Auch am vergangenen Wochenende kämpfte die BSV-Jugend - die einen erfolgreich, die anderen weniger erfolgreich. Besonders schade war die Niederlage der oU12 gegen Schwelm nach einem Spiel mit unzähligen Führungswechseln und einer spannenden Verlängerung.

Regionalliga: oU11 - FC Schalke 04 63:13 (32:7)

(19:0; 13:7; 19:0; 12:6)

Die U12 hatten sie noch zusammen gecoacht, jetzt saßen sie auf getrennten Bänken: Die Wulfener Schützlinge von Thomas Rademacher und die Schalker Schützlinge von Florian König traten am Sonntag in der Altersklasse U11 gegeneinander an. Der Wulfener Sieg war in dieser Partie gegen den Tabellenletzten Schalke zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Coach Thomas Rademacher konnte viel wechseln.

Es spielten: Linnenkämper, Kowohl, Landmesser, Schulte, Böhne, Neumann, Maar, Hahn, Kuhlmann, Kötters, Potthast und Covelli

Regionalliga: oU12 - Baskets Schwelm 73:75 n.V. (33:38)

Ein echtes Krimi spielte sich am Sonntagmittag in der Wulfener Wittenbrinkhalle ab. Die Gäste aus Schwelm hatten ihre Trikots vergessen und durften deshalb in den Wulfener Trikots spielen - und das brachte augenscheinlich Glück!

Die Partie startete im ersten Viertel ausgeglichen mit 17:19 nach zehn Minuten. In der 13. Minute führte der BSV mit 24:19, um vier Minuten später mit einem unglaublichen Stand von 24:35 (zwischenzeitlich 4 Schwelmer Dreier) wieder zurückzuliegen. Bis zur Pause konnten sich die Schützlinge von Thomas Rademacher und Florian König wieder auf 33:38 herankämpfen. Die Coaches fanden in der Halbzeitpause offensichtlich die richtigen Worte, denn das dritte Viertel ging mit 26:12 an den BSV (Stand von 59:50)!

Was dann passierte, war unerklärlich. Sieben Minuten erzielten die Wulfener keinen einzigen Punkt, sodass Schwelm mit 59:63 erneut die Führung übernommen hatte.

Doch nach der zweiten Auzeit kam der BSV zurück und erkämpfte sich den Gleichstand zu Spielende und damit die Verlängerung.

Fünf Sekunden vor Ende dann der Siegtreffer für Schwelm, ein Dreierversuch von Filip drehte sich aus dem Korb heraus. Schade!

Es spielten: Suttrup, Brockmann, J. Große-Ophoff, C. Große-Ophoff, Klug, Wölte, Schepers, Winkelmann, Covelli, Kleimann, Brüggemann und Tillmann

NRW-Liga: oU14/1 - ETB SW Essen  51:70 (20:40)

Im vorgezogenen Spiel am Freitagabend gegen die Mannschaft des ETB Essen präsentierte sich die Wulfener U14 in verbesserter Verfassung und zeigte viele Verbesserungen. Das Spiel ging mit 51:70 verloren, doch die über viele Minuten gezeigte Leistung stimmte Spieler wie Trainer positiv.

Trotz einiger Ausfälle und entsprechend kurzer Rotation spielte das Wulfener Team bis auf zwei kurze Sequenzen über die gesamte Dauer des Spieles mit hoher Intensität, großem Einsatz und kämpfte um die freien Bälle. Die Anzahl der Turnover war geringer, doch immer noch zu hoch, und auch die Trefferquote war zu niedrig. Im letzten Spielabschnitt steigerte sich das Heimteam nochmals und gewann dieses Viertel nicht zuletzt, da die Spielerinnen und Spieler das Tempo hoch hielten und einige gute Fast-Breaks zeigten.

Es spielten: Jonas Brozio (4), Ole Wegener (16), Lana Spießbach, Liz Unselt (5), Marie Holtrichter (6), Felix Landwehr (kein Einsatz), Quirin Schrudde (20), Lina Holtrichter, Jonas Kamp und Oliver Menges

Regionalliga: RC Borken-Hoxfeld - wU15/1 37:117 (18:62)

Keine Probleme hatten die Mädels der weiblichen U15 am Samstag beim Spiel in Borken, obwohl sie durch Verletzungen und Krankheiten wieder nur zu siebt antreten konnten. Schon nach 5 min führte die Mannschaft um Marie Holtrichter mit 16:1. Das Trainergespann Fellner/Zöllner war am Ende mit der konzentrierten und starken Leistung sehr zufrieden. In den nächsten Wochen wird sich nun zeigen, ob die Spielerinnen ihre momentanen sehr guten Leistungen auch gegen spielstärkere Mannschaften bestätigen können.

Es spielten: L. Holtrichter, L. Unslet, J. Klug, M. Holtrichter, L. Kötters, L. Zöllner und F. Rößmann

Kreisliga: wU15/2 - Ruhrpott Baskets Herne 41:102

Dem ungeschlagenen Tabellenführer Herne hatten die Mädchen der wU15/2 am Wochenende nichts entgegenzusetzen. Die Gäste aus Herne hatten das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle.

Zu nervös agierten die Wulfenerinnen und erlaubten dem Gegner so leichte Ballgewinne. Alle Spielerinnen bekamen ausreichend Spielzeit.

Es spielten: M.Halfes, S.Zahlmann, L.Rother, B.Guelcan, L.Thole, A.Fiege-Martinke, L.Schoofs, S.Yuecel, C. Mathäa und S.Kowitz

Regionalliga: mU16 - SVD Dortmund 61:71

In der Partie gegen Dortmund fehlten im Team von Melvin Beckmann und Javier Nasarre am Sonntag einige Spieler krankheitsbedingt. Unter den acht Spielern, die antraten, waren zwei während des Spiels angeschlagen. Unter diesen denkbar ungünstigen Bedingungen wurden die im Training erlernten Systeme gut umgesetzt. Die Wulfener spielten eine clevere Offense und bewegten sich viel.

Trotz allem konnte eine Niederlage gegen die Gäste aus Dortmund nicht abgewehrt werden. Ausschlaggebend dafür war die schlechte Freiwurfquote mit 5/20 Treffern.

Es spielten: Leupers, Holtrichter, Albers, Klatt, Clark, Zahlmann, Landwehr und Knicza

Regionalliga: wU17 - TV Jahn Bad Driburg 39:92 (18:36)

Eine schlechte Leistung, die nicht mit der kämpferisch überragenden Leistung des Hinspiel zu vergleichen war, lieferte die wU17 des BSV am Wochenende zu Hause gegen den TVJ Bad Driburg ab.

Von Beginn an fehlte die nötige Motivation, auch angeschlagen und ohne Leistungsträger etwas erreichen zu können. Die BSV-Mädels ließen sich von den Gästen einschüchtern und spielten unter ihrem Niveau. Lediglich in der Defensive (Zonenverteidigung) war gelegentlich Einsatz zu erkennen.

„Auch wenn die Gegner leistungsmäßig besser drauf waren als wir, so sollte doch trotzdem die Einstellung stimmen. Die Mädels haben Traineranweisungen nicht befolgt und unkoordiniert gespielt.“, so das Coachgespann Schürmann/Duve zur Niederlage.

Es spielten: M. Haddick, K. Vadder, L. Hemmen, L. Holtrichter, J. Brosthaus, F. Strock, L. Schulte-Huxel, A. Lübbers, M. Schumüller und N. Hüsken

Regionalliga: Herner TC - BSV Wulfen 79:67 (38:31)

(22:14; 16:17; 18:23; 23:13)

Die mU18 von Burim Gashi verlor am Wochenende ohne Kampfgeist verdient gegen den Herner TC.

Durch eine schlechte Einstellung in der Verteidigung der Wulfener kam Herne immer besser ins Spiel und ging verdient mit einer 38:31-Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitpause und einer Verteidigungsumstellung von Mann-Mann auf Zonenverteidigung konnten die Wulfener aufholen und erarbeiteten sich nach dem Rückstand in der 27. Minute die Führung (46:52).

Darauf folgte jedoch eine schlechte Phase und die Wulfener verhaderten sich in Einzelaktionen. Wieder wurde nicht aggressiv genug verteidigt, sodass die Herner die Chance nutzten und das Spiel wieder drehten.

Die Wulfener erholten sich nicht mehr von der schlechten Phase und somit ging Herne verdient als Sieger vom Feld.

Ein gutes Spiel machten Steffen Lohrmann, Steffen Vadder und Simon Landwehr.

"Ich bin nicht enttäuscht, dass die Jungs verloren oder schlecht gespielt haben. Aber die Einstellung ist das, was mich so wütend macht.", so Coach Burim Gashi über die Niederlage.

Es spielten: N. Kleine-Sender (6), K. Knizca (2), N. Kemper (29/2), S. Landwehr (3), S. Lohrmann (11), R. Bosnjak (2), S. Vadder (5), J. Lammers (9/3) und J. Holtrichter

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:

BG Dorsten 2 - oU14/2      55:62

Main Page Contacts Search