TSVE Bielefeld - Damen 1 55:65 (16:20; 15:13; 6:17; 18:15)

Nach der Partie gegen Paderborn traten die BSV-Damen am Samstag zum Zweiten Mal in der laufenden Saison die weite Reise nach Ostwestfalen an - und kehrten als Sieger eines Verfolgerduells zurück. Gegen den bis dahin Tabellenzweiten TSVE Bielefeld konnten die Wulfenerinnen den fünften Sieg im fünften Spiel verzeichnen.

1617 Damen 1

Konzentriert und hoch motiviert starteten die Damen in das Spiel und gestalteten eine ausgeglichene erste Halbzeit. Nachdem sie mit einem Vorsprung von zwei Punkten in die Halbzeitpause gingen, konnten die Gastgeber zu Beginn des dritten Viertels durch zwei Dreier in Folge erstmals die Führung erlangen (37:36). Coach Martin Gruczyk reagierte sofort und stellte auf eine Mann-Mann-Verteidigung um (22. Minute) - mit Erfolg! Das sorgte nämlich dafür, dass die Bielefelder Damen von der 22. bis zur 34. Minute nicht ein einziges Mal scorten. Die Wulfenerinnen jedoch behielten auch in der Offensive einen kühlen Kopf. Angeführt von einer starken Ina Lindner, die das Spiel von der Aufbauposition immer im Griff hatte, zogen sie durch viele gute Aktionen weiter davon (33. Minute 56:37).

Ein Leistungsabfall kurz vor Schluss sorgte zwar für einen Viertelsieg der Gastgeber (18:15), konnte die BSV-Damen jedoch nicht mehr erschüttern.

Martin Gruczyk lobte das Teamplay sowie die Einstellung des gesamten Teams.

Der BSV ist weiterhin Spitzenreiter der Landesliga 4 und ist als einziges Team der Liga ungeschlagen. Das nächste Spiel bestreiten die Damen am 18.12. auswärts gegen den Tabellenletzten Citybasket Recklinghausen 3.

Es spielten: D. Penders, K. Unselt, L. Jungmann, V. Schrudde, S. Schonebeck, A. Winck, K. Schürmann, K. Vadder, V. Duve, I. Lindner und J. Zarth

Main Page Contacts Search