News

Für die noch ausstehenden 10 Saison-Spiele der 1. Regionalliga West, verstärken sich die Münsterland Baskets Wulfen mit dem Litauischen Jugendnationalspieler Simas Raupys. Der 21-jährige Forward soll den Wölfen zusätzliche Möglichkeiten auf dem Flügel verleihen und ist bereits zum Spiel gegen die Sechtem Toros spielberechtigt. "Simas ist ein physischer Spieler mit großem Kampfgeist und flexibel einsetzbar", so Wulfens Sportlicher Leiter Bastian Scherkamp. Der Litauer habe in seinem Heimatland eine gute Ausbildung im Basketballsport genossen. Und Headcoach Maik Berger ergänzt: "Er wird durch seine athletische Spielweise sowohl offensiv als auch defensiv Akzente setzen und bringt für sein junges Alter schon sehr viel Spielintelligenz mit." Durch seine physische Spielweise soll der 21-jährige dem gesamten Team neue Impulse geben und es auf Kurs Klassenerhalt bringen.

Simas Raupys
Hans Humbert (Humbert GmbH), Ingo Hinzmann (Volksbank Dorsten) und Christian Hinsken (BSV) präsentierten am Freitagnachmittag Simas Raupys der Öffentlichkeit. (Foto: Holtrichter)

Schnell in Wulfen akklimatisiert

Simas Raupys wurde am 27.02.1994 in Rokiškis geboren, einer rund 17.000 Einwohner zählenden Stadt im Nordosten Litauens, kurz vor der Grenze Lettlands. Eine Stadt also, die kaum größer ist, als Wulfen. In den ersten Trainingseinheiten hat der neue BSV-Flügel bereits gute Eindrücke hinterlassen und ist sich selbst sicher, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein: "Ich möchte dem Team helfen, aus dem Loch herauszufinden. Wäre ich dazu nicht in der Lage, wäre ich nicht hier. Ich bin ein Kämpfer, will immer gewinnen, kann schlecht verlieren." Der 1,95m große und 93kg schwere Flügelspieler ist zum ersten Mal in Deutschland: "Alles macht einen guten Eindruck auf mich, ist sehr sauber. Vor allem ist es echt warm hier - in Litauen haben wir grad Minus 20 Grad."

Startprobleme lediglich technischer Natur

Bereits am Montag hatte Maik Berger den Neuzugang am Flughafen Düsseldorf in Empfang genommen. Dass dort prompt das Auto des Coaches den Dienst quittierte, mag Raupys einen unfreiwilligen Eindruck darüber geliefert haben, dass es beim BSV aktuell einfach nicht rund läuft. Aber ebenso schnell, wie der ADAC das Problem in den Griff bekam, wollen nun auch die Münsterland Baskets ihren stotternden Motor wieder auf Touren bringen und neu durchstarten.

"Rohdiamant" mit guter Schule

Vermittelt wurde Simas Raupys durch Thomas Herrmann, der unter anderem auch schon den einst ersten Litauer in Diensten des BSV - Lukas Kazlauskas - ins Wolfsrudel brachte. Der "Neu-Wulfener" Raupys war zuletzt in der 2. Litauischen Liga für Joniškio Delikatesas am Ball, zuvor beim Liga-Konkurrenten Kaunas JAZZ-Diremta unter Vertrag. Seine hervorragende Ausbildung genoss er beim ehemaligen Europapokalsieger Zalgiris Kaunas. Daneben durchlief der heute 21-jährige sämtliche Jugend-Nationalmannschaften, war im vergangenen Jahr der Topscorer im U20-EM-Spiel seines Landes gegen Serbien, nach erzielten 18 Punkten. Der BSV bedankt sich ausdrücklich bei seinen Sponsoren, die durch ihr Engagement die Nachverpflichtung erst möglich gemacht haben, besonders bei der Volksbank Dorsten, der Humbert GmbH und Opel Borgmann.

Main Page Contacts Search