Die mU18 von Simon Schrudde und Julian Fellner konnte sich am Wochenende in den letzten beiden Spielminuten einen Sieg gegen Borken erarbeiten, den man in den 38 Minuten davor nicht vermutet hätte. Glückwunsch, Jungs!

Capitol Bascats Düsseldorf- U10 53:41 (39:16) 

Am vergangenen Sonntagmorgen spielte die U10 gegen die Mädchen der Capitols Bascats. Hochmotiviert starteten die jungen Wölfe ins Spiel. „Im ersten und zweiten Viertel trafen wir leider viele einfache Korbleger nicht und haben kaum verteidigt, wodurch den Düsseldorfer Mädchen viele Punkte geschenkt wurden“, so Coach Joana nach dem Spiel. Im dritten und vierten Viertel drehte das Team um Kapitän Johannes Wölte nochmal auf, sowohl defensiv als auch offensiv. 

Die beiden Coaches sind sich einig: „Wir werden von Spiel zu Spiel besser und wachsen als Team zusammen, den Kindern macht der Sport Spaß und sie kämpfen in jedem Spiel.“

Es spielten: Jonas Feldmann, Sarah Feldmann, Leo Schonebeck, Johannes Wölte, Noah Große Geldermann, Sophia Covelli, Amina Mahr, Lena Arnold 

Oberliga: oU12 – Paderborn Baskets II 61:55 [11:12; 18:8; 13:22; 19:13]

Aufgrund der Wetterbedingungen musste das Spiel am Samstag zehn Minuten später anfangen, denn der Schiedsrichter steckte im Schneestau fest. Die Wölfe empfingen den aktuell Dritten der Oberliga-Tabelle aus Paderborn, gegen den man sich im Hinspiel noch knapp geschlagen geben musste. Damals konnte der BSV nur mit sieben Spielern anreisen, dieses Mal war die Bank mit 12 hungrigen Wölfen besetzt.

Das Team war sehr bissig in der Verteidigung und ließ im ersten Abschnitt nur 12 Punkte des Gegners zu, erzielte selbst allerdings auch nur elf. Im zweiten Viertel zeigte die gute Defense Wirkung. Die Paderborner machten nur 8 Punkte und kassierten dafür 18 Punkte. Mit einem Vorsprung von 9 Punkten ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Pausentee wollte das Team da weitermachen, wo es aufgehört hatte. Dies ging aber mächtig daneben und die Gäste legten ein super Viertel mit 13:22 gegen Wulfen hin. Vor dem letzten Abschnitt stand es dann Unentschieden und so galt es, die Entscheidung in den letzten zehn Minuten zu fällen. Nach 3 Minuten stand es immer noch 45:45. Doch dann gelang den Gastgebern in den nächsten 3 Minuten ein 11:4-Lauf, von dem sich der Gegner nicht wieder erholte. Im gesamten Spiel konnte man sich im Rebound verbessern und es gelang immer wieder, konsequent zum Korb durchzubrechen. Alle Spieler konnten in der Verteidigung deutliche Akzente setzten. 

Es spielten: Sam Holtrichter, Nickita Kasch, Mika Schonebeck, Henning Maurus, Theo Bösing, Maike Maurus, Jonas Bösing, Katharina Heidermann, Ole Frase, Matti Schonebeck, Phillip Wolthaus und Maike Schulte.

Oberliga: oU14 – TVE Dortmund Barop 28:67 [14:8; 4:16; 2:21; 2:22]

Nach einem guten ersten Viertel (14:8) kam die Mannschaft von Tim Terboven am Samstag nicht gegen die konsequente Presse der Dortmunder zurecht. Offensiv fand das Team nicht mehr in den Rhythmus. Vor allem das dritte Viertel warf die Wulfener zurück. Hier konnte nur ein einziger Korb erzielt werden.

Es spielten: Schonebeck, Taher, Brockmann, Suttrup, J. Große-Ophoff, Reul, C. Große-Ophoff und Herzfeld.

Oberliga: wU14 – LippeBaskets Werne 89:26 (47:12)

Der Tabellenvorletzte war am frühen Sonntag Morgen chancenlos gegen die Pressdeckung vom Trainergespann Rademacher/Kowohl. Bei einem Stand von 11:6 zeigten sich die Coaches sehr ärgerlich über die Einstellung, machten dies deutlich und schon lief es. Über 20:7 nach 10 Minuten hieß es zur Halbzeitpause 47:12 – die Entscheidung war gefallen! In der zweiten Hälfte wurde der Vorsprung ständig ausgebaut, sodass der BSv am Ende mit 89:26 als Sieger auf dem Papier stand. Marie und Leonie fehlten krankheitsbedingt.

Es spielten: Covelli, Hahn, Kuhlmann, Stallmann, Kowohl, Schulte und Maar.

Oberliga: BC 1970 Soest – wU16 58:50 (33:30)

Eine tolle Leistung lieferte die Truppe vom Trainergespann Rademacher/Allen am späten Sonntagnachmittag in Soest ab. Der Tabellenvierte schien die zu siebt angetretenen Gäste förmlich überrennen zu wollen. 20:4 hieß es nach 7 Minuten. Doch nach einer Auszeit berappelte sich das Team (20:11 nach 10 Minuten, 33:30 zur Halbzeit). Der BSV wurde immer stärker und die zweite Hälfte verlief sehr ausgeglichen. Lediglich die Freiwurfquote ließ zu wünschen übrig. Zu einem Sieg reichte es trotz der guten Leistung leider nicht.

Es spielten: Sahlmann, Wölte, Winkelmann, Covelli, Kötters, Thole und von Montigny.

Oberliga: mU18 – RC Borken-Hoxfeld 72:67 (32:30)

Ein sehr schwieriges Spiel hatte die U18 am Sonntagmittag gegen Borken zu bewältigen. Durch viele einfache Turnover nahm sich das Team selbst aus dem Spiel, darüber hinaus fand man keine adäquate Antwort auf die gute Defense der Borkener. Leider konnten die Wulfener einfache Fastbreaks sowie freie Würfe nicht verwandeln und brachte den Sieg fast schon in unerreichbare Ferne. Erst in den letzten beiden Spielminuten drehte der BSV die Partie und konnte aufgrund der besseren Kondition und Entschlossenheit den Sieg in heimischer Halle einfahren.

Coach Simon Schrudde lobt die Gäste aus Borken: „Die Jungs haben und 40 Minuten lang beschäftigt und das Spiel nie verloren gegeben. Großes Kompliment!“

Es spielten: Ole Wegener, Oliver Menges, Ben Giesen, Carl Leupers, Max Strauß, Fabian Zahlmann und Malte Klatt.

Weitere Ergebnisse ohne Spielbericht:
Oberliga: Capitol Bascats Düseldorf – oU10 53:41
Oberliga: VfL Merkur Kleve – wU18 30:60
Main Page Contacts Search