Oberliga zwar 10., musste als Drittletzter aber dennoch in die Landesliga absteigen. Das Team von Jung-Trainer Markus Mathäa leistete sich vor allem in Duellen mit direkten Konkurrenten dumme Niederlagen.

Die Herren 3 werden in der Landesliga mit nur drei Siegen ebenfalls 10., das reicht aber zum Klassenerhalt. Der entscheidende Sieg geland den „Oldies“ am letzten Spieltag.

Die Damen werden unter Trainer Thomas Theisen mit nur drei Niederlagen souveräner Meister der Bezirksliga und steigen in die Landesliga auf. Vor der Saison hatte der BSV auf seinen Landesliga-Startplatz verzichtet, der dem BSV durch den Oberliga-Rückzug im Jahr zuvor zugestanden hätte.

Vierte und Fünfte Herren spielten in der 1. Kreisliga, beide Vereinsduelle gewann die Fünfte, die als 9. Auch einen Platz besser ins Ziel kam als die Vierte.   

Auf dem Wulfener Weihnachtsmarkt hatte der Jugendausschuss wieder einen Stand, in diesem Jahr erwies die erste Herrenmannschaft unter kräftiger Mithilfe der Cheerleader den Wulfenern ihre Ehre als Verkaufsteam. Im Clubheim gab es diverse Weihnachtsfeiern, u.a. die von Max Schürmann organisierte Feier für die U10-Minis. Jene U10 richtete am 22.2. ein Jugendturnier in der Wittenbrinkhalle aus. Beim BSV-Doko-Turnier löste Maik Roßmannek Delle Sauer als Titelverteidiger ab. Das Osterfeuer organisierten Max Schürmann und die vierte Herrenmannschaft.

Bei der Jugendvollversammlung wird Christoph Winck zum Jugendwart gewählt, er folgt Rob Stearns nach.

→ Zur Chronik-Übersicht

Main Page Contacts Search