Die wU17 von Katha und Vicky bestritt am Wochenende das Derby gegen die BG Dorsten und konnte nach einem Nervenkrieg mit Kampfgeist und Siegeswillen überzeugen.

Regionalliga: oU10 - Citybasket Recklinghausen 65:63 (29:30)

Eine tolle Leistung zeigten die jüngsten des BSV am frühen Freitagabend. Der BSV hatte einen guten Start, sodass es nach sechs Minuten 10:5 stand. Dann aber brachte ein Dreierhagel der Gäste (4 in Folge) die Gastgeber mit 10:17 ins Hintertreffen. Das zweite Viertel lief besser und der BSV konnte bis zur Halbzeitpause wieder aufholen.

Was im drittel Viertel passierte, bezeichnete Coach Thomas Rademacher als „180 Sekunden Dauerschlaf“. Nichts funktionierte mehr und schnell lag der BSV mit 29:43 zurück. Erst die zweite Auszeit brachte die Kids wieder aus Kurs. Sam Holtrichter erzielte kurz vor Ende des dritten Viertels das 52:52. Das dritte Viertel gehörte bis zur 37. Minute dem BSV (63:57), dann kam Recklinghausen noch einmal heran.

Doch am Ende hatte die Rademacher-Truppe das Glück auf ihrer Seite und ging als Sieger vom Feld.

Es spielten: Brockmann, Zywietz, Covelli, Bösing, Koch, Linnenkämper, Schulte, Klatt, Schonebeck, Holtrichter und König

Regionalliga: BG Dusiburg West - wU11 75:43 (43:17)

Dem BSV fehlten am Wochenende Maike, Emilia, Lena und Lilly. Julie machte in der 25. Minute ihr fünftes Foul und Nele verletzte sich in der 34. Minute. Kurz: Es hätte in Duisburg denkbar besser laufen können. Trotzdem zeigten die Mädels eine kämpferische Leistung. In den ersten 13 Minuten hatte der BSV keine Chance, da der Siegeswille fehlte. Auf die restliche Spielzeit lässt sich aufbauen.

Es spielten: Linnenkämper, Landmesser, Böhne, Maar, Hahn, Kötters, Potthast und Covelli

Regionalliga: VfL Astro Stars Bochum - oU12 59:75 (25:37)

Eine recht ordentliche Leistung zeigte das junge Team von Thomas Rademacher am frühen Sonntagmorgen. Immernoch personalgeschwächt, aber mit Verstärkung aus der oU10, sorgte die Mannschaft mit schnellem Passspiel und guter Verteidigung schnell für eine klare Führung von 4:17 nach acht Minuten. Durch viele Wechsel und Nachlässigkeit in der Defense hatte der Vorsprung zwar auch zur Halbzeit noch Bestand.

In der zweiten Hälfte wurde die Führung stetig ausgebaut, sodass am Ende ein deutlicher Sieg eingefahren werden konnte.

Es spielten: Brockmann, Zywietz, J. Große-Ophoff, C. Große-Ophoff, Wölte, Winkelmann, Covelli, Klug und Tillmann

NRW-Liga: oU14/1 - TSV Hagen 1860 87:61 (39:30)

Groß waren die Erleichterung und die Freude bei den Spielerinnen, Spielern und deren Eltern der U14 des BSV Wulfen: Am Samstag, 05. März gewann die Mannschaft das 1. Saisonspiel. Gegen die Gäste des TSV Hagen, die ebenso wie das Wulfener Team ersatzgeschwächt antraten, gewannen die "Wulfener" jedes Viertel und folglich das Spiel.

Das Heimteam startete gut, kam direkt zu Punkten und führte so bis auf den 13:13-Zwischenstand in der siebten Minute die komplette Spielzeit. Angetrieben vom starken Trio Liz-Ole-Jonas baute das BSV-Team die Führung aus und ließ sich auch von der eigenen schwachen Trefferquote nicht beirren. Selbst der suboptimale Beginn des Schlussviertels (0:8) hielt das Heimteam nicht davon ab, weiter in Richtung "1. Saisonsieg" zu spielen. Nach der Auszeit in der 33. Minute konterten die BSV-Kids, spielten weiter schnell und aggressiv und beendeten das Spiel mit einem 6:0-Run in den letzten 60 Sekunden. Erfreuliches gab es in diesem Spiel Einiges zu sehen: verbessertes Rebounding, Teamspiel, weniger Turnover, alle eingesetzten Spielerinnen und Spieler punkteten, gute Aktionen von Ben aus der U14/2, erkennbarer Siegeswille.

Es spielten: Jonas Brozio (19), Ole Wegener (16), Liz Unselt (20), Max Strauß (2), Marie Holtrichter (2), Clara Brosthaus (4), Lana Spießbach (9), Felix Landwehr (9), Lina Holtrichter (2) und Ben Giesen (4)

Regionalliga: wU15/1 - TVG Kaiserau 89:51 (43:28)

Mit viel Respekt empfing die weibliche U15/1 am Sonntagmittag den Gast aus Kaiserau. Nachdem die Mannschaft das Hinspiel nur glücklich gewinnen konnte und Kaiserau vor drei Wochen überraschend den Tabellenzweiten Bochum geschlagen hatte, erwartete das Team von Julian Fellner und Markus Zöllner ein echtes Endspiel um die Meisterschaft in der Regionalliga. Doch schon zu Beginn wurde schnell deutlich, dass der ersatzgeschwächte Gast aus Kaiserau Wulfen nicht gefährlich werden konnte. So reichte am Ende eine eher schwache Leistung zum sicheren und souveränen Sieg.

Es spielten: N. Badura, L. Holtrichter, L. Unselt, J. Klug, M. Holtrichter, L. Kötters, F. Helke, C. Brosthaus, L. Zöllner und L. Schulte-Huxel

Regionalliga: wU17 - BG Dorsten 51:49 (23:21)

(8:13; 15:8; 12:17; 16:11)

Kampfgeist und Siegeswille führten die BSV-Mädels am Wochenende zum Sieg gegen den Lokalrivalen. Das Hinspiel war in der zweiten Halbzeit hoch verloren worden, umso ehrfürchtiger gingen die Wulfener Mädels an das Rückspiel heran. Im ersten Viertel noch zögerlich (8:13), starteten die Schützline von Katha und Vicky im zweiten Viertel durch und hielten die Dorstener Leistungsträgerin Alina Sanders durch eine sehr starke Defense bei gerade einmal sieben Punkten in der ersten Hälfte und bei vier Punkten in der zweiten Hälfte. Nach der Euphorie der ersten Halbzeit gelang es den Gästen aus Dorsten, bis zur 38. Minute regelmäßig mit 4-5 Punkten in Führung zu gehen. Doch zwei wichtige Punkte von Merle Haddick sowie ein souveräner Dreier von Kim Unselt (50:49) läuteten die „heiße Phase“ im Kampf um den Derbysieg ein. In den zwei Minuten Restspielzeit war für beide Teams noch alles drin, doch am Ende behielt der BSV den kühleren Kopf und ging als Sieger von Feld - nicht zuletzt dank der lautstarken und tatkräftigen Unterstützung von Eltern, Verwandten und Freunden, die einen mindestens genau so hohen Puls hatten wie die beiden Trainerinnen!

Es spielten: M. Haddick (4), A. Siekierka, L. Hemmen, L. Holtrichter (2), J. Brosthaus (2), K. Unselt (29/4), L. Schulte-Huxel (10), A. Lübbers, K. Vadder (4), M. Schumüller und N. Hüsken

Regionalliga: mU16 - BC Leopoldshöhe 60:41

Im Hinspiel hatten die BSV-Jungs noch eine Niederlage mit 13 Punkten kassiert, da jeweils der Beginn der ersten und zweiten Halbzeit verschlafen wurde. Im Rückspiel am Samstag war die Mannschaft jedoch 40 Minuten konzentriert und ging mit der richtigen Einstellung an die Partie heran. Alle Spieler konnten durch ihren Einsatz überzeugen und gelangten durch gute Blöcke bei den Einwurfsystemen immer wieder zu einfachen Punkten. Ein gutes und schnelles Passspiel komplettierte die Teamleistung. Sonderlob verdienten sich Simon Landwehr durch eine sehr gute Defense und Henning Seland durch einen souveränen Spielaufbau.

Es spielten: Leupers (6), Holtrichter, Seland (4), Albers, Holewa, Klatt (2), Clark (10), Zahlmann (2), Landwehr (22), Knicza, Schmidt (2) und Rother (12)

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:

Regionalliga: FC Schalke 04 - mU18                 45:54

Main Page Contacts Search