Im letzten Pflichtspiel des Jahres geht es für die Herren des BSV Wulfen am Dienstagabend gegen den Deutzer TV. Das Achtelfinale im WBV-Pokal sollte gemäß der Auslosung beim Rheinischen Zweitregionalligisten in Köln stattfinden. Beide Vereine einigten sich aber darauf, das Heimrecht zu tauschen. Mit einer ähnlich guten Leistung, wie über weite Strecken im Liga-Spitzenspiel gegen die Westfalen Mustangs, rechnet sich das Team von Marsha Owusu Gyamfi nun realistische Chancen aus, das Pokalviertelfinale zu erreichen. Sprungball in der Gesamtschulhalle ist um 20 Uhr.

Marsha & KreshnikDer Gegner aus Deutz belegt derzeit den vierten Platz in der 2. Regionalliga I, bei bislang insgesamt acht Siegen und zwei Niederlagen und rangiert damit nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Erftbaskets Bad Münstereifel. Das Team von Omar Collington hat am Sonntagnachmittag mit 81:67 gegen den Barmer TV gewonnen. Mit dem offensiv starken 18er-Kader will der Verein nach dem 2. Tabellenplatz in der Vorsaison nun aufsteigen. Trotz der Niederlagen gegen die Tabellennachbarn Sechtem und Bonn liegt das Kölner Team noch gut im Rennen.

In Wulfen hat Trainerin Marsha Owusu Gyamfi ihren Schützlingen nach der Partie gegen den Tabellenführer zwei Tage frei gegeben. Nicht mit dabei sein kann Julius Breu, der aufgrund einer Praktikums-Prüfung verhindert ist. "Wir haben zwar nun ein Heimspiel, es ist aber dennoch eine schwierige Aufgabe. Wir benötigen Engergie, Intensität und die Bereitschaft, gut zu spielen. Außerdem wird gegen die starken Center gutes Rebounding unerlässlich sein.", so der BSV-Coach. Sie weiß, dass ihr Team über gute Wurfquoten eines seiner Stärken ausspielen muss, um letztlich erfolgreich zu sein. Das nächste Liga-Spiel steht für Wulfen dann erst wieder am 13. Januar an, mit der Partie in Schwelm.

Main Page Contacts Search