News

Die weibliche U12 des BSV Wulfen hat am vorletzten Spieltag die Oberliga-Tabellenführung übernommen - Dank eines eigenen 50:42-Sieges in Kaiserau und der gleichzeitigen Niederlage vom biosherigen Spitzenreiter Soest gegen Herne. Nun kommt es am Sonntag, 6. Mai, um 10 Uhr in der Wulfener Wittenbrinkhalle zu einem echten Finale um die Meisterschaft zwischen den BSV-Mädchen und dem Verfolger BC 70 Soest. Nur bei einem Heimsieg geht der Meistertitel an das Team von Thomas Rademacher und Maik Kowohl. Vier weitere Siege landeten die offene U12, die beiden U14-Teams und die männliche U18. Die weibliche U16 verlor in Hörde erst in der Verlängerung.

TVG Kaiserau - offene U10  127:12

Chabcenlos war das Team von Florian König in Kamen. Zum letzten Heimspiel am Samstag kommt der ungeschlagene Meister BC 70 Soest nach Wulfen. Der jüngste BSV-Nachwuchs schließt die Oberliga mit Platz acht ab.

TVG Kaiserau - wU12 42:50 (19:26)

Im letzten Auswärtsspiel der saison mussten sich die Wulfenerinnen wie erwartet strecken, Kaiserau ist besser als sein Tabellenplatz es verrät. Das erste Viertel gehörte dem BSV (5:16), mit zwei Dreiern verkürzten die Gastgeberinnen zur Pause auf 19:26. Nach der Pause konnte Wulfen, das auf Centerin Lena Kowohl verzichten musste, die TVG auf Distanz halten. In der 38. Minute betrug die Führung beim 36:50 noch 14 Punkte. Es spielten Linnenkämper, Stallmann, Schulte, Winkelmann, Covelli, Maar, Lensen, Mecking und Koch.

offene U12 - Hertener Löwen 91:61 (35:30)

Neue Kräfteverhältnisse im Kreis Emscher-Lippe: Die einst übermächtigen Hertener waren am Samstag in Wulfen chancenlos. Allerdings ging das Team von Tim Terboven in der ersten Halbzeit unkonzentriert zu Werke. Deutlich aufgeweckter agierte der Tabellendritte der Oberliga nach der Pause und warf einen hohen Sieg gegen den Kreisrivalen heraus. Es spielten Benedict Baumgarth, Max Brockmann, Max Klatt, Tom Herzfeld, Julian Schmidt, Mika Schonebeck, Jonas Bösing, Hendrik Fritz, Fiete Suttrup und Sam Holtrichter.

TVE Barop - wU14  33:40 (16:26)

Wie schon im Hinspiel tat sich das Rademacher-Team gegen die Dortmunderinnen sehr schwer. Ausschlaggebend für den Sieg war letztlich das starke erste Viertel (16:6). Die übrigen Abschnitte verliefen ausgeglichen, Wulfen behauptete seinen Vorsprung. Aber zu viele Korbleger wurden vergeben. Kurios: Die BSV-Mädchen vergaben sämtliche Freiwürfe und ließen so 12 weitere Punkte liegen. Es spielten Zahlmann, Winkelmann, Covelli, Kuhlmann, Wölte und Kötters.

mU14 - Vorw. Lette  75:42

Für die verhinderte Denise Penders coachte Simon Schrudde das Landesliga-Team, das dem Aushilfstrainer große Freude bereitete. In der Verteidigung stand Wulfen kompakt und kam vorne durch gute Fastbreaks zu einfachen Punkten. Ein Sonderlob erhielt Ferris Suttrup, der in der Defense der Anker der ganzen Mannschaft war und viele Ballgewinne einleitete.

TV Hörde - wU16 54:52 (28:21, 49:49) n.V.

Schon das Hinspiel endete knapp mit 1 Punkt für Hörde, diesmal wurde es in Dortmund noch dramatischer. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Coach Katha Schürmann kam Wulfen wie verwandelt aus der Kabine. Zwei Minuten vor dem regulären Ende lag der BSV mit 5 Punkten vorne, obwohl das Team nur zu sechst angereist war. Wulfen hatte beim 47:48 bereits den Rebound, doch ein Schrittfehler brachte Hörde die Chance zum vermeintlichen Siegtreffer zum 49:48. Aber drei Sekunden vor Ende glich Lea Kötters mit einem Freiwurf aus - Verlängerung! In der Overtime hatte Hörde dann die Nase vorn. Damit wird es Platz 14 in der höchsten Jugendliga NRW für den BSV. Es spielten N. Badura, H. Köhne, A. Martinke, C. Mathäa, L. Kötters, L. Rother, L. Zöllner und S. Yücel. 

mU16 - BC 70 Soest  61:63

Trotz der Niederlage bescheinigte Coach Simon Schrudde seinem Team die beste Saisonleistung. Gegen den Tabellendritten agierten die Wulfener als funktionierendes Team, brachten die Ostwestfalen zu vielen Turnovern und verteidigten insgesamt sehr stark. Die Landesliga-Saison schließt die U16 als Tabellenfünfter ab, auch ein Sieg über Soest hätte daran nichts mehr geändert.

BBZ Opladen - wU18 68:53 (35:27)

Aufgrund einer schwachen Leistung in der Offense verlor der BSV bei BBZ Opladen und wird die Saison unabhängig vom Ausgang des letzten Saisonspieles mit dem 6. Platz in der Regionalliga beenden. In Leverkusen gelang dem Gastteam offensiv wenig, zwischendurch nichts und die Kombination aus Turnovern und sehr niedriger Trefferquote war eine schlechte. Die Defense-Leistung von Lana Spießbach in der 1. Halbzeit und das sehr gute Rebounding von Johanna Brosthaus während des gesamten Spieles waren ein Sonderlob wert. Es spielten Lana Spießbach (8), Kim Unselt (11), Jule Groll (10), Sydney Ivezic (0), Liz Unselt (16), Luisa Schulte-Huxel (2), Lina Holtrichter (6), Johanna Brosthaus (0).

 

mU18 - TVE Barop 81:61 (46:27)

Nach einem ausgeglichenem ersten Viertel stellte BSV-Trainer Jörn Bersuch auf Pressdeckung um. Schnell entstand eine 19-Punkte-Führung zur Pause. Mit einer starken Defensde hielten die Wulfener den Tabellenvierten in Schach und zog immer dann das Tempo an, wenn es notwendig war. Oberliga-Platz 5 ist den Wulfernern schon lange nicht mehr zu nehmen, im letzten Saisonspiel geht es Sonntag zum FC Schalke 04.

 

 

    

Main Page Contacts Search