Gelungener Saisonauftakt für die wU18-Basketballerinnen Ihr erstes Meisterschaftsspiel in der Saison 2007/08 gewann am Freittagabend die U18W des BSV nach einer spannenden Aufholjagd gegen SC Buer-Hassel mit 55:52.  

Vor dem Spiel gab es eine Überraschung. Da Marie Klinge im Freundschaftsspiel gegen CB Recklinghausen disqualifiziert wurde, was recht fragwürdig war, wurde sie vom WBV für ein Spiel gesperrt und durfte  nicht mitspielen. Neben Marie Klinge fehlte auch noch Ahlam Benyaha, so dass das BSV-Team mit nur 7 Spielerinnen antrat. Das Spiel begann auf Seiten des BSV sehr nervös. Trainer Gerd Ribbeheger hatte noch nie vorher soviele Fehlpässe seiner Mannschaft gesehen, wie in dieser Anfangphase.  

Zudem zeigte das BSV-Team trotz einer Zonenverteidigung große Reboundschwächen, die Buer-Hassel immer wieder neue Wurfchancen ermöglichte. So verlor das Team das 1. Viertel, allerdings nur mit 8:9, da auch Buer-Hassel an der Freiwurflinie Schwäche (2/8) zeigte. Im 2. Viertel kam dann aber Buer-Hassel besser ins Spiel, während das  BSV-Team ihre Schwächen nicht abstellen konnte. So führte Buer-Hassel zur Halbzeit mit 7 Punkten. (14:21)  

In der Halbzeitpause schwor Christiane Berkel und Gerd Ribbeheger ihr Team neu ein. Dies zeigte im 3. Viertel dann Wirkung. Die Fehlpässe wurden weniger, beim Rebound wurde besser ausgeblockt und vorne im Angriff überzeugte besonders Yvonne Lohmeyer, die 12 ihrer 23 Punkte, darunter 3 Dreier,  in dieser Phase markierte. So gewann das BSV-Team das 3. Viertel mit 20:16, lag aber zu diesem Zeitpunkt immer noch mit 3 Punkten (34:37) zurück.  Trainer Gerd Ribbeheger stellte auf Manndeckung um, um somit mehr Druck auf Buer-Hassel auszuüben. Diese  Umstellung nutzte nichts und Buer Hassel  zog plötzlich bis zur 34. Minute auf 47:36 davon.

Nach einer Auszeit stellte Gerd Ribbeheger erneut um. Diesmal sollte eine Pressdeckung den Erfolg bringen. Und tatsächlich brachte man Buer-Hassel damit in Verlegenheit und das BSV-Team, das jetzt alles gab, kämpfte sich Punkt für Punkt heran. In der 39. Minute führte man zum ersten Mal mit 52:49.  Doch Buer-Hassel konterte mit einem Dreier in der 10. Minute zum Ausgleich. Erneut war es Yvonne Lohmeyer, die das Team mit einem Korbwurf mit zwei Punkte in Führung brachte. Danach nahm Buer-Hassel eine Auszeit, doch die brachte nichts, da der BSV jetzt hellwach und leidenschaftlich kämpfte. So markierte Michèle Sieberg nach gewonnenen Ball und einem Foul per Freiwurf den letzten Treffer des Spiels zum Entstand von 55:52.

Das gesamte Team freute sich, dass man dieses Spiel noch gebogen hatte,  und die Trainer Gerd Ribbeheger und Christiane Berkel freuten sich mit ihnen.  Es spielten Laura Lohmeyer (11 Punkte), Ilona Hubert (15), Freya Humbert, Yvonne Lohmeyer (23/3), Pia Buß (1), Merle Arentz (2) und Michèle Sieberg (1).

Main Page Contacts Search